reitbeteiligungen behalten oder eigenes pferd kaufen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hast ja eigentlich so gut wie alles aufgezählt was für und gegen ein eigenes Pferd spricht. Die Kosten würden natürlich steigen und du müsstest noch mehr Zeit in den Reitsport und dein Pferd investieren. Diese Entscheidung kann dir keiner Abnehmen. Vielleicht besprichst du es mal mit deinen Eltern oder Freunden und holst dir noch mehr Meinungen :) Wünsche dir viel Glück bei deiner Entscheidung. Lg

Ob du die erste RB abgibst ist deine Sache - ist eben eine Zeitfrage.

Die zweite würde ich behalten - wenn du eine Grundlage hast, kann man viel von schwierigen Pferden lernen. Kannst du mit dem keinen Unterricht nehmen? Ich würde anstatt der ersten RB und Unterricht auf Schulpferden mit der zweiten RB Unterricht nehmen oder eine RB suchen, mit der das möglich ist.

Und das eigene Pferd würde ich noch etwas hinauszögern. Wie hier schon erwähnt wurde, kann sich dein Leben in den kommenden Jahren noch extrem verändern. Eine RB kannst du einfach abgeben - um ein eigenes Pferd MUSST du dich kümmern, egal ob du von morgens bis abends arbeitest, schwanger bist oder dergleichen. Das kannst du nicht mal eben wieder weggeben (bzw. könntest du schon, aber das finde ich verantwortungslos dem Lebewesen Pferd gegenüber).

Sammle noch mehr Erfahrung, spare etwas und genieße die Freiheit, keine fixen Pflichten zu haben. ;)

Wenn du später ein Pferd kaufst, hast du eventuell auch die Erfahrung ein jüngeres Pferd selber auszubilden.

. da ich im sommer auslerne (bin fast 20) koennte ich mir dann endlich ein eigenes pferd

bist du dir da 100%ig sicher? ich nehme an bis jetzt wohnst du entweder noch daheim oder deine Eltern bezahlen dir die Wohnung. mit welchen Gehalt (NETTO) rechnest du? Wie viele fixw-ausgaben wirst du haben? wenn du dann noch sagen wir 500 € pro Monat für das Pferd abziehst, was bleibt dann noch zum Leben übrig? Die Einstiegsgehälter sind oft nicht so hoch. Bei uns verdienen viele so zwischen 1200-1400 € netto. ne 60m² Wohnung kostet 600 €. = die hälfte vom Gehalt. wenn ich dann nochmal 500 € fürs Pferd rechne, dann bleibt nicht mehr viel Übrig für die restlichen ausgaben. Ich würde daher erstmal bei der RB bleiben und schauen, wie viel wirklich immer am Ende des Monats übrig bleibt.

. ich wuerde mir halt dann wenn ich mir ein eigenes kaufe ein dressurpferd zulegen, das schon bis a/l ausgebildet ist.

das wird dann aber auch ein teurer Spaß

sollte ich einfach weiter an der ausbildung des pferdes dranbleiben oder mir meinen kindheitstraum erfuellen und mir ein eigenes pferd kaufen?

wie gesagt, schau erstmal wie viel Geld dir am Ende des Monats wirklich übrig bleibt. Bei dir sind es ja nicht mehr so viele Jahre wie bei mancher 14 jährigen, die sich ein Pferd einbildet.

Jetzt wo du 20 bist würde ich noch bei der RB bleiben und erst mal die nächsten 5-6 Jahre schauen, wo es dich beruflich und familiär hin verschlägt. Vllt bist du in 3 Jahren verheiratet und das 2. Kind ist unterwegs oder sowas. Schon wäre kein Platz mehr für ein Pferd im Leben.

Oder du bekommst ne super Stelle - die aber auch super viele Überstunden beinhaltet z.B....

Daher erst mal "sich im Berufsleben einleben" und gucken was sich ergibt. auch mit 25/30/35 kann man sich ein Pferd kaufen, der Traum wird nicht weglaufen. Sammle Erfahrung mit deinen RBs, gib vllt eine ab oder gib eine ab und suche alternativ dazu nochmal eine neue.... vllt was in deren Stall sich eine super Möglichkeit für Unterricht ergibt, wer weiß! (Hin und wieder laufen einem Reitlehrer über den Weg, bei denen man einfach Unterricht nehmen MUSS, weil sie eine Inspiration sind.) Oder mach ein paar Lehrgänge oder sowas, fülle quasi deine Erfahrungsschatzkammer :-)

Ein gutes Ausgebildetes Pferd was Klasse L geht, kostet eine Menge Geld. Das sollte dir vorher bewusst sein. Dazu kommt 500 Euro im Monat musst du einplanen. Aber auch ein Pferd wird mal krank, hat du eben ein paar 1000 Euro um den TA zubezahlen ? Ein eigene Pferd, ist teuer und macht viel Arbeit.

Ich würde an deiner Stelle, die 1 RB abgeben und die 2 behalten. Auch aus Problempferden, kann man Verlasspferde machen. Es gibt nichts schöneres (meiner Meinung nach) sich gemeinsam mit einem Pferd weiterzubilden.

Und billiger und diese Variante auf jeden Fall. Du bist noch Jung und hast noch ganz lange Zeit und lange die Möglichkeit, dir ein eigenes anzuschaffen.

Musst Du selbst entscheiden und diese Entscheidung kann Dir keine abnehmen. Erst mal abwarten ein gutes L-Pferdchen kostet schon so an die 10.000 €.

Hab ich mir auch gedacht, dass das ganz schön teuer werden kann...

0
@Calambotte

die anschaffung ist nicht das problem (habe gespart und kriege zusaetzlich bei der anschaffung die unterstuetzung meiner mama/oma) und die monatlichen kosten koennte ich auch decken (rechne mit 500 euro pro monat) andererseits koennte ich mehr geld sparen (fuer zb ein eigenes haus) wenn ich mir kein eigenes pferd zulege..

0

Was möchtest Du wissen?