Reitbeteiligungsbewerbung erster Eindruck?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich kann nur sagen, was ich sehen wollte.

Anständige, saubere Kleidung. NIcht zu schick, aber auch keinen schlampigen Schlabberlook.
Kein auffälliges Schmuckgebimmel.

Keine Raucherin. Natürlich ist es mir wurscht, ob die Rb zu Hause raucht, aber bitte nicht im Stall.

Kein Smartphonegebimmel, wenn die Kandidatin an meinem Pferd ist.

Dann sollte die RB ehrlich sein. Sie muss mit ihren Fähigkeiten nicht hinterm Berg halten, aber sie sollte einigermaßen real von sich reden. Keine Angeberei und Großspurigkeit.

Die Kandidatin sollte sich erkundigen, wie das Pferd so ist, was es mag und was es nicht mag, was das Pferd für einen Charakter hat. Nassforsches Umgehen mit dem Pferd würde ich nicht leiden können. Aber das Pferd sollte auch nicht wie ein zartes Vögelchen behandelt werden. Aber im Zweifelsfall ist mir eine etwas ängstliche Kandidatin lieber als eine zu forsche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sei einfach wie Du bist - ob das ganze dann passt, wird sich zeigen. Wenn Du der besitzerin sympatisch bist und deine Reit. - und Pferdekenntnisse ihr genügen, dann wird das schon. Andernfalls würdest du dir selber auch keinen Gefallen tun, weil es ziemlich bald zu unangenehmen Reibereien käme.

Also lass das ganze einfach mal neugierig auf Dich zu kommen.

Übrigens kommen viele Pferde ( natürlich nicht alle) recht gut mit den wechselnden Reitern in einem Reitbetrieb zurecht, wenn der unterricht gut ist. Das ist dann unter Umständen sogar besser, als immer der selbe Reiter, der in seinen immer gleichen Fehlern beharrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach Dir keine Sorgen - Du scheinst doch allem Anschein nach die Haupt-Kandidatin zu sein. Ich tippe mal, dass hier keine Chef-Bereiterin gesucht wird, sondern ein zuverlässiges, liebes Mädchen. 

Sie kennt Dich demnach schon, oder hatte auf jeden Fall ein inneres "Ja-Gefühl" bei Eurem Kontakt und findet Dich sympathisch. Das ist doch super!

Sei einfach wie Du bist. Frag alles, was Dir wichtig erscheint, sei interessiert, am Pferd und an allem, was es betrifft. Erkundige Dich, was sie alles von Dir möchte und was auf keinen Fall und versuche optimistisch zu sein.

Mir wäre Interesse wichtig, zuhören und dass derjenige das Pferd auch wirklich mag und eine Chance hat, mit ihm zurecht zu kommen. Ich würde Fragen erwarten - das Pferd betreffend und den Umgang mit ihm betreffend.

Ich drücke Dir die Daumen;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilyyyheart
08.08.2016, 15:59

 Vielen Dank, du machst mir geradeecht Mut:)

2
Kommentar von LoveDancing
08.08.2016, 22:40

Und wieso mischt du dich jetzt ein?

2
Kommentar von kruemel84
09.08.2016, 09:32

@Sallyvita:

 Sehr schön geschrieben;-) DH!

1
Kommentar von emilyyyheart
11.08.2016, 20:01

Ich habe die rb, es ist alles gut gelaufen und sie hat so gar den anderen abgesagt weil sie sich bei mir sicher war das des passt!!

1

Sei so wie du bist! Es hilft nichts sich zu verstellen.

Stell fragen zum Pferd, also zum Umgang, auf was du achten musst, was du darfst/ nicht darfst, wo was ist (Sattelzeug, koppel, paddock, erste Hilfe Kasten) wenn dir das nicht sowieso gezeigt wird. Sag ehrlich was du kannst und weist und was nicht.

Und jetzt noch was gegen deine Aufregung:
Die Besitzerin meiner reitbeteiligung hat mich genommen obwohl ich noch nicht so gut reiten konnte. Sie fand mich einfach sympathisch und wir verstanden und sofort. Dann hat sie 6 Monate "investiert" um mir das beizubringen was ihr wichtig war und jetzt bin ich quasi die "Idealbesetzung" für Ihre Rb da ich jetzt alles genau so mache wie sie sich das vorstellt. Also mach dir keinen Kopf, denn manchmal ist es gar nicht schlimm wenn man noch nicht so viel kann!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein kleiner Tipp für dich wäre wenn du dir im Internet oder auf YouTube nochmal so die Grundlegenen Sachen durchliest oder ankuckst. Wirklich lernen tut man daraus nicht aber man behält es im Hinterkopf.

Besitzerin:,, Gut und jetzt gebe mal eine Gallophilfe und gallopiere auf dem Zirkel!"

Du denkst:,, Was war ein Zirkel? Ach ja ein Kreis! Gallophilfe? Bein nach hinten..."

Wenn du dir Dinge nicht gut merken kannst sieht dass so aus:

Besitzerin: ,, Gut und jetzt gebe mal eine Gallophilfe und Gallopiere auf dem Zirkel!"

Du denkst:,, Äh Zirkel? Äh ein Halbkreis oder ein Kreis miist! Gallophilfe? Bein nach vorne? oder war dass hinten?"

Es wäre also von Vorteil wenn du dir die Artikel oder Viedeos mehrmals durchliest oder Anschaust.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich steht das Wohl meiner Ponys im Vordergrund. Wenn jemand nicht in der Lage ist, mit ihnen umzugehen und sie nicht so reiten kann, dass sie keinen Schaden davon tragen, wird es nicht die nächste RB.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir einfach keinen Kopf. Man braucht sich für eine Reitbeteiligung auch nicht "bewerben" ;) das ist keine großartige Sache, reite vor, so wie du eben reitest, versuch nicht krampfhaft besonders gut zu sein - locker bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Viowow
08.08.2016, 20:10

natürlich, das ist wie ein kleines bewerbungsgespräch/probearbeiten/probereiten. es ist eine ziemlich große saxhe, weil man dieser rb u.u. mit das feuerste zur verfügung stellt, was man hat.

0
Kommentar von Boxerfrau
08.08.2016, 20:31

also bei mir hat es immer geklappt... bin nicht einmal abgewiesen worden... Ich war einfach so wie ich bin.... und das kam immer gut an... wichtig ist das man von Anfang an erlich ist und nichts vorspielt..

1

Mach dir keine Sorgen! Bei meinem ersten vorreiten war ich definitiv nicht bereit und bin sogar vom shetty gefallen! Und der Besitzer hat mir trotzdem die rb gegeben,er hat mir halt immer Unterricht gegeben und alleine reicht en durfte ich erst nach einem halben Jahr oder so aber immerhin habe ich praktisch kostenlos 2mal die Woche Einzelunterricht gehabt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bleib du selbst und wenn du irgendwas nicht kannst, verstehst sag es. Ich hatte letzte Woche ein junges Mädchen da die meinen wallach Probe geritten ist, sie sollte ihn vorwärts abwärts reiten sie ist ihn leider dann am langen zügel, Durchgängen geritten. Das hat mich persönlich sehr angekotzt weil sie ja was hätte sagen können. Leg ich dir auch ans Herz sprich mit den besitzern, die beisen nicht, wir sind alle nur pferdeverrücktemenschen:D. Drücke dir die daumen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt auf das Pferd an. Wenn es mein Pferd wäre, würde ich dich auf gar keinen Fall nehmen. Mit einem Reitanfänger würde ich mir mein Pferd nicht versauen. Wenn das Pferd aber schon durch tausende Reitbeteiligungen gegangen ist, kommt es auf einen mehr oder weniger auch nicht mehr an.

Und alleine deine Absicht, nicht mehr am Unterricht teilzunehmen, wäre für mich das absolute Ausschlusskriterium. Ein Reiter, der sich nicht "weiterentwickeln" will, hätte auf meinem Pferd nix zu suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von emilyyyheart
08.08.2016, 15:58

Ich will ja ech nichts sagen, aber weist d eigentlich wie de pfede auf reiterhöfen behandelt werden?? Egal wie gut der Hof ist, ob es große Koppeln, Reithallen ... gibt, Pferde sollten nicht dreimal am Tag enen andeen Partner auf sich haben, aber wenn das ok für dich ist, gut.

Und das Pferd auf dem ich die rb hätte, ist ein ehealiges Schulpferd. und ist nicht perfekt eritten und wrs auch verritten.

Wenn sie jetzt ein super ausgebildetes Dressurpferd wäre, könnteich dich verstehen aber nicht so.

0

Was möchtest Du wissen?