Reitbeteiligungsuche, Eure Erfahrungen!?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

ich kann zwar nur aus der anderen Sicht schreiben, aber vielleicht hilft Dir das ja auch.

Ich persönlich zahle nichts für meine RB, kann kommen und gehen wann ich will und machen was ich möchte, aus dem Grund dass die Besitzerin einfach nur froh ist dass sich jemand verlässlich um ihr Hottehü kümmert.

Warum Dich jemand aus dem Grund anschreibt dass Dein Pferd zu klein sei - versteh ich nicht an der Größe kann man schließlich nichts mehr ändern.

Wegen der Kosten finde ich allerdings schon verständlich. Klar - Du und Dein Stall bietet wahrscheinlich alles was sich ein Reiter wünscht.

Ich finde aber dennoch eine RB sollte kein "Pferde-Unterhaltungs-Vergünstiger" sein, sondern eine Hilfe, die Du (so wie Deine Anzeige klingt) wohl suchst. Ich selbst würde egal wie oft ich reiten könnte und was mir alles so geboten wird nie über 50€ im Monat zahlen um jemandem zu helfen, selbst wenn es um mein heißbeliebtes Hobby geht. 

Fürs Babysitten zahlt man ja schließlich auch kein Geld, selbst wenn Kinder vielleicht seine größte Leidenschaft sind  ;)

Außerdem denke ich sollte man die Kosten nicht nur der Location und dem Pferd anpassen, sonder größtenteils dem Können der RB. Ein recht unerfahrener Reiter zahlt mehr - verständlich, aber gute bis sehr gute Reiter von denen Du vielleicht sogar profitieren kannst sollten meiner Meinung nach maximal einen symbolischen Preis zahlen oder sich an Tierarztkosten beteiligen, etc.

Das Argument "Was nichts kostet ist nichts wert" finde ich zählt auch nicht wenn es einem wirklich um sein Pferd geht - entweder die RB liebt es und kümmert sich gut um das Pferd und das immer und verlässlich oder sie tut es nicht. Dann würde ich so jemanden allerdings erst gar nicht an mein Pferd heran lassen. Gut, das muss man natürlich mit der Zeit testen, aber man kann ja Abmachungen treffen wie z.B. im ersten halben Jahr zahlt man 70€ im zweiten 50€ und wenn man sich dann noch vertraut und alles funktioniert vielleicht sogar noch weniger.

Aber wie gesagt, das ganze bezieht sich darauf dass ich es so verstehe dass Du eine RB suchst um Dir zu helfen/arbeit abzunehmen.

Andererseits fände ich den Kostenpunkt sehr verständlich wenn jemand auf Dich zu kommt und Dich darum bittet Dein Pferd reiten zu dürfen, obwohl du keine Reitbeteiligung suchst.

Ich hoffe ich konnte Dir damit helfen.

Liebe Grüße, Pelle

Ich bezahle für meine rb 100€ im Monat und kann sie reiten wann ich will, trainieren wann und wo ich will und kann auch zu allen Turnieren fahren. Dazu kann ich die Besi auch immer als TT mitnehmen ^^ das liegt aber auch daran, dass ich mit dem Pferd echt viel Glück hatte und in einer günstigen Umgebung wohne. Aber für die Möglichkeiten die ich damit habe, und die man bei dir auch hat, wäre ich auch fast bereit das doppelte zu bezahlen... Aber die meisten Möchtegern reiter sehen ja nur das Negative ln den RBs... Tut mir leid für dich, aber viel Glück noch! :)

In einer sehr verrückten würde ich mal sagen! Ich suche schon länger nach einem Pferd und das ist doch wirklich nicht zu viel verlangt! Bei uns zahlt man für einmal die woche schon bis zu 70€! Der Preis ist für diese Leistung vollkommen okay und wenn man das Pferd zu klein findet, braucht man ja gar nicht erst schreiben! Die Rb ist wirklich völlig in ordnung!Mach dir keinen Kopf- irgendwann findest du schon noch jemand passenden! :) ich drück dir die Daumen ;) (Nur so aus Neugier: Wo steht er denn? :)) Glg

MissGloss82 08.03.2014, 17:49

@Habmichlueb, wir sind im Bergischen Land / NRW zu Hause ;)

Aber danke für dein Verständnis, dachte schon, es sei alles verkehrt, vor allem wenn man Anfragen mit Antworten erhält, man könne sich das Pferd nicht leisten und würde deswegen solch ein Preis nehmen, da muss ich immer schmunzeln.

Klar kann ich mein Pferd selber finanzieren, ich sehe es aber nicht ein, mein Pferd jemandrn zur Verfügung zu stellen und das auch noch alles schön kostenlos, die Turniere, den Reitunterricht etc. zahl ich dann am besten auch noch komplett. Neeee, sicherlich nicht, denn ich muss für die Hauptskosten aufkommen und die höchstens 150 EUR sind nur ein Bruchteil dessen, was ich im Monat für mein Pferd bezahle, abgesehen von Schmied, Tierarzt, Neuanschaffungen, Versicherung etc.

0
Habmichlueb 11.03.2014, 23:13
@MissGloss82

Das is dann doch etwas weit von der oberpfalz(bayern) aus ;) schade..

Nein, da musst du dir wirklich keine Gedanken machen- wenn man sich die preise in reitställen ansieht, wo man locker mal 80€ zahlt für einmal die woche reiten und man sich nicht mal sicher sein kann welches pferd man bekommt- wer kann den da bitte über 150€ für 3x die woche meckern? Und turnierteilnahme ist eh absoluter luxus für eine reitbeteiligung! :)

0

also ich finde das sehr gut. es wird nicht oft ein Pferd als RB angeboten, mit dem man so viele Möglichkeiten hat, etwas zu machen. es ist auch sehr wichtig, dass man mal bodenarbeit macht usw. und wenn man sich mal überlegt, dass schon die boxenmiete ca. 300€ pro Monat kostet, und man das Pferd 3 tage in der Woche hat, also knapp die hälfte, ist der preis, also 150€ auch ca. die hälfte. aber dazu kommen ja noch sehr viele andere Sachen. also würde es passen vom preis. es gibt zwar auch günstigere, aber mit denen dürfte man wahrscheinlich nicht so viel machen. vielleicht könnte man noch mal etwas verhandeln (aber viel würde ich da auch nicht runtergehen), oder ihnen echt mal klar machen, dass sie so eine RB nicht nochmal so schnell finden, weil andere Besitzer nicht so viel erlauben würden. und das mit dem Reitunterricht und so bezahlt bekommen haben wollen, finde ich echt frech. ich würde mit denen noch mal reden. die sind sich über die kosten eines eigenen pferdes bestimmt gar nicht bewusst. und das mit der größe, das müsste man mal ausprobieren. so wie du geschrieben hast, gibt es echt kleinpferde, auf denen auch größere reiter super aussehen und reiten können.

Naja, viel glück!!!

Tja das ist die Krux mit den RBs. Solche Schwierigkeiten wirst du da immer haben. Viele sehen nicht, was die Anlage den Besitzer kostet und wert ist, manche sind halt verwöhnt von Rbs, die nichts kosten und es den Besitzern reicht, wenn ab und zu mal jemand halt irgendwie das Pferd bewegt. Sobald man gewisse Ansprüche hat, rümpfen die meisten schon die Nase. Ich wünsch dir noch viel Glück bei der weiteren Suche .. irgendwann kommt sicher jmd passendes!

Was möchtest Du wissen?