Reitbeteiligung -Wer kann mir helfen?

7 Antworten

Als ich in deinem Alter war, gab es noch gar kein Internet - aber Pferde zum Pflegen oder gar Reiten habe ich immer gefunden! Vielleicht auch grade deswegen...

Denn statt meine Zeit in viereckige Kästen zu schauen, habe ich mich überall herumgetrieben, wo Pferde und ihre Besitzer sein konnten. Dörfliche Reitturniere, Pferdekoppeln, Reitplätze....

Überall, wo man zusehen, und sich eventuell mal nützlich machen kann. So kam man mit den Leuten in Konztakt und fand immer wieder Möglichkeiten, sich irgendwie einzubringen.

Mal habe ich einen Reitstall betreten und gefragt, ob ich mal ab und zu mal fegen oder gar Pferde putzen dürfe, Geld  für Reitstunden hatte ich zu der Zeit nicht. Ich war herzlichst willkommen, auch zum Reiten der Pferde. Sooo viel Glück hat man natürlich selten, aber man kann sich ja auch mit deutlich weniger zufrieden geben 😄

Ach so, und Zeitungsanzeigen gibt es auch noch.

Stelle am besten selbst eine Anzeige und beschreibe darin dich, dein Können, deine Wünsche und Möglichkeiten. Räume aber auch ein, dass du flexibel bist. Viele Besitzer wollen eben einfach keine RB's die " so oft wie möglich da sind", sondern die an 1- 2 festgesetzen Tagen da sind und sonst eben nicht. (Man will als Besitzer ja selbst auch noch was vom Pferd haben) 

Verstehe mich nicht falsch, du darfst natürlich Ansprüche haben, aber wenn diese zu hoch sind meldet sich eben niemand :)

LG

Stell doch selbst eine Anzeige ein, in der du dich und dein Können beschreibst und warte mal ab ob sich da jemand meldet?

Ansonsten würde ich einfach mal in den umliegenden Ställen nachfragen und - wenn erlaubt - dort einen Aushang machen.

Bist du denn außerdem sicher dass du deine Ansprüche auch nicht zu hoch angesetzt hast? DAS Traumpferd, das man am besten 7 Tage in der Woche wie ein eigenes Pferd behandeln darf und dafür am Besten noch nichts bezahlen muss gibt es nun mal eher nicht...

Tja, wenn man Pferde wirklich über alles liebt, ist man ja auch zufriedeb, wenn einem nur jemand erlaubt, ihm beim fegen und Misten zu helfen. Hauptsache, man darf bei seinen Lieblingen im Stall sein, bzw auf der Koppel zum Abmisten. Vorausgesetzt, es sind wirklich die Pferde, die man liebt, und nicht das eigene Vergnügen, damit tun zu dürfen, was einem grade beliebt 😄

1

Was möchtest Du wissen?