Reitbeteiligung unterfordert ;(

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nimmst du Unterricht? Du kannst ja ein paar springstunden nehmen um "auf sein Niveau" zu kommen. Wenn du wirklich denkst, dass du dem Pferd nicht gerecht werden kannst und mit dem Gedanken spielst ihn vielleicht abzugeben, dann mach das, wenn du dir da sicher bist. Es gibt auch andere gute Pferde. Besprich das vielleicht vorher mit der Besitzerin, die hat bestimmt ein paar Tipps und kann dir bei deiner Entscheidung helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CakeCandy123
08.09.2014, 21:16

ich nehme natürlich auch unterricht, hatte bisher aber nur 3 Springstunden ;( Ich glaube da könnte es sich noch um Monate handeln bis ich auf seinem Niveau bin :(

0
Kommentar von poonybaerchen
08.09.2014, 21:26

Klar dauert das Monate, sowas geht halt nicht von heute auf Morgen. Nimm springstunden so oft wie möglich, dann geht es schneller. Du hast das Pferd ja auch erst 2 Monate, da ist es ja klar, dass es noch nicht perfekt ist. Aber wenn du sagst das Pferd ist unterfordert und denkst es wäre besser wenn du ihn abgibst, dann mach es.

0

Dass das Pferd kein Spaß hat wird meistens von uns Menschen fehlinterpretiert. Klar spitzt er die Ohren mehr, wenn da ein M-Oxer steht und hat nen ordentlichen Zacken drauf, da muss er ja mehr aufpassen um überhaupt rüberzukommen und es muss der Spannung auf dem Pferd sein. Wie oft in der Woche reitest du denn? Nur weil ein Pferd aktiv im Springsport geht, sollte es ja auch nicht mehr als 2-3 mal pro Woche gesprungen werden, und dass kann ja die Besitzerin selber machen. Oder du nimmst weiter Springtstunden. Wenn du meinst, das ihn das unglücklich macht, das glaube ich eher weniger - die Frage ist, macht es dir Spaß? Kommst du selber weiter mit diesem Pferd und ist es das richtige für dich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn du wirklich lieber dressur reitest - ja, dann ist es das richtige.

wenn du dich mit der besi gut verstehst - vielleicht kennt sie jemanden, der für sein dressurpferd grad eine RB sucht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das glaube ich nicht , das interpretierst du sicher falsch - wie unten beschrieben! mag Sein das es ein Pferd ist was gefordert werden will - aber das kannst du auch ohne hohe springkunst erreichen! Abwechslung ist das Zauberwort.

lass die besi doch mit ihm die höhren sprünge erledigen , und du nimmst schön weiter unterricht mit ihm. Wenn du vernünftig reitest ist das doch schon gut.

Und was wichtig ist das du auch mal Abwechslung reinbringst... mal spazieren, ausreiten , bodenarbeit, longieren, stangenarbeit (ohne sprünge) oder mal deinen reitplan änderst und was anderes versuchst. bring ihm was bei - mach irgendwas was ihr nicht alltäglich tut !

Wenn du das Pferd magst und mit ihm und besi klar kommst dann würde ich an deiner stelle bei den beiden bleiben.

Sprich auch mal mit der besi darüber !

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur weil er ein Sprindpferd ist heißt es nicht dass man es nicht Dressur reiten kann! Dressurreiten ist genauso wichtig für Springpferde, zum Gymnastizieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?