Reiseveranstalter verlangt Nachweis für Anzahlung einer vergangenen Reise

4 Antworten

Ich habe keinen Tip zwecks Post/Einzahlung aber, vielleicht könntest du im Email Postfach mal im Ordner "Gesendet" oder wie auch immer er heißen mag mal die Suchfunktion nutzen um zu schauen ob sich die alte verschickte Mail noch dort befindet. Da wäre dann ggf. auch noch der Scan von der Quittung. Vielleicht hast du den Scan der Quittung ja damals auch irgendwo auf deinem Rechner gespeichert?

Du hast doch gleich zweifach den Nachweis der geleisteten Anzahlung erbracht :-)

Da antwortet man knackig:

"Den angeforderten Originalbeleg hab ich Ihnen bereits per Briefpost vom XX.XX.2014 vorgelegt. Sofern ihrem Unternehmen ein Schaden entstehen sollte, der auf in ihrem Verantwortungsbreich liegenden Untergang beruht, verweise ich auf Ihre Arbeitnehmerhaftung n. § 611 BGB. Insofern sehe ich einer gerichtlichen Auseinandersetzung gelassen entgegegen."

Tatsächlich werden bei Bareinzahlungen die Daten einschliesslich Verwendungszweck und Filialnummer erfasst und sind kostenpflichtig von der Revisionsabteilung der Postbank zu erhalten. Damit würde ich aber warten, bis dir den Aufwand derjenige bezahlt, der ihn verursacht.

G imager761

ja, du musst beweisen, dass du gezahlt hattest

ja, die postbank kann das ganz easy nachverfolgen

wenn es irgendwie länger als 6 monate her ist, kostet es 30€

bei meiner bank ist die regelung so, kann bei der postbank vielleicht 35€ kosten oder so

ach bareinzahlung ist blöde, da geht natürlich nix, bei überweisungen geht es

Neckermann Reisen Anzahlung?

Hallo,
Wir haben eine Reise am Mittwoch den 01.02.17 gebucht wie lange haben wir Zeit die Anzahlung zu bezahlen? Jemand Ahnung? (Neckermann)

...zur Frage

Empfehlenswerter Reiseveranstalter für Kanadareisen?

Ich würde gerne eine Reise nach Kanada machen. Dafür suche ich einen Reiseveranstalter der Reisen anbietet die ein wenig abseits der üblichen Routen führen. Kann mir jemand einen solchen empfehlen?

...zur Frage

Bentours reise stornieren?

Hallo 👋🏻,
hab bei bentours eine reise gebucht bzw nur hotel mit einem freund zusammen. Er gilt aber nur als Begleitperson, also ist die Rechnung auf meinen namen. Das hotel hat uns insgesamt 1100€ gekostet, 8 tage. Also bezahlt er 505€ und ich 505€. Wir haben schon die Anzahlung geleistet. Gebucht war das hotel für mitte juli. Nun ist es so, dass ich die reise stornieren möchte. Habe das ihm noch nicht gesagt, aber irgendwie hab ich einfach kein bock auf ihm und bereue es die reise gebucht zu haben. Das geld ist nicht das Problem. Er hat ja auch schon seine Anzahlung geleistet. Aber wenn ich die reise absage, bzw storniere, hab ich angst dass ich meine Anzahlung nicht zurückerhalte. Die 200€ wären mir egal. Haben jeweils 100€ angezahlt. Und ich möchte nicht auf seinem geld sitzenbleiben wenn wir die Anzahlung nichz zurückerhalten. Es wäre mir egal ob ich meine 100€ erhalte oder nicht, die machen mich jetzt weder reich noch arm aber es wäre mies wenn er sein geld nicht zurückbekommt. Natürlich könnte mir das auch egal sein und ich müsste ihm sein geld nicht mal zurückgeben weil die Rechnung komplett auf meinen namen ist und ich allein nur die Rückerstattung erhalten würde und wir nirgends schriftlich festgehalten haben dass er mir schon 100€ gegeben hat und noch 405€ geben muss aber das würde ich nicht tun. Also kennt sich jemand damit aus? Erhält man seine Anzahlung zurück? Und wie viel stornigebühren müsste man zahlen? Das hotel war für mitte juli für 8 tage gebucht in antalya, türkei.

...zur Frage

Erfahrungen mit Reiseveranstalter "Bonus Reisen"?

Ich habe bei einem Gewinnspiel mitgemacht und tatsächlich gewonnen, eine Reise in die Türkei. Als Reiseveranstalter wird "Bonus Reisen" angegeben. Da ich mit dem Anbieter noch keine Erfahrungen gemacht habe, wollte ich Euch bitten, mir eure Erfahrungen zu schildern? Habt ihr mit Bonus Reisen einen schönen Urlaub verbracht und fühlt auch gut aufgehoben?

...zur Frage

Mitreisende fordert halbe Anzahlung nach Stornierung einer Reise?

Die befreundeten Personen A und B buchen gemeinsam im Reisebüro eine Busreise (2xEinzelzimmer). Vereinbarung: Jeder zahlt seinen Anteil der Reise. Person A tritt als Vertragspartner auf, Person B als Mitreisende. Die sofort fällige Anzahlung von 180€ für beide wird komplett vom Konto Person A abgebucht. Nachdem sich beide zerstritten haben, hat A die Reise auf eigene Faust frühzeitig storniert und damit 50 € (2x25€) Stornierungskosten verursacht. Nach Abzug der 50 € verbleibt ein Erstattungsbetrag von 130 €. B hat von der Stornierung Wind bekommen und fordert nun die hälftige Anzahlung zurück. Diese habe sie an A im Innenverhältnis bar gezahlt. Eine Quittung hierüber gibt es nicht. A verweigert die Erstattung, da alles vom Konto Person A abgebucht wurde und ein hälftiger Ausgleich der Anzahlung durch B noch nicht stattgefunden hatte.

Fragen: 1) Kann B als Mitreisende irgendwas geltend machen, weil A die Reise ohne ihr Wissen 6 Monate vor Reisebginn storniert hat? 2) Hat B Chancen die Hälfte der Anzahlung zu bekommen, obwohl keine Quittung über die vermeintliche Zahlung im Innenverhältnis vorliegt? Falls ja, muss B die Stornokosten von 25€ in Kauf nehmen oder muss A dafür einstehen? 3) Kann A die anteiligen Stornogebühren von B (25€) fordern?

Hoffe auf qualifizierte Antworten und danke bereits jetzt.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?