Reit-beteiligung oder eigenes Pferd?

6 Antworten

Sehe da kein Problem, ehrlich gesagt. Reisende soll man nicht aufhalten... Und wenn jemand das als größtes Problem sieht, dass die RB sich wieder ein eigenes Pferd anschafft, dann frage ich mich aus welchen Beweggründen die Besi dann überhaupt ein eigenes Pferd hat.

Du könntest, wenn´s dir wichtig ist, dich um eine neue und zuverlässige RB kümmern. Zb mit einer Anzeige auf Ebay-Kleinanzeigen.

Das wäre eine Möglichkeit um die Besi gnädig zu stimmen.

Ich persönlich würde es (wenn ich RB´s auf meinen Pferden hätte) lockerer handhaben. Es gibt wesentlich tragischere Sachen/Umstände, als eine RB die gehen will, meiner Meinung nach. Hoffentlich passiert der nix schlimmeres im Leben....


so sehe ich das eigentlich auch ich meine es hätte auch sonst was passieren können zum Beispiel ein Umzug dann hätte man es ja auch anders machen können. Und ja ich finde es sehr schade. Ich kann sie sehr verstehen dass es natürlich blöd wäre aber ich denke sie ist nun nicht in der Situation wie ich und es ist daher schwer nachzuvollziehen.

Wie gesagt ich habe leider nur Konter von ihr bekommen.

1
@Nessa321

Ja gut, aber was berechtigt sie dazu, über das zu bestimmen was du zu tun und zu lassen hast?

Katastrophal, wenn sich manche so dermaßen hinreißen lassen und das voll persönlich nehmen. Wer bleiben will bleibt und wem´s nicht passt, der geht und Ende der Diskussion.

Wie gesagt, mach ihr evtl die Möglichkeit einer Nachfolge-RB auf die du für sie suchst. Evtl entspannt das euer Verhältniss.

7

Ich gehe jetzt von mir aus - und von vielen reitenden Freundinnen. Wenn man mal ein eigenes Pferd hatte, wird man mit einer RB nicht glücklich. Ein Pferd ist eben für viele kein Sportgerät. Ich jedenfalls könnte es nicht. Ein RB Pferd ist eben nicht das eigene Pferd. Und das würde ich der Besitzerin deines RB Pferdes auch so erklären. 

Ich habe eine Freundin, deren Stute vor drei Monaten gestorben ist. Kolik. Sie hatte sie 22 Jahre gehabt. Sie hat nun quasi eine RB an dem Pferd einer anderen Freundin. Sie muss nichts bezahlen und hat alle Freiheiten. Der Ehemann meiner Freundin findet das toll. ;-)  Seine Trauer um das gestorbene Pferd hielt sich ja auch sehr in Grenzen, denn jetzt hat die Familie auf einmal 500 Euro mehr zu verballern.
Aber es geht nicht. Es ist nicht ihr Pferd und sie kann nicht so eine Beziehung zu dem anderen Pferd aufbauen, wie sie das aber möchte und auch braucht. 

Sie ist jetzt wieder ernsthaft auf der Suche nach einem neuen Pferd. 

Ich meine dazu: das ist Pech für sie. Dass du gehst, natürlich auch, aber voe allem, dass sie sich das Leben selber dadurch  schwer macht, dass sie so egozentrisch ist.

Diese Person kann einem zwar irgendwie leidtun, aber da muss sie selber mit klar kommen. Du bist nicht für ihr Glück verantwortlich. Wenn sie ihr Pferd nicht ohne RB versorgen kann und „keinen Bock“ hat, sich wieder jemand zu suchen, steht es ihr ja frei, das Pferd abzugeben.

Freiheiten hin oder her - sei froh, wenn du auf so jemand nicht angewiesen bist , sonder  dir dein eigenes Pferd gönnen kannst.

Wer kennt so eine Pferderasse?

Hey, also mittlerweile bin ich kurz vor einem Pferde Kauf;-) Und ich wollte einmal fragen ob jemand eine Rasse kennt die sportlich schick aussieht und nicht als so teuer ist (150cm-170cm)? Mein Budget wäre: 0€-3.500€ (Ihr könnt auch gerne Links schicken das Pferd sollte dunkelbrauner bis Rappe sein!) Danke schonmal im Voraus:-)

...zur Frage

Schlagkräftige Argumente für eine Reitbeteiligung?

Hallo ich möchte meine eltern, vorallem meinen dad überzeugen, dass ich eine rb(=reitbeteiligung) haben darf. Er sagt warte noch 1-2 jahre dann kreigst du dein eigenes pferd,da kannst du dann wenigstens richtig reiten. aber eine rb ist ja fast wie ein eigenes pferd. jetztz brauche ich schlagkräftige argumente für eine rb. Habt ihr welche? HILFE :)

...zur Frage

Junges Pferd durchs Genick reiten

Hallo liebe Leute. Habe eine Pferde Frage. Ich kaufe mir demnächst einen Wallach. Der ist 5 Jahre und eingeritten. Mit dem möchte ich mal Turniere gehen. Problem ist nur: Er steht auf einem Hof von einem Galopptrainer. Die Leute haben ihn eingeritten, aber ohne das er durchs Genick geht. Jetzt meine Frage, wie bringe ich ihm das schonend bei.

Habe überlegt, viel mit Schlaufzügeln zu reiten.

Hat jmd. Tipps.

Danke schonmal.

...zur Frage

Ich habe ein Rb hab mich aber in ein anderes verliebt!?

Also ich habe ein RB war bis jetzt relativ zufrieden doch jetzt hat meine Reitlehrerin ein neues Pferd gekauft. Ich habe mich sofort in die braune Stute verliebt doch ich liebe die Schimmelstute auch da ich sie schon drei Jahre hab aber die braune Stute verdreht mir einfach den Kopf. Was soll ich tun?

...zur Frage

Springreiten -> wie schaltet man den Kopf aus?!

Hallo zusammen,

ja wie ihr schon ahnen könnt, gehts ums Springreiten... Ich muss es irgendwie hinkriegen, dass ich meine Angst ausschalte. Aber mal von vorne :) Ich habe vor einigen Jahren mit dem Springen auf meiner sehr erfahrenen RB angefangen, war auch so weit alles gut. Bin dann einige E-Springen geritten, LK 6 gemacht etc. Dann bin ich irgendwann mit der Stute in einem Oxer gelandet, Stangen kaputt etc, aber Pferd und ich zum Glück heile. Ab dann war aber der Respekt vor Oxern da.

Dann irgendwann mit der zweiten RB gesprungen. Der hat gut hingezogen und ich wurde relativ sicher, Respekt vorm Oxer war immer noch da, aber ich bin immer rüber. Dann auch A - L (Steil) gesprungen. Alles gut, bis das Pferd leider Probleme mit den Sehnen bekam und weg gekommen ist.

Dann kam die dritte RB (alles beim gleichen Besitzer). Das ist jetzt auch der aktuelle.. Der Wallach ist noch jung (inzwischen 6) und sehr groß (über 1,85). Anfangs sind wir nur über Stangen und Kreuze, aber schon das gab manchmal Probleme, weil er recht guckig war und ich überhaupt keine Erfahrung mit jungen Pferden hatte. Aber es ging alles, ich hab mich langsam an ihn gewöhnt, bin dann kleinen Pacours mit ihm gesprungen, auch Oxer. Er hat seine ersten Springpferdeprüfungen absolviert (mit dem Besi) und gewann dadurch auch an Sicherheit und Erfahrung. Dann ist der Besi beim Springlehrgang beim Oxer runter gefallen, weil der Wallach kurz vorher relativ fies weggezogen hat. Ich habe zugeguckt und hatte plötzlich wieder total Schiss vorm Springen. Wir waren also wieder beim Anfang... ich hatte Angst vorm Kreuz -.- Der Besi lässt mich jedes Mal beim Unterricht springen (nicht hoch). Inzwischen hab ich auch beim Kreuz überhaupt keine Bedenken mehr und Steil geht auch (nicht höher als A). Jetzt am WE sollte ich einen alleinstehenden Oxer springen (gelb, genau in so einen bin ich früher mit der Stute gestürzt) und ich Vollidiot zieh den Wallach kurz vorher weg, weil ich Angst bekommen hab. Ist natürlich total scheie, wenn ich dem jungen Pferd so extrem die Unsicherheit vermittel... Aber was soll ich machen? Da setzt mein Hirn kurz vorm Sprung aus und 2 Galoppsprünge vor dem Oxer zerr ich am Zügel, weil ich denke, das passt nicht etc... Bin dann zwar noch 2 mal rüber, der Wallach ist zum Glück echt artig gesprungen... aber die Angst... wie krieg ich die weg?? Mein Sturz ist bestimmt schon 5 Jahre her, ich bin seit dem schon tausende Male wieder übern Oxer, ohne dass was passiert is, aber trotzdem hab ich irgendwie noch nicht wieder verinnerlicht, dass da nichts passiert >.<

Hilfe! :( Und sorry, dass ich meine halbe Lebensgeschichte hier aufgeschrieben hab... hoffe, ihr lest es euch trotzdem durch und habt vielleicht ein paar Tipps? :)

...zur Frage

Gute Hufschuhe?

Hallo, Mein Pferd ist Barhufer und soll es auch bleiben. Bin in einen neuen Stall gezogen und jetzt haben wir sehr viele grobe Schotterwege. Womit er nicht so gut zurecht kommt. Deshalb bin ich jetzt auf der suche nach guten Schuhen. Ich weiß das die Renegades ganz gut sind. Die hatte ich mal bei einer Rb. Ich wollte mir so wieso jemanden kommen lassen, allerdings hätte ich gerne ein paar Meinungen gehört. Mein Pferd wir überwiegend im Gelände geritten, wir haben Schotter, Sand und Feldwege, zudem Bergig, es geht auch mal durchs Wasser. Deshalb sollten sie nicht Rutschig sein.. hab leider schon die Erfahrung gemacht das manche bei gewissen Bodengegebenheiten zu Skiern werden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?