Reitausrüstung/Reitbrille?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vielleicht reicht zum Ausprobieren aber auch eine Jeans - feste Schuhe mit Absatz und ein Helm (den man sich notfalls auch leihen kann). Nach dem du sicher bist das du beim Reitsport bleibst ist noch genug Zeit sich um Hose, Schuhe und anderes zu kümmern.

Bei den Brillen würde ich auch erst mal deine normale Brille benutzen - es gibt auch noch Schutzbrillen die man über die normale Brille ziehen kann - ob es bequem ist kann ich nicht sagen.

Teure Ausrüstung lohnt sich erst, wenn Du dem Reiten treu bleiben möchtest, denn Du bekommst sie über Kleinanzeige niemals wieder so los, dass Du nicht gehörigen Verlust machst.

Schuhe mit Absatz solltest Du tragen, damit Du nicht durch den Steigbügel rutschen kannst. Wenn die eine Schnürung haben, solltest Du die verdecken. Einen Helm brauchst Du, der die CE-Norm für's Reiten erfüllt und die Hose sollte möglichst keine oder wenigstens weiche Innennähte haben, als Anfänger sitzt man oft nicht frei genug, um sich da nicht aufzureiben.

Jetzt kommt es natürlich auf Deine finanziellen Verhältnisse an: Lieber investiere mehr in guten Reitunterricht und starte mit billiger Ausrüstung als mit guter Ausrüstung schlechten Unterricht zu bekommen. Ausrüstung aufrüsten geht relativ einfach, da kauft man einfach das eine oder andere Teil mal in besser. Das, was man in schlechtem Unterricht falsch lernt, wieder umlernen hingegen ist ein Drama. Erstmal erkennen, dass es falsch gelehrt wurde und dann aus den eingefahrenen Bewegungsmustern ausbrechen. Doch woran erkennst Du guten Unterricht? Setz Dich mal an den Rand und sieh und hör zu. Nimmt sich der Reitlehrer Zeit und erklärt sehr, sehr viel am stehenden Pferd oder lässt der den Schüler kreisen mit hochrotem Kopf und brüllt irgendwas, was der Schüler in seiner Kreislaufbelastung kaum mehr registriert und gar nicht mehr umsetzen kann? Kann der Reitlehrer JEDE Frage seines Schülers beantworten? Sitzen alle Schüler locker und entspannt am Pferd, scheinen sich wohlzufühlen? Nur dann nämlich haben sie ihre Muskeln bereit, um die Hilfen zu geben. Wer selbst an seiner Kraft- oder Konditionsgrenze ist, kann nicht feinfühlig mit dem Pferd umgehen.

Was die Brille betrifft: Ich reite mit meiner normalen Sportsonnenbrille, mit der ich Rad, Ski und Auto fahre (auch bei Dunkelheit, weil die Gläser die unangenehmen Lichtreflexe wegschlucken) mit Sehstärke, die inzwischen auch meine einzige Sonnenbrille ist. Ich habe mir vor zwei Jahren eine Adidas Evil Eye geleistet mit dem Sehstärkenclip drin und frage mich schon, wie ich all die Jahre vorher ausgehalten habe. Das mit der Tierhaarreizung musst raus bekommen. Eventuell hilft es Dir auch, wenn Du Unterricht im freien erhältst und Einzelstunden anstatt mit vielen Pferden gemeinsam in der Halle zu sein. So Sportbrillen sind ja relativ geschlossen. Wenn Du also keine Sehstärke brauchst, kannst Du eine beliebige Sportsonnenbrille verwenden, die auch zum Skifahren geeignet ist, wo man als Zugluftschutz geschlossenere Brillen wünscht. Für viele Modelle gibt es hier Wechselscheiben, sodass Du eine klare Scheibe bei Dunkelheit einsetzen kannst und dann nicht mit der getönten reiten musst.

Übrigens: Eine gute Lederreitstiefelette bekommst ab 35 Euro im örtlichen Reiterladen. Ein Reithelm um die 80 Euro, was die einfachsten Helme meist so kosten, ist nicht immer, aber oftmals schlechter belüftet als die teuren. Meinen Uvex habe ich mir gekauft, weil der einfach grandios passt und gut belüftet ist und bei täglich mehrstündigem Trage merkt man den Unterschied. Im Distanzssport ist LAS sehr verbreitet da gibt es einen Hi-Tec Anvil (oder ähnlich), der die CE-Norm für viele Sportarten erfüllt. Er sieht für keine Sportart richtig typisch aus, aber ich habe mehrere Freunde, die den gerne tragen, weil eben auch für Radfahren, Kajak fahren, Skifahren und vieles mehr zugelassen. Hosen kaufe ich inzwischen nicht mehr über 100 Euro. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die teuren auch nicht besser sind, bei täglicher Nutzung auch nicht länger halten. Sie müssen passen und dann lieber eine billige mal ersetzen als an einer teuren aus finanziellen Gründen rumflicken und dann reibt sie.

ABER: Bei diesen ganzen Reitsport-Versendern kaufe ich nicht mehr ein. Geht nicht. Das Zeug ist so billige China-Ware, dass NICHTS das erste halbe Jahr Gebrauch überlebt hat. Wenn ich dort Marken kaufe, die ordentlich nähen, sodass einem nicht die Nähte unterm Reiten auseinander fallen, bekomme ich die auch nicht günstiger als im Reiterladen um die Ecke, der mir aber die von mir gewünschte Farbe und Größe bestellt. Und in meinem Reiterladen werd ich nicht fragend angesehen, wenn ich meinen zukünftigen Helm eine Stunde lang auf dem Kopf lasse, mich mit dem Ladeninhaber unterhalte, um rauszukriegen, ob er auch bei langem Tragen nicht drückt.

0

Mit reitbrillen kenne ich mich nicht aus, aber ich verstehe nicht ganz warum du dir zum Anfang hin eine "komplette grundausrüstung" besorgen möchtest. Jenachdem wo du mit dem reiten beginnst brauchst du sie gar nicht komplett. Für den Anfang wäre das einzige was ich mir auf jeden fall zulegen würde eine reitkappe, villeicht auch noch Stiefel und Reithose. Und selbst da tun es auch fahrradhelm, Wander Schuhe , und Jeans;) ob du soetwas wie eine sicherheitsweste brauchst musst du mit deinem Reitlehrer abklären. Ich reite seit acht Jahren und bin zu dem Schluss gekommen das Wanderschuhe bequemer und wärmer und Jeans und skijacke im Winter, alte t-Shirts im Sommer praktischer sind als teure Klamotten aus dem reitsportgeschäft, aber das muss jeder selbst wissen;) ich würde dir jedoch Raten, erst einmal auszuprobieren ob es der richtige Sport für dich ist, bevor du dir für viel Geld eine Ausstattung kaufst, die nachher doch im Keller vor sich hin vegetiert;)

du brauchst auf jeden fall:

  • reithose (am besten mindestens 2. dann kannst du mal wechseln während du eine wäschst). die gibt es mit knie oder vollbesatz. beim kniebesatz hast du nur leder/kunstleder am kniebereich. beim vollbesatz vom hintern bis zur wade. ich persönlich würde vollbesatz empfehlen. ist zwar teurer aber man hat durch den besatz eine bessere haftung am sattel. preislich bekommst du kniebesatzhosen so ab 20 euro. vollbesatz ab ca 40 euro.
  • reitstiefel oder stiefelette + chaps. da du schon ausgewachsen sein müsstest musst du dir bei stiefeln keine gedanken daraum machen, dass sie in einem halben jahr nicht mehr passen. für den anfang würde ich aber stiefeletten und caps empfehlen. die sind nicht zu teuer und du kannst die chaps nach dem reiten ausziehen und musst im sommer nicht in den warmen stiefeln rumlaufen. stiefeletten bekommst du so um die 30 euro. chaps ebenfalls. gute reitstiefel gibt es schon ab 90 euro. achte darauf, dass sowohl die stiefelette als auch die stiefel aus leder sind. das ist bequemer, gibt weniger stinkefüße und hält länger. die chaps können aus leder oder aus stoff sein.
  • reithelm. bei einem reithelm sollte man nicht am geld sparen. das ding kann dir das leben retten. achte auf jeden fall darauf, dass alle tüv-normen und co erfüllt sind. kauf lieber einen neuen helm und keinen gebrauchten. auch solltest du lieber nicht zu einem plastikhelm kaufen (ich trau den dingern nicht. viel zu leicht und instabil). gute helme gibt es ab 50-60 euro)
  • lockere oberbekleidung. du brauchst dir nicht extra shirts aus dem reitshop zu kaufen. normale, ältere sachen tuns auch. da ärgerst du dich nicht drüber wenn mal ein loch reinkommt. (ich kauf meine shirts immer bei kik.:D) wichtig ist, dass die sachen bequem sind, jedoch nicht so weit, dass sich der wind beim reiten drin verfangen kann und dein reitlehrer deinen sitz nicht mehr richtig erkennen kann.

mehr brauchst du erstmal nicht. eventuell ist es sinnvoll dir reithandschuhe und eine sicherheitsweste oder einen rückenprotektor zuzulegen. gerte (falls überhaupt nötig), putzzeug und co sollte jeder reitstall zur verfügung haben.

nun zur brille: eigentlich reicht eine ganz normale brille. du reitest ja normal und nicht irgendwo auf der rennbahn oder wild im gelände. eventuell hast du vllt eine alte brille, die du zum reiten anziehen kannst, bei der es dann nicht so tragisch ist, wenn du mal stürzt oder die brille von der nase fällt.

Und was macht sie dann mit den ganzen Ausrüstungsgegenständen wenn ihr nach 2 oder 3 Wochen auffällt, das es ihr gar keinen Spaß macht?

Vielleicht reicht zum Ausprobieren aber auch eine Jeans - feste Schuhe mit Absatz und ein Helm (den man sich notfalls auch leihen kann).

Und wenn sie dann bei der Sache bleibt kann sie ja auf deine Liste zurückgreifen und sich die Reitausrüstung besorgen.

1

normale Grundausstattung ist Helm und Schuhe, also Stiefel, an sonsten gebe es da noch Hose, aber die ist für den Anfang nicht wichtig. Genau wie der Preis, ich denke es reicht normale Sachen zu kaufen, nicht gleich die Hochwertigen. von einer rennbrille hab ich auch noch nie was gehört, aber vielleicht schaust du mal auf Loesdau.de da kaufe ich meine Sachen auch immer.

Du brauchst für den Anfang eigentlich bloß eine Reithose und Stiefeletten/Stiefel und einen Helm. Ich würde mir noch nicht direkt eine neue Brille zulegen. Sicherlich wirst Du in der ersten Zeit nicht so schnell Reiten, dass Dir die Brille Probleme macht. Die meisten Leute nutzen ihre ganz normale Alltagsbrille auch beim Reiten. Die Utensilien würde ich in einer mittleren Preisklasse wählen. Qualität ist wichtiger als Marken! Gibt in der Branche auch sehr überteuertes, also aufpassen! ;)

Hi, fie Grundausstattung von Hose, Helm, Schuhen und ggf Handschuhen würde ich bei Pferdesport Krämer kaufen. Die Sachen dort sind gut und günstig.
Eine Jockey-Brille würde ich mir nicht holen. Nirgendwo wird so viel gelästert wie im Reitstall und du sollst ja nicht direkt als Mobbingopfer dienen. Ich habe bsp eine Gletscherbrille die aussieht wie eine normale, sportliche Sonnenbrille. Die ist rund um zu und sieht dazu noch gut aus

An besten holst du dir erst was ganz günstigen zum ausprobieren.. Also irgendeinen Helm, eine taugliche Hose, feste Schuhe :)

Ich hab mit Gummistiefeln und Fahrradhelm angefangen. Für den Anfang tut es das auf jeden Fall. Damit würde ich vielleicht ein paar Monate auskommen, bis du dir sicher bist, ob du das wirklich länger machen willst. Dann kannst du dir erstmal gebrauchte Sachen kaufen. Am Wichtigsten ist ein Helm (das Einzige, was du auf jeden Fall neu kaufen solltest), dann passende Schuhe. Müssen keine Stiefel sein, können auch Stiefeletten mit Chaps sein. Dann irgendwann die Reithose. Auch eine Sicherheitsweste würde ich dir sehr ans Herz legen - ich hatte lange Zeit keine, und dann kam ein Unfall, mit dessen Folgen ich bis heute noch zu kämpfen habe.

Mein Augenarzt meinte zu mir auch, dass ich eigentlich mit Brille reiten sollte.. ich habe momentan ganz tolle (und relativ teure) weiche Kontaktlinsen. Die spül ich aus, wenn ich im Stall fertig bin, da sind dann auch keine Staubkörner mehr oder sonst irgendwas :) Vielleicht ist das ja auch eine Option?

Das ist eine gute Idee, eine Ski- oder Bergsteigerbrille ist schon nicht schlecht, auch solche, die Rennradfahrer nehmen.

Am Anfang würde ich mit Gummistiefeln und Fahrradhelm anfangen. Wäre ja möglich, dass dir das reiten doch nicht gefällt( was ich eigentlich nicht glaub;)) ich würde auch eine normale Brille tragen. Du wirst ja nicht gleich in der ersten Reitstunde im Galopp davonsausen:-) später wäre eine spezielle Brille wirklich nicht schlecht. Lg

Was möchtest Du wissen?