Reiseverkehrskauffrau danach Stewardess?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo,

die Frage ist zwar schon ein paar Tage her, aber da noch niemand geantwortet hat, versuche ich es mal:

Als Flugbegleiterin ist es immer von Vorteil, wenn Du eine "richtige" Ausbildung in einem Serviceberuf oder in der Reisebranche gemacht hast. Die FB-Ausbildung ist ja kein anerkannter IHK-Lehrberuf, sondern fast ein "OJT - ein On The Job-Training". Gut, bei LH dauert die Ausbildung 3 Monate, ist also schon sehr gut.

Warum solltest Du die Ausbildung als FB nicht absolvieren können? Sie ist sogar Pflicht gem. der EU-OPS, der EU-Richtlinie für den gewerbsmäßigen Flugverkehr. Nach dieser OPS kannst Du bis 65 fliegen, wenn Dein Medical immer OK ist. Aber im Falle einer immer möglichen Fluguntauglichkeit wäre es sogar gut, eine RVK-Lehre abgeschlossen zu haben.

Also mein Tipp, der sich mit Deiner Überlegung deckt: Erst eine solide Berufsausbildung, danach eine Tätigkeit als FB. Und die muss ja durchaus nicht Vollzeit sein. LH z. B. bietet die Möglichkeit, auf Teilzeit umzusteigen. Dann hättest Du noch Zeit, um den Ehemann zu füttern und mit dem Hund auszugehen ... oder war es umgekehrt? Oder Du könntest ein Fernstudium absolvieren.

Un dann kannst Du auch bei einer Airline Karriere machen statt im Reisebüro.

Viel Erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?