Reite ich für diese Jahre gut?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ist für diese Zeit ok. Richtig reiten lernen braucht Zeit, aber richtig reiten fängt für mich erst dort an, wo man ein Pferd korrekt über den Rücken an das Gebiss heran reiten kann und mit der Skala der Ausbildung etwas anfangen kann. Davon scheinst Du noch ein mehr oder weniger weites Stück entfernt zu sein...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nejlasisco
15.04.2016, 12:01

Hihi danke und ja wahrscheinlich schon

1

Die reine Zeit spielt keine Rolle. Ich kenne eine Frau, die seit 20 Jahren "reitet", Fleischtransport nenne ich ihr Reiten, die nichts kann, außer am Zügel ziehen.

Ingrid KLimke, die als Kind vermutlich fast täglich von ihrem Papa auf allerbesten Pferden unterrichtet wurde, konnte sicherlich nach einem Jahr mehr als du (oder ich nach 40 Jahren ;-)  ).

Wie jemand nach der kurzen Zeit reitet, hängt vom Unterricht ab, vom RL, vom eigenen Talent, von den Pferden, von der Häufigkeit und Intensität des Unterrichts.

das kann also niemand genau sagen.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nejlasisco
15.04.2016, 13:10

Danke dir ja ich reite auf auch richtig gut ausgebildeten Pferden oder eher gesagt Springpferde die aber auch Dressur ausgebildet sind:)Und die Reitlehrer auch total gut ausgebildet aber lag daran das ich am Anfang auf einem Pony im Schritt geweint habe 😬☺️

1

Finde es auch schon gut. Am Besten kann man sich selbst einschätzen. Bist du in den Grundlagen so fit dass du nicht mehr über das was du tust nachdenken musst, z.b. Welche Hilfen muss ich jetzt geben? Sitze ich gerade? Sind die Hacken tief etc. Wenn dir das in Fleisch und Blut übergegangen ist (deine Reitlehrerin dich also z.b. Nicht mehr an deine Haltung erinnert und du selbst auch nicht mehr darüber nachdenkst) dann bist du solide in den Grundlagen und kannst dich auf neue Lektionen konzentrieren. Und das dauert bei jedem unterschiedlich lange.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
15.04.2016, 12:53

Mit den Hilfen, da stimme ich überein.

Am  " schön sitzen" mit tiefen hacken würde ich die reirfortschritte jetzt nicht unbedingt festlegen.

4
Kommentar von nejlasisco
15.04.2016, 12:58

Danki ja meistens nicht aber mann kann immer daran arbeiten ☺️❤️

1
Kommentar von Serayla
15.04.2016, 18:42

Nein natürlich macht man den Fortschritt nicht am Sitz fest. Wollte nur versuchen zu erklären dass man "gut" reiten wenn man sich nicht immer fragt ob man alles richtig macht sondern es ganz automatisch funktioniert. Wie beim Auto fahren, anfangs ist man noch nervös muss auf alles achten, wann muss man schalten, wo war nochmal der Hebel für den Scheibenwischer etc. und irgendwann kommt die Routine und man macht alles ohne erst drüber nachdenken zu müssen. ich kenn es noch aus meinen ersten Reitjahren, habe erst als Erwachsene reiten gelernt und erinnere mich noch gut an die "Checkliste" im Kopf die ich immer wieder durchgegangen bin

1

meine beiden nahezu wöchentlich reitenden "Reitmäuse" sind noch nicht soweit (Galopp fehlt noch), haben aber einen tollen, ausbalancierten Sitz und ziehen nie am Zügel, sondern reiten mit Gewicht auch einzeln und quer und kreuz durch den WAld, haben heute ihre erste komplette Dressurlektion (Schritt und Trab) nach Ansage aufgeführt mit nur 2 klitzekleinen Fehlern, achten im Umgang auch auf Verletzungen oder andere ungewöhnliche Dinge bei ihren RB's

sie sind 7 Jahre alt

also: alles ist relativ und ich selbst hab erst richt guuut gelernt mit 3 Reitstunden und ein-2 Theoriesatunden pro Woche, als ich endlich mal VERSTAND, was ich warum machen soll und wie meine Hilfen wirken - DAS lernen meine RB's schon von Anfang an, das ist mir wichtig!

Sie sollen z.B.  wissen, was das Pferd bei ihren Hilfen fühlt - das machen wir wir immer mal wieder.

Vielleicht hilft Dir auch etwas Theorie bzw ein Abzeichenkurs ein gutes Stück weiter?

Viel Reitspaß weiterhin!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nejlasisco
16.04.2016, 18:42

Danki ich hab zwar keine Theoriestunde aber während dem reiten und fertig machen vom Pferd werden immer Theoriefragen gestellt und ich kann auch soo viel fragen und zuschauen aber eben bei dem Besseren Hof;)

0

Gut, dass Du das genau so und in der Reihenfolge beschrieben hast.

Als ich  Beschreibung Deiner  Reitkünste las, dachte ich unvoreingenommen, das könnte man vielleicht durchschnittlich so nach einem guten Jahr erwarten - Bingo!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nejlasisco
15.04.2016, 12:57

Wenn man noch schaut wie ich am Anfang war😂

0

Was möchtest Du wissen?