Reiten Kindgerecht erklären

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Unbedingt sollte sich eine Person auf das Pferd und eine andere auf die Kinder konzentrieren können. Beides gleichzeitig ist zu gefährlich! Habe selbst die Erfahrung gemacht wenn mein Neffe dabei ist. Selbst dabei zu sein, prägt sich bei Kindern sehr viel besser ein als wie wenn man es ihnen in Büchern zeigt! Super Idee sie mitzunehmen! :-) Auf der Weide würde ich kleine Kinder unbedingt auf den Arm nehmen! Die Gefahr dass ein Pferd scheut und das Kind übersieht ist einfach zu groß. Beim Putzen helfen (wenn es ein wirklich braves Pferd ist) lassen und im Schritt führen und festhalten ist natürlich der Hit, die Kinder können altes trockenes Brot mitbringen, Möhren, Äpfel usw. Können helfen das Kraftfutter zusammen zu stellen und zu füttern. Das macht ihnen richtig Spass. Wichtig ist, dass Kinder lernen dass man Abstand halten muß und keine hektischen Bewegungen gemacht werden dürfen. Sei darauf gefasst dass ein Tracktor dem Pferd die Show stehlen wird, vor allem bei kleinen Jungs ist das viiiel interesanter

danke für den stern

0

ich habe meinen cousin (auch 3) auf meinem Pony (war aber das eigene) geführt und dann habe ich ihm putzen lasse naber nur die vorderhand, weil, da die verletzungsgefahr nicht so hoch ist und ich habe ihn halt auch auf den arm genommen, damit er auch oben putzen kann, und dann durfte er karrotten und äpfel in den futtereimer schmeißen...

so anspruchsvoll sind die kleinen noch gar nicht. Mein 2 cousin (7jahre) hat da schon mehr gewollt... (trab und so) aber das ist ja dann nicht mehr relevant für dich ;-))

Also das ist aber schon mit meiner Reitleherin angesprochen das die kommen. Gutzen wollte ich ihn sowieso lassen auchh alt nur an der Vorderhand. Aber ich weis nicht ob ich ihn mit auf die Koppel nehmen soll.

0
@nieke14

Nur wenn du noch jemanden dabei hast, der auf ihn gucken kann, wenn du das Pony holst. Zwei Hände und zwei Augen sind einfach zu wenig für Pony und 3-Jährigen ;-)) glaub mir, als mein Cousin geputzt hat, war der häufigste Griff von mir an die Kapuze, weil er sonst wo rumgeturnt ist, außerdem war mein Onkel noch dabei, der auch hätte einschreiten können. Außerdem kenne ich halt mein Pony seit drei Jahren und weiß ganz genau, wann es besser ist Schlus zu machen. Ich habe meiner Stute ach angesehen, dass es ihr langsam aber sciehr auf den Geist ging und hab halt dann Schluss gemacht. Beim auf die Weide bringen, waren die Kiddies aber nicht dabei, ganz einfach, weil es nicht so viel zu sehen gab, weil mein Pony von alleine nach hinten zu den anderen läuft.

Die Frage ob sie mit von der Koppel holen hat sich bei mir nicht gestellt, da ich davor noch abgeritten bin und das große gründliche Putzen alleine machen wollte aus Rücksicht auf die Nerven meiner Stute ;-D Ich hätte es aber nicht gemacht, denn da sind ja auch noch andere Pferde, da muss es nur mal ne kurze Rangelei geben und der kleine kommt unter die Hufe :-S außerdem, wenn die Weide matschig ist kann er hinfallen, er kann an den Stromzaun kommen oder wenn dein Pony mal einen Satz macht, musst du auf Pony UND Jungen achten. Das wäre glaube ich zu viel ;-) Ich würde mir aber sowieso noch eine zweite Person mit nehmen. Wenn jem. auf ihn aufpasst, wäre das für mich auch kein Problem, wenn er auf die Weide mit kommt ;-))

1

lass ihn mitputzen. da machen die immer total konzentriert mit. wenn er keine angst hat kann er dem pferd nach dem reiten ja ein leckerle geben. mein bruder (4) findet das total lustig, wenn seine ganze hand vollgesabbert ist xD

Laß ihn doch einfach mitlaufen. Wenn er etwas machen möchte wird er sich schon melden. Und streicheln ist immer drin.

Er ist total schüchern. Selbst bei seiner Mutter sagt er nich immer was er möchte . Man muss ihm das immer anbieten dann sagt er ja oder nein. Ich will ihn ja aber trotzdem nicht übervordern.,

0

bitte keine kleinen Kinder auf der Weide "laufen" lassen! viel zu gefährlich

0

dann lass ihn doch futter wo hin schmeissne oder so

Was möchtest Du wissen?