Reitbeteilligung... Tausende Fragezeichen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eine Reitbeteiligung ist immer auch eine Sache der gegenseitigen Chemie. Wenn die zwischen Besitzer und Möchte-gerne-Reitbeteiligung-sein-Wollenden nicht stimmt, kannst Du Dein allerbestes Sonntagsgesicht aufsetzen und es klappt auf Dauer leider nicht.

Stimmt die Chemie aber, würde ich immer raten, dass man man selber ist, ehrlich und auch zugibt, wenn man etwas nicht weiß und alles hinterfragt, um wirklich alles richtig zu verstehen.

Würde ich eine RB suchen, würde ich genau das erwarten: Jemand Nettes, der verlässlich ist, der nicht angibt wie ein Sack Mücken, sondern echtes Interesse daran zeigt, was ich von einer RB meines geliebten Pferdes erwarte. Ich wäre nicht auf der Suche nach dem kommenden Chefbereiter, trotzdem müsste es reiterlich auch zu meiner Reitweise passen - also entweder "Wellness" für Pferd sein - von der Sorte, dass derjenige zwar nicht wahnsinnig stark reitet, das Pferd sich aber wohl mit ihm fühlt und es diese Tage, an denen die RB da ist, als lockere schöne Zeit genießt, die mir am nächsten Tag aber nicht schadet. Oder aber es ist jemand, der an den gleichen Dingen wie ich arbeiten kann und das Pferd ist mit ihm auch sehr zufrieden.

Verstell Dich nicht. Versuche nicht etwas vorzugeben, was Du nicht bist ud nicht kannst. Steh zu Deinen Lücken und sei interessiert. Ich drück Dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chilli03
04.08.2016, 22:35

Dankeschön☺️💓

1

Gib so viele Informationen raus, wie du für dich möchtest. Natürlich formelle Sachen wie Name alter und in welche Umgebung du kommen könntest, ob du mobil bist (Auto hast oder jederzeit gefahren werden kannst) oder nur regelmäßig mit dem Fahrrad oder anders kommen kannst. Bist du zuverlässig, hast Durchsetzungsvermögen, möchtest eine Beziehung mit dem Pferd, bist eher schüchtern, brauchst ein ruhigeres Pferd, hast Erfahrung, wärst offen für Neues, wie lange hast du schon Reitunterricht, wie lange reitest du schon, was hast du für Erfahrungen, evtl etwas über dein bisheriges Reiterleben, hättest du schon eine Reitbeteiligung oder ist es deine erste? An welchen Wochentagen und wann und WIE OFT hättest du Zeit, was würdest du alles machen (misten, putzen, reiten), was KANNST du alles machen (alleine Reihen, ausreiten usw), welche Reitweise kannst du bisher, welche würdest du gerne probieren (Western, Dressur, Springen), reitest lieber in Halle, auf Platz, ausreiten usw. Das sind alles Dinge, die interessant sein könnten. Schreib, was auf dich zutrifft oder was du "preisgeben" möchtest. Am besten sich die die positiven Sachen raus, die auch wirklich stimmen. Nicht schreiben du bist zuverlässig, wenn das nicht stimmt. Also, ich hoffe du hast ein paar Anregungen gefunden und ich konnte helfen.
Noch ein Tipp am Rande: ich bin auch eher ein unsicherer Mensch und war es früher noch mehr. Aber eine Reitbeteiligung ist ja ein Schritt in die Selbstständigkeit und da kommt es oft nicht gut, wenn man unsicher oder gar ängstlich ist. Versuch (vor allem vor dem Pferd), das ein bisschen zu verdecken und trete selbstbewusst auf (aber nur so selbstbewusst, wie du es dauerhaft schaffst). Lg, Unicorn200

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?