Reitbeteiligung aufgeben und super Gebot annehmen?

7 Antworten

Manchmal entpuppt sich der vermeintliche Glücksgriff als absolutes Desaster. Auf dem Papier, bzw. auf dem Monitor liest sich vieles unglaublich gut. Doch die Realität weicht davon oft genug ab.

Natürlich klingt das alles wie die Erfüllung all Deiner Träume. Doch ob die Chemie stimmt. Ob das Pferd neben seiner Sturheit tatsächlich ein Schatz ist und Du tatsächlich echte Freiheiten hast. Ob das Stallklima nett ist und Du Dich wohl fühlst - all das und noch viel mehr, das steht auf einem ganz anderen Blatt.

Bleib locker. Guck Dir das andere Pferd an. Mach Dir ein Bild, reite Probe und sei ehrlich zu Dir selber. Am Ende wirst Du wissen, welcher Weg der Deine ist.

Einige Deiner Fragen beantwortest Du Dir eigentlich in deinem Text schon selber. Du weisst, was Du reiterlich machen möchtest und Du weisst auch, dass die jetzige Situation nicht das ist, was Du eigentlich gerne machen würdest. Am Ende musst Du selber abwägen, was schwerer wiegt - die nette Besitzerin oder die reitereichen Möglichkeiten der Weiterentwicklung. 

Wenn Deine Mutter dich so sehr unterstützt, kannst du eventuell fur eine Probezeit  beide Pferde reiten, und  gegebenenfalls das bisherige Pferd weiterhin in geringerem Maße betreuen?

Zunächst aber mußt Du Dir ja selber ein Bild von dem neuen Pferd machen, es ausprobieren, mal abwarten, ob die dich überhaupt nehmen. 

Wenn Du zum Kennenlerne dort warst und es zu passen scheint, warmst Du die jetztige Besitzerin schon mal vor, damit sie weiß, dass da möglicherweise ein Wechsel bevorsteht. Dass Du reiterlich weiterkommen möchtest und Deine Mutter froh wäre, wenn sie vom Fahrdienst entbunden würde, kann man ja verstehen.

Aber schau es dir in aller Ruhe an - womöglich ist diese Besitzerin eine Beißzange , die unrealistisch in der Einschätzung ihres Pferdes, welches dann doch eher stur als Schatz ist, der Stallbetreiber ein unleidlicher Mensch, der Reitlehrer ungebildet, die Anlagennutzung zeitlich sehr eingeschränkt oder das Pferd so unrittig, das  das mit dem Springen im Leben nichts wird...

Vielleicht wirst du in Zickenkriege heineingezogen oder mußt dir von allen möglichen Leuten so viel Vorschriften machen lassen, dass Dir die Lust vergeht.

Du kannst Dir nicht vorstellen, was man da alles erleben kann! Einschließlich Stallbetreibern, die , sobald der Pferdebesitzer dich allein läßt, alles tun, um RB s zu vergraulen.

Also Sieh es dir genau an, bevor du eine Enrscheidung triffst. Und Wegen der Mühe, die man sich mit dir gegeben hat, kannst du dich ja mit einem dicken Blumenstrauß und einem schönen Geschenk verabschieden, wenn es dann so kommt.

Es ist nun mal so, dass man immer auch Menschen enttäuschen muss. Aber denk mal auch an Deine Mutter - die hätte es auch nicht verdient, dass du ihre Bemühungen weniger würdigst als die der Pferdebesitzer. Also entscheide nach Abwägen Deiner Bedürfnisse und vertraue darauf, dass der, den Du enttäuschen mußt, erwachsen genug ist, um damit klar zu kommen.

du hast dir den Respekt und die Zusammenarbeit mit der Stute hart erarbeitet, bravo!

trotzdem würde ich dir folgendes Vorschlagen:

reite den Wallach unbedingt zur Probe und versuche einen probemonat zu bekommen, damit du ihn etwas mehr kennen lernen kannst - dann erst entscheide dich...

gehen in diesem Monat bitte mind 1mal pro Woche trotzdem zu der alten Stute - damit du direkt vergleichen kannst: und dann höre auf dein Herz !

übrigens würde ich diese verzwickte Situation mit der Besitzerin der Stute vorher beprechen und ihr auch deinen Zwiespalt erklären, in dem du dich gerade befindest - DAS wäre nur fair!

alle Gute!

Unsicher bei Besitzerin/ Hof der neuen Reitbeteiligung?

Hallo Freunde, ich suche ja momentan eine neue RB,gestern war mein erster Probebesuch. (Kurze Info,was ist mir wichtig bei der RB: -gute Beziehung zur Besi -gutes Stallklima -Beziehung zum Pferd -eventuell Reit-/ Bodenarbeitsunterricht -einzige RB (keine 3 RB's auf einem Pferd z.b) usw usw

Der Probebesuch gestern: Nach anfänglichen Schwierigkeiten (den Hof zu finden),hat mich die Besi abgeholt und hingefahren.(Es waren noch 3 andere Mädels zum 'Probebesuch' da.) Sie hat uns so einbisschen erzählt,die Pferde vorgestellt,wir haben die Pferde gehollt und sie hat uns dabei eingeteilt.

Kurze Info zum Hof: -(für mich) perfekte Anbindung -Stall sehr 'spartanisch' -> alle Sachen liegen in einer Halle gestappelt,drumherum stehen die Pferde auf... ->Sie hat die Pacht von einer Frau, die nicht wusste,dass es ein Naturschutzgebiet war. -> Da liegt viel Schutt, der ihr nicht gehört (Pferde haben da aber keinen Zugang.) -> Stehen viele Pferde, ob Box-Paddock, nur Paddock o. Ä. -> Sie hat 6 Jungpferde (2 1/2 und meist jünger) , 5 Pferde und Ponys die 3× die Woche im Unterricht mitgehen (bis zu 6 Reiter,leider, weil Anfrage so groß.) ->Aber sie wird warscheinlich bald umziehen,auf einen (besseren) Hof,will sich zurück nehmen, auf Privatleben konzentrieren (Haus renovieren) und deshalb die RB's. Sie wünscht sich max 3/4 Reiter auf dem Pferd (weiß nicht,ob die Unterrichtskinder da mitzählen...)

Der Probebesuch weiter: Jedenfalls ging es dann ans Putzen. Sie hat von verschiedenen Defizieten bei den Pferden gesprochen,das eine war besonders "schwierig,gerade bei der Rosse," sie ist Hyper berührungsempfindlich und quietscht dabei oft (ohne Rosse angeblich aber garnicht.) Doch als das Pferd dann auch noch ANFING zu rossen (beim Putzen,die Besi stand mit Gerte da), hat die Besi erst verzweifelt schauend gesagt, sie soll aufhören und dem Pferd aber dann (laut rufend sie soll aufhören) 3 Hiebe auf den Oberschenkel verpasst (mit der Gerte.) Das arme Pferd hatte einen gequälten Blick sage ich euch. 😢😦😵😳 Hat aber aufgehört,nur geht mir genau diese Szene nicht mehr aus dem Kopf.😔🙈

Mein Pony (passt überhaupt nicht zu mir,aber ist klein, kann mich tragen !!! und ist für meinen Ausbildungsstand am passendsten, laut Besi) hat z.b. auch versucht zu beißen beim Satteln.😖😔

Dann waren wir zu 3 auf dem Platz,das 4. Mädchen hatte noch Angst und musste erstmal wieder einen Zugang zu Pferden finden. Die Besi gab uns Unterricht. Ihre Haupt"punkte" an mich: -Kopf ausschalten REITEN -auf gut Deutsch DURCHSETZEN. Klingt hard, aber das Pferd auch mal rum"ziehen", bzw 'richtig' treiben. (Bin zu zaghaft) -Nicht vergessen was ich machen wollte,wenn es heißt "Ecken ausreiten, auf dem Hufschlag bleiben, nicht einfach den äußeren Zügel vergessen. " z.b.

REST DER FRAGE SIEHE ANTWORT, GUTE FRAGE NET SPACKT MAL WIEDER!!!

...zur Frage

(Western)reitabzeichen und Basispass?

Es gibt ja sehr viele verschiedene Reitabzeichen wie das Westernreitabzeichen, Longierabzeichen etc. Bei allen gibt es ja einen Basispass.

Das WRA 8 +9 ergeben zusammen den Basispass, der Voraussetzung für die anderen WRA's ist. Wenn ich das WRA 8+9 und somit den Basispass habe, gilt der Basispass dann nur für die Westernreitabzeichen oder für alle anderen auch?

...zur Frage

Fragen Reitbeteiligung!

Hey! :) Also ich bin 12 Jahre alt und habe jetzt einen Probemonat für eine mögliche Reitbeteiligung, andererseits könnte ich auch in dem Reitverein bleiben wo ich grade bin. Hier ein paar Info's zu beidem:

Der Verein: - Reitunterricht 1x pro Woche - 35€ pro Monat Beitrag - 1x pro woche Stalldienst - Pferde sind bis E-Dressur ausgebildet können aber nicht springen - Turnierteilnahme eingeschränkt möglich - Gelände oder ohne Sattel reiten nicht möglich

Die Reitbeteiligung: - selbstständig das Pferd reiten/pflegen 2-3x pro Woche - 60€ pro Monat - das Pferd ist bis A-Dressur und E-Springen ausgebildet - Turnierteilnahme möglich - Stallarbeit nicht nötig - Ich darf auch ohne Sattel reiten - aber nicht ins Gelände - die Besi ist Mega nett und würde mir auch Reitunterricht geben (12€ je Stunde)

Zu mir: - ich reite auf A-Dressur Niveau, im Springen hab ich ziemlich wenig Erfahrung - ich hatte schonmal eine RB da gab es aber leider Probleme mit der Besi

Ich würde mich sehr freuen ein paar Tipps von euch zuu bekommen was ich tun soll. Ich selbst hätte lieber die RB aber meine Eltern sind für den Verein... :/

...zur Frage

Wie viel Geld kann ich für die rb verlangen?

Hallo, ich suche eine reitbeteiligung für mein Kleinpferd und habe überhaupt kein Plan wie viel ich verlangen kann...

Mal ein paar eckdaten zu ihr.

  • Rappscheck Stute
  • 15 Jahre alt
  • Deutsches reitpony Araber Mix
  • Dressur A-L ausgebildet
  • Springen E-A ausgebildet
  • sollte einen Reiter haben der ihr Sicherheit gibt und ihr den Weg zeigt, alter ist dabei relativ egal, solange genügend Erfahrung vorhanden ist!
  • Die rb dürfte dienstags und freitags kommen umd reiten.

Eckdaten zum stall!

  • 255€ stallmiete mtl!
  • Halle vorhanden
  • Führanlage vorhanden
  • springplatz vorhanden
  • Ringreitbahn vorhanden
  • longierzirkel vorhanden
  • Solarium Vorhandem

Unterricht gibt es natürlich auch!

...zur Frage

Hufeisen oder Hufschuh?

Hi

Ich habe zwei Isländer. Mein Wallach ist für die Dressur ausgebildet worden und meine Stute für das Springen. Ich reite mit beiden sehr oft aus. Mit meiner Stute reite ich Vielseitigkeit und springen in der Halle. Mit meinem Wallach übe ich entweder auf dem Reitplatz oder in der Halle. Sollte ich den beiden Hufschuhe kaufen oder wären Hufschuhe bei den beiden überhaupt angebracht ??

Danke eure Marmeladenjunk

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?