Reitbeteiligung, wie zeigt man einem Pferd wer der Boss ist?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

In einer patnerschaftlichen Zuasmmenarbeit gibt es keinen Boss. Ich finde den Begriff sehr unglücklich gewählt.

Vielleicht können wir uns ja darauf einigen dass es eine leitende/ führende Position und eine ausführende/ folgende Person in einer Mensch Pferd Beziehung gibt.

Ein wichtiger Punkt partnerschaftlich mit dem Tier Pferd zu agieren ist das Vertrauen (Ohne Vertrauen gehts nicht). Vertrauen lässt sich weder erkaufen noch erzwingen, Vertrauen muss man sich erarbeiten und verdienen. Behandel dein Pferd immer Pferdegerecht (einfühlsam aber konsequent) und geh auf seine Bedürfnisse ein, dann hast du schnell einen guten Freund an deiner Seite.

Das Pferd vertraut dir nur, wenn es deine Entscheidungen und Handlungen als sinnvoll versteht. Deine Ausstrahlung, deine Körpersprache tragen eine Menge dazu bei. Das Pferd muss einen Sinn darin sehen sich von dir leiten zu lassen.

Am besten redest du mal mit deinem Reitlehrer und lässt dir zeigen und erklären wie du korrekt mit einem Pferd umgehst um es Pferdegerecht zu behandeln und sein Vertrauen zu erlangen. (Bodenarbeit ist hier ein tolles Mittel zum zweck. Begonnen bei einfachem Führtraining, bis hin zu schierigeren lektionen an der Hand.)

Durch Konsequenz. Und zwar immer und überall. Beim Führen, beim Putzen und beim Reiten. So lernt das Pferd, was es bei dir darf und was nicht und kann dich als vertrauenswürdig einschätzen. Schlimm ist für ein Pferd, wenn es mal was darf und dann dann wieder nicht. Wie soll es den Menschen dann einschätzen können ....

es muss dir vertrauen und das volle vertrauen erlangst du am besten wenn du mit dem Pferd umgehst wie sie es untereinander tun Natural horsemanship (parelli) machen und keinesfalls schlagen und wenn du das Pferd lobst nicht klopfen sondern streicheln klopfen sehen Pferde nicht als Belohnung das denkt man nur immer weil sie daran gewöhnt sind

mit einer gewissen Konsequenz aber ohne Gewalt 

Das mit dem klopfen wusste ich gar nicht, auch wenn ich wenig mit Pferden zu tun habe: Gut zu wissen, und daher danke ;) 

0

Das wäre für mich als Besitzerin der Aus-Schuss der RB. Du sollst nicht der Boss sein, sondern die Vertrauensperson. Das ganze Boss-gerede ist
so was von.veraltet und FALSCH.

Indem man sich wie der Herdenboss benimmt, z.B. durch stetige, liebevolle Konsequenz.

Der Mensch kann kein Herdenboss sein, denn er ist kein Pferd. Auch wenn er das selbst nicht weiß, das Pferd aber sehr wohl

0

Du bist nicht der Boss. Du musst dich durchsetzten kräftig treiben und wenn es was gut gemacht hat dann Zügel länger lassen es loben. Dadurch entsteht Vertrauen und nach einiger zeit dann reicht es wenn du ganz locker und leicht an den Zügeln ziehst etc. und das Pferd macht was du willst. Aber einen Boss gibt es nicht ihr seid EIN Team ❤️🐎

Was möchtest Du wissen?