Reiten im Gelände - Unsicherheit

4 Antworten

Woher weis ich jetzt das das was ich schreibe für dich gut bedeutet oder schlecht?

Also um mehr Ruhe in die ganze angelegenheit zu bringen ( geht ja anscheinend nur um dich selbst) kannst du an andere Sachen denken, z.B. Die Aufgaben die du noch alles machen musst - du kannst Singen - oder Gähnen - oder einfach wo ganz anderes hinsehen und auch aktiv immer wieder deine Muskeln entspannen und vielleich auch mal ganz salopp auf dem Pferd sitzen. Einfach dich selbst locker machen.

Da du die RB noch nicht lange hast würde ich mir da aber schon noch Zeit lassen und immer mit jemand anderem Ausreiten. Da kann man dann auch mal solche Übungen machen wie - einer reitet vor der andere bleibt stehen und wartet - dann reitet der der gewartet hat wieder zum anderen Pferd auf und umgekehrt. Und auch im Gelände immer wieder kleine Übergänge reiten oder mal in Stellung - damit du erst mal lernst wie Pferd im Gelände genau tickt.

Du hast ja die RB noch nicht so lange und im Gelände warst du auch noch nicht so oft, da fehlt dir dann schlicht und ergreifend die Routine. Je mehr Routine du hast, desto entspannter wirst du sein.

Versuch dich mit den Tipps von Friesennarr während den Ausritten zu entspannen und versuche, die Ruhe nicht erzwingen zu wollen. Mal dir auf keinen Fall aus, was alles passieren könnte, sondern stell' dir vor, wie du und dein Pferd beim Reiten Spaß habt. Wie du die Situationen meisterst, die dir jetzt vielleicht Angst einjagen. Nimm erfahrene Leute mit, die dir Ruhe vermitteln können. Versuche, so oft wie möglich, mit diesen Leuten ausreiten zu gehen, damit du Routine entwickeln kannst.

Die Sicherheit wird dann eines Tages von ganz alleine kommen bzw. wirst du dann irgendwann mal in eine Situation kommen, nach der dir dann hinterher auffallen wird, dass diese früher ein Anlass zur Anspannung gewesen wäre, dir aber in dem Moment durch die Erfahrung gar nichts mehr ausgemacht hat.

Die Zeit wirds bestimmt richten!

Hey

Versuch doch mal das wenn du im gelände bist du nich an das negative sondern an das positive denkst!!!Denke das du in der halle reitest!!:)))):D

Stute läuft in der Halle garnicht mehr, ist im Gelände aber ein Traum.

Hallo,

schon wieder eine Frage zu meiner Stute...

Zu ihrer Vorgeschichte: War früher ca. 3 Jahre Schulpferd, stand in einem Offenstall. Was davor mit ihr gemacht wurde weiß ich nicht. Sie hat einen Zucht- und Rennpferdepass. Sie ist 19 Jahre alt, und hat leider schon etwas Arthrose in den Hinterbeinen. Momentan läuft sie aber wie ein junges Pferd :)

Jetzt steht sie bei mir, zusammen mit einer Stute, die beiden sind ein super Team :) Sie steht in einem Stall, hat immer frisches Heu und Wasser, und kann immer auf die Wiese laufen. Ist praktisch schon ein Aktivstall.

Im Umgang ist sie wesentlich lieber geworden, man kann sie in Ruhe putzen, longieren, Bodenarbeit machen und auch mit ihr kuscheln.

Nun zeigte sie sich in der Halle einfach nur als Härtefall. Die Stute ging kein Stück mehr vorwärts, und buckelte wenn ich getrieben hab. Nun hatten wir überlegt, ob sie Schmerzen hat.

Heute habe ich es mal im Gelände ausprobiert. Und siehe da, sie war ein Traumpferd :) Sie ist so gelaufen, als ob sie schon ihr ganzes Leben lang Geländepferd war. Nicht schreckhaft, und auch echt vorsichtig im Gelände. Alle Gangarten gar kein Problem. Selbst über das Stoppelfeld sind wir galoppiert, da hat sich das Vollblut bemerkbar gemacht. Sie hat sich wie ein richtiges Rennpferd lang gemacht, aber man konnte ihr Tempo wunderbar einfangen. Es war ein böses Loch im Feld, doch sie hat es schon viel früher als ich bemerkt, und ist einfach etwas gesprungen :D

Jetzt frage ich mich, verarscht diese Stute mich nur in der Halle? Weil wenn sie Schmerzen hätte, würde sie ja im Gelände nicht so ein Traum sein, oder? Allerdings merkt man, dass sie in der Halle einfach keinen Spaß hat, sie atmet auch immer ganz schwer und zieht mir nur die Zügel aus der Hand :-/ Vielleicht meint sie auch, sie hätte genug in der Halle geschuftet.

Ich denke ich werde sie jetzt zum Geländepferd machen, denn nur dort haben Pferd und Reiterin Spaß :) Denkt ihr das ist dann die beste Lösung?

Würde mal gerne eure Meinung hören, und vielleicht noch Tipps :)

...zur Frage

Isländer springt Galopp nicht durch. Wie trainieren?

Hallöchen, ich habe vor ca. einem Jahr einen jungen Isländer zur Verfügung gestellt bekommen, der noch ausgebildet wird. Ich nehme seitdem einmal die Woche Reitunterricht, ansonsten bewege ich ihn (fast) täglich im Gelände/ auf dem Platz.

Der junge Mann lernt schnell und viel, ihm macht das ganze total Spaß und er ist ein sehr eifriger und konzentrierter Kollege. Die besten Vorraussetzungen!

Wir konnten uns bereits letztes Wochenende den 3. Platz auf einem (internen) Turnier sichern, worauf ich sehr stolz bin. Dennoch haben wir ein großes Problem:

Er springt seinen Galopp in der Halle absolut nicht durch. Im Gelände hat er einen super Galopp, durchgesprungen, mit aktiver Hinterhand...aber in der Halle rennt er nur flach durch die Gegend. Hat das vielleicht mit der Balance zu tun???

Aufgrund seines Alters und seiner Erfahrung ist er nämlich noch etwas unbalanciert (gerade mit den Ecken in der Halle) was wir aber ziemlich gut in den Griff bekommen haben.

Meine Reitlehrerin unterstützt uns wo sie kann, trotzdem kann eine weitere Meinung nicht schaden.

Gibt es Übungen, Tipps, Tricks, Mittel um das Problem zu fördern und zu verbessern?

Danke schonmal!!

P.S.: Bitte nur antworten wenn ihr wirklich Ahnung davon habt. Am besten Isländererfahrung, muss aber nicht sein. Ich möchte Tipps und Fakten haben und nicht nur so ein Dahingerede von Leuten dies nicht besser wissen. Vielen Dank

P.P.S.: Gerne auch weiterer Erfahrungsaustausch über Nachrichten

...zur Frage

Pferd geht Hinter dem Zügel

Hey Leute, ich habe ein paar Probleme mit meinem Pony und hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben. Also erstmal ein paar grundlegende Dinge, damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt von uns. Er ist ca. 8 Jahre alt ich habe ihn seit gut 1,5 Jahren, er war davor nur angeritten und wurde ca. 2-3 mal im Monat geritten. Kannte kein Gelände und keinen Außenplatz wurde nur in der Halle geritten und stand ansonsten in einem Offenstall. Er ging stark hinter dem Zügel und war noch total unausbalanziert. Als ich ihn bekommen habe hab ich erstmal angefangen viel mit ihm ins Gelände zu gehen, bergauf bergab reiten lockere arbeit damit er unter dem Reiter sein Gleichgewicht findet und wir uns besser kennen lernen. Dass er hinter dem Zügel ging hab ich anfangs leider nicht sehr beachtet (hatte davor noch nie ein Pferd das hinter dem Zügel ging, eher umgekehrt) :/

Nun zum Probelm: Wir haben vor über einem halben Jahr angefangen daran zu arbeiten, dass er mehr am Zügel geht. Hatte zuerst bei einer anderen Reitlehrerin unterricht, bei der durfte ich die Zügel fast gar nicht aufnehmen, ritt die ganze Zeit vörwärts-abwärts und durfte nur immer ganz leicht die Zügel annehmen, sobald er hinter dem Zügel ging wieder locker lassen.

Dann hatte ich bei einem anderen Reitlehrer unterricht, der das Problem komplett anders anging: Ich sollte mit sehr viel verbindung reiten (pony hat dann darauf reagiert indem er den Kopf hochgenommen hat und sich dagegen gestellt hat) und ihn an den Zügel herantreiben (Seine Theorie: Keine oder wenig Verbindung löst das Problem ja nicht sondern man geht ihm nur aus dem weg -> Pferdi soll lernen dass er der Verbindung nicht auskommt) Hat sich für mich logisch angehört und ich hab ihn nun die letzten Monate nach diesem Ansatz geritten. Natürlich mit Reitunterricht.

Nun bin ich mir aber nicht so sicher ob dies der richtige weg ist, weil es nach wie vor nicht wirklich besser geworden ist. Mit starker Verbindung läuft er unentspannt und drückt sich weg (hat dadurch einen totalen Unterhals entwickelt, lasse ich locker entspannt er sich, lässt sich fallen und schwingt über den Rücken (habe dann aber halt natürlich keine Verbindung und das löst unser Problem ja nicht) Habt ihr Erfahrung mit solchen Pferden und wie habt ihr das Problem gelöst? Habt ihr Erfahrung mit einem der beiden Lösungsansätze? Wäre um euren Rat sehr dankbar!

Hufe werden Regelmäßig gemacht, Zähne sind gemacht und Sattel wurde auch angepasst. Gebiss hatte ich zuerst eine einfach gebrochene Wassertrense und nun ein doppelt gebrochenes Sprenger KK Ultra (Er kaut immer schön beim Reiten mit beiden Gebissen) Wir arbeiten abwechslungsreich, also: Dressurarbeit, Springen, Gelände und Longieren mit Kappzaum

...zur Frage

Was mache ich, wenn mein Pferd beim Spazieren durchdreht?

Hallo liebe Community,

ich habe in letzter Zeit ein großes Problem mit meinem 4-jährigen Wallach. Er ist in der Halle absolut todesbrav, tut keiner Fliege etwas und ist immer mit voller Aufmerksamkeit bei mir. Zu Beginn war er das auch im Gelände (November15-März16), doch seit die Insekten Zeit begann, ist er nicht mehr wieder zu erkennen... Immer wenn ich irgendetwas mit ihm draußen machen möchte, dreht er total durch, buckelt, kratzt sich, schlägt um sich, etc. Ausreiten geht deswegen schon lange nicht mehr. Er bleibt einfach stehen und ist nicht mehr nach vorne zu bewegen... Beim Spazieren gehen ist er anfangs noch super, doch irgendwann flippt er total aus, steigt neben mir, drängelt sich hinter mich, stößt mich weg, sodass es richtig gefährlich wird... Heute ging es sogar so weit, dass ich wirklich loslassen musste und er im Galopp mit Strick davon ist....

Hat jemand vielleicht eine Idee, was ich da tun kann? Ich bin wirklich am verzweifeln... :(

(Und ja, Fliegensprays etc hat er drauf, er wird auch nie umschwärmt, sondern höchstens eine setzt sich nieder...)

Bitte!

...zur Frage

Galoppieren Isländer immer sehr schnell?

Hallo, bin gerade auf der Suche nach einem neuen Pferd für mich und hatte die Isländer als tolle Pferde entdeckt, wegen des Tölt! Hatte eine probegritten und die war sehr gemütlich unterwegs und ich konnte sie als Anfänger super tölten und der Galopp war sehr weich, eher gelaufen. Sie hat aber in der AKU gehustet, daher hab ich sie nicht gekauft. Jetzt habe ich heute in einem Gestüt 2 Isländer probegeritten und beide!!! sind mit mir in der Halle im Galopp durchgegangen, so dass ich auch runtergefallen bin. Die beiden waren als anfängertauglich beschrieben. Die Leute dort wussten auch nicht so recht warum das so war, nur dass ich den einen mit der Gerte nochmal berührt hätte und die andere mit zuviel Druck angaloppiert hätte. Ich hab schon ein paar Pferde geritten, aber so etwas ist mir noch nie passiert. Daher jetzt die Frage: Sind Gangpferde hier so sensibel? Weiß nämlich nicht ob das was für mich ist, glaub ich trau mich auch nicht mehr auf einem Isländer galoppieren.

...zur Frage

Harte Kontaktlinsen Probleme?

Hallo,

ich habe jetzt etwa 4 Monaten harte Kontaktlinsen, weil ich von den Weichen sehr schnell trockene Augen bekommen habe und sie meinen Augen nicht gut getan haben (wurde quasi dazu "gezwungen", umzusteigen, also entweder Harte oder keine Kontaktlinsen mehr). Am Anfang war es natürlich ziemlich unangenehm, sie zu tragen, aber das ist ja normal und eigentlich habe ich mich relativ schnell daran gewöhnt und trage sie mittlerweile von morgens bis spät abends und spüre sie nur, wenn ich wirklich darauf achte. Trotzdem habe ich immer wieder Momente, in denen sie ganz plötzlich unglaublich weh tun. Es ist wie ein sehr schmerzhaftes Stechen im Auge und mein Auge fängt immer sofort an, zu tränen, weil es so weh tut und wird richtig rot. Das dauert meistens weniger als eine Minute lang und dann von einer auf die andere Sekunde fühlt es sich wieder normal an, aber trotzdem ist es ziemlich nervig. Es passiert auch in total verschiedenen Situationen - beim Sport in der Halle, wenn ich draußen rumlaufe oder auch wenn ich in der Schule im Klassenzimmer sitze. Etwas Sichtbares wie eine Wimper habe ich nicht im Auge, zumindest war das nie der Fall (ich habe manchmal jemanden gefragt).

Meine Frage ist, ob das normal ist. Ich dachte eigentlich, wenn man erstmal die ersten schlimmen Wochen hinter sich hat, ist es in Ordnung mit den Linsen, aber dieses Stechen nervt mich wirklich. Hat jemand von euch vielleicht die selbe Erfahrung gemacht? Und weiß jemand, woran das liegen könnte?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?