Reitbeteiligung oder Pflegepferd - bin ich schon bereit dafür?

8 Antworten

Reitbeteiligung oder Pflegepferd - bin ich schon bereit dafür?

das bestimmt allein der Pferdebesitzer - Manche wollen 10 Jahre Reiterfahrung und über 18 - andere vergeben auch RBs an 12 jährige mit wenig Reiterfahrung. Die Chance, ne RB zu finden, steigt aber mit zunehmenden Alter + Reiterfahrung.
Ein Pflegepferd wirst du wahrscheinlich auch leichter bekommen als eine RB.

Wenn ja, kennt ihr welche in Niederösterreich?

Such einfach im Internet danach bzw. häng in deinem Stall einen Zettel auf.

 

Ich kann schritt, trab und fange bei meiner nächsten Reitstunde mit dem gallopp an also wollte ich von erfahrenen Menschen hören ob ich eine RB haben könnte oder noch warten sollte?

Haben können ja - ob dir jmd sein Pferd mit ner RB anvertraut wenn du nicht mal die 3 Grundgangarten beherrscht ist allerdings fraglich. Versuchen kannst du es ja - darfst aber halt nicht enttäuscht sein wenn es nicht gleich klappt.

 

Eine andere Frage ist auch wenn man eine Reitbeteilligung hat - bekommt man dann Geld dafür oder muss man den Besitzer des Pferdes etwas zahlen???

Du zahlst für die Nutzung des Pferdes

Huhu,

nehme erst mal weiter guten Reitunterricht bis du dich eigenständig und sicher genug fühlst, ein Pferd alleine zu versorgen, zu reiten und nachzuversorgen. Wenn du ein Pferd in seinem Grundgangarten ohne ständige Hilfe des Reitlehrers (regelmäßiger Reitunterricht sollte trotzdem Pflicht sein!) gymnastizieren und sinnvoll reiten kannst und auch im Umgang um das Pferd herum sicher geworden bist, bist du bereit für eine Reitbeteiligung.

Für ein Pflegepferd bist du bereit, wenn du im eigenständigen Umgang mit dem Pferd sicher bist. Dass heißt, du kannst erkennen, ob dem Pferd etwas fehlt, es alleine putzen und eventuell anfallende Stallarbeiten erledigen und dich alleine um das Pferd kümmern. Wenn du zum Beispiel noch unsicher bist, wenn du ein Pferd alleine aus seiner Gruppe von der Wiese holen sollst, oder du dir zum Beispiel noch nicht zutraust einzuschätzen ob dem Pferd etwas fehlt, bist du noch nicht bereit für ein Pflegepferd.

Für eine Reitbeteiligung zahlt man den Besitzer des Pferdes in der Regel monatlich einen festen Betrag, die Reitstunden werden den Reitlehrer zusätzlich bezahlt. Ein Pflegepferd ist in der Regel günstiger und oft sogar umsonst.

Liebe Grüße

Erstmal muss man was dafür zahlen 

Und ob du bereit dafpr bist kommt auf den besitzer des Pferdes an weil manchen ist es egal wie gut man reiten kann aber manche wollen auch einen guten reiter haben :) ich denke du solltest dich mal um gucken villeicht findest du ja was passendes

Was möchtest Du wissen?