Reiseverkehrskauffrau - Alternativen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tourismusmanagement wäre eine Alternative. Aber ganz ehrlich: Das studieren sehr viele und verglichen zu anderen Studiengängen wirst du auch nicht viel verdienen. Zudem wirst du eher keine Reisen buchen für andere Leute. Dazu braucht man kein Studium.

Entweder das ist dein Traum, dann mach es, egal wie viel du verdienst. Mit Glück kannst du ja später mal ein Reisebüro leiten.

Oder dir ist das Geld wichtiger. Aber dann verabschiede dich von dem Gedanken, die gleichen Tätigkeiten auszuführen und vielleicht auch von dem Segment "Tourismus".

Generell gehe ich davon aus, dass junge Leute erstmal arbeiten muessen, sich 100% enisetzen und erst danach nach Gehalt schauen. Gute Leute werden immer gut belohnt!

Im jedem Beruf kann man gut verdienen wenn man erstmal die Arbeit anpackt uns sich da beweist. Kein Arbeitgeber ist blind fuer gute Leute.

 

Dieser "Ausgangspunkt" meint wohl, die jungen Leute sollen erst mal als "Generation Praktikum" für Niedrigstlöhne arbeiten, um dann schließlich irgendwann für einen ordentlich bezahlten Job "zu alt" sein sein. Es ist doch - muß da wirklich an die Prinzipien der Markwirtschaft erinnert werden? - völlig normal, daß man fragt, wie das Gehalt ist, bevor man sich für eine Arbeit entscheidet.

Nur dadurch, daß es immer noch genügend Dumme gibt, die für Hungerlöhne arbeiten, ist es überhaupt möglich, in Deutschland Niedrigstlohnjobs zu unterhalten, die dann alle Steuerzahler via ergänzendes HarzIV (Ist das nicht schön, daß der Namensgeber ein gerichtsnotorischer Wirtschaftkrimineller ist?) mitfinanzieren.

0
@LotharPawliczak

Meine Antwort ist so gemeint wie geschrieben! Eine Deutung von jemanden der das liesst , was er lesen will, ist vollkommen ueberfluessig und unwichtig. Ich koennte auch die Frage boesartig lesen. Ich will nicht "MEHR " leisten nur mehr verdienen, wie kann ich dass machen?

0

Der Berufsweg zum Service-Kaufmann im Luftverkehr wahlweise bei eine ausbildenden Fluggesellschaft oder auch einem größeren Abertigungs-Unternehmen ist in etwa auf dem Level der Touristik- bzw. Reiseverkehr- und Hotelkaufleute zu sehen. Bei den Airlines bieten sich durchaus Aufstiegschancen beispielsweise zum Flightmanager etc. Hinsichtlich der üblichen Schicht-Arbeitszeiten wird Bediensteten u. a. jedoch ein hohes Mass an Flexiblität abverlangt

Warum sollte ein Reiseveranstalter dir mehr Geld für "fast dieselbe" Tätigkeit bezahlen, nur weil  du studiert hast? ;)

 

Hey,

google mal nach der Tourismusfachwirtin.

Vielleicht ist das ja etwas für Dich.

VG

 

 

 

 

Was möchtest Du wissen?