Reitbeteiligung anfragen? bei schwerem zu bändigem Pferd

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube Du hast den Sinn einer Rb nicht verstanden. Eine rb ist fast Wie ein eigenes Pferd, Du hast die Beantwortung für das Tier und bist dafür zuständig. Wenn Du das Pferd nicht mal führen kannst bist du lange noch nicht erfahren genug. Denn rb sind nicht nur fürs reiten zuständig, sondern auch für Bodenarbeit Erzieheung usw. Es gibt keine festen Preise, das entscheidet der Besitzer. Ich Zahle zb gar nichts, dafür mache Ich Stalldienst. Wegen deiner Frage ob das Pferd auch ander Reiten dürfen, siehst du das Pferd den als Sportgerät dem es egal ist wer es reitet? Reiten bedeutet nicht perfekt auf dem Pferd zu sitzen sondern das Pferd zu verstehen, das es einem vertraut und man eine Bindung hat. Ich würde Dir raten erst mal mit Pferden umzugehen lernen, bevor du eine Rb nimmst. Ich bin mir sicher unter diesen Umständen würde dir die Besitzerin auch keinenfalls eine rb geben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie schon bei deiner anderen Frage schon erwähnt: Wer mit solchen Pferden keine Erfahrung hat und solche Fragen im Internet stellen muss, der lässt besser die Finger von solchen Pferden.

Zu den anderen Fragen: 1. Was willst du da genau wissen?! verstehe die Frage nicht. Wichtig ist, dass das Pferd zu dir passt und du seinen reiterlichen Anforderungen gerecht wirst.

  1. Gibt es von 0 bis 150€ im Monat. Das kommt ganz darauf an, ob der Besitzer mit einer RB auch eine finanzielle Unterstützung erwartet oder einfach nur froh ist, dass sich jemand drum kümmert, wie das Pferd ausgebildet ist, wie oft man es reitet, auf was für einer Anlage das Pferd steht, etc. Der Preis ist völlig individuell vereinbar.

  2. Gibt es bestimmt auch, aber eher selten. Sowas wird vorher immer in einem RB Vertrag ausgemacht. Ich habe einem RB-Pferd (jetzt mein eigenes, hab ihn gekauft) mal alles bezahlt, aber das lag daran, dass der Besitzer nie da war, sich um nichts gekümmert hat und ich ihn quasi jeden Tag schon wie mein eigenes versorgt habe - aber das ist eher unüblich.

Eine RB hat man normalerweise auf einem Privatpferd. Man hat feste Tage an denen man die volle Verantwortung für das Pferd hat, es entsprechend der Vorstellung/Anweisungen des Besitzers verpflegt, behandelt/ erzieht und reitet - gerade daran scheitert es schon ganz oft, überhaupt eine Rb zu bekommen da viele junge Mädels den Besitzern einfach zu wenig Erfahrung haben oder nicht gut genug reiten können.

Eigentlich ist es äußerst unüblich, sich dann einfach "andere Kinder" als Urlaubsvertretung zu suchen. Wenn du nicht da bist, reitet der Besitzer an den Tagen oder sucht sich selber eine Vertretung. ich würde mich bedanken, wenn auf meinem Pferd plötzlich jemand wildfremes reitet und es mir versaut.

Aus deiner Frage kann ich rauslesen dass dir noch ganz viel Erfahrung fehlt. Ich würde vorschlagen dass du weiterhin ein paar Jahre in eine gute Reitschule gehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

. Ein Pferd, das Stockmaß des Rückens ist ca.159cm,( ich bin 160cm groß) und ich überlege mir ob ich für dieses Pferd eine Reitbeteiligung anfragen kann,

anfragen kannst du immer. ob der Besitzer ja sagt hängt rein von ihm ab.

1.woran erkenne ich eine gute Reitbeteiligung?

das hängt rein von deinen Anforderungen ab - entspricht das Pferd von Können her deinen Vorstellungen? Wie viel Freiraum willst du? wie viel bist du bereit zu bezahlen? Wie oft willst du hin etc. im Idealfall passen deine und die Vorstellungen vom Besitze^r 1:1 zusammen

,2.wie viel kostet eine Reitbeteiligung?!(ungefähr) 0 € bis 300 € - im Normalfall sagt man Kosten für das Pferd/30 (Anzahl der tage im Monat + Tage die du reitest = Betrag den du zahlst. Wie viel es am Ende ist eine reine Ausmachungssache.

,3.gibt es auch Reitbeteiligungen, wo man keine Medikamente bezahlen muss, Hufschmied?!,

das ist eigentlich normal das man die nicht bezahlt. du bezahlst sie nur indirekt (eben durch deinen Beitrag)

dann noch,... dieses Pferd kann man schwer führen z.B. auf dem Sandigem Reitplatz, denn es soll auf dem Hufschlag laufen, aber es will immer hinter mir laufen(IMMER!!!)

was ist daran so schlecht wenn es hinter dir läuft? Solange es dir nicht auf die Pelle rückt ist es okay. Im Western reiten führt man die Pferde eigentlich auch eher hinter sich (Boss geht vor, Pferd folgt mit Sicherheitsabstand)

u nd wenn ich dieses Pferd abgeduscht habe, will ich es wieder auf seinen Platz bringen,damit es fressen kann,also das Futter gab es spater, und es läuft einfach weiter und hat mich mitgezogen, es hätte sich fast verletzt weil es seinen Kopf fast an eine scharfe Kante geschmettert hat ...:( bin ich daran schuld das es einfach weitergelaufen ist und nicht stehenbleiben wollte?! VIELEN DANK IM VORRAUS -- das Pferd hat scheinbar eben null Respekt gegenüber dir - das erklärt auch dein Führproblem. Evt solltest du erstmal an deiner Körpersprache arbeiten, bevor du wegen der RB anfragst.

Ps: Können dann bei einer Reitbeteiligung auch andere Kinder auf dem Pferd reiten?

wenn der Besiter mehrere RBs hat ja.

Also z.B. wenn ich im Urlaub bin oder wenn ich eben nich jeden Tag da bin?:)

auch das musst du mit dem Besitzer ausmachen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Antworten auf deine Fragen kann dir der Besitzer am besten beantworten. Preise variieren stark nach dem, wie oft du in der Woche reitest und was du im Gegenzug dafür zu tun bereit bist (Stalldienst,etc...)

Wenn du aber schon beim führen des Pferdes Probleme hast, meinst du dann, das ist das Richtige für dich? Du trägst schließlich dann die Verantwortung für dich und das Tier. Was ist denn, wenn du irgendwo allein mit dem Pferd bist und keiner kann notfalls eingreifen. Auch das solltest du bedenken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

LERN ERSTMAL DEN UMGANG MIT PFERDEN!

Erst, wenn du sattelfest bist, wenn du dich umfassend auskennst mit Pferdepflege, Umgang, Gefahrensituationen, Fütterung, Erste Hilfe usw DANN bist du bereit für eine RBT.

Suche dir einen guten Reitlehrer und nimm Unterricht. Und zwar einige Jahre lang regelmäßig. Nur so kannst du das Reiten wirklich lernen!

RBT bedeutet, dass du an deinen Tagen alleine die Verantwortung für das Pferd übernimmst! Normalerweise bekommt man frühestens ab 16, eher erst ab 18 Jahren eine RBT. Vorher fehlt es an Verantwortungsgefühl und Erfahrung.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von branalind28200
15.06.2014, 14:05

So ein Quatsch! Wieso sollte man erst ab 16 oder 18 eine Reitbeteiligung bekommen?! Manche haben in dem Alter schon längst ein eigenes Pferd.... Außerdem kommt es immer auf die Besitzer des Pferdes an, wenn sie jemanden suchen der min. 16 Jahre alt ist dann wird man als 14 jährige wohl kaum eine Chance haben.... Noch was: Manche Jugendliche haben mehr Verantwortungsgefühl als Erwachsene! - Habe ich selbst schon erlebt, spreche also aus Erfahrung!^^

0
Kommentar von Carolotte
05.11.2014, 18:53

klar meine freundin hat auch schon 2 rbt gehabt und ist jetzt 13!! genauso wie ich und das war schlecht vormuliert ich reite jetzt einen jungen schecken er ist 1,70 m gros und schreckhaft hat auch gebuckelt aber ich weis nicht we ich es gemacht hat ?! naja er ist viel ruhiger geworden und buckelt nicht mehr auser ohne sattel im galopp...

0

Und wie kann ich lernen das Pferd besser zu bändigen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carolotte
05.11.2014, 18:54

egal

0

Was möchtest Du wissen?