Reiserücktrittsversicherung - Dauer der Krankheit war nicht vorherzusehen, wann muss ich...

3 Antworten

Das steht in den AGB´s. Bei 2 Wochen vor Reisebeginn wird es schwierig. Er soll auf alle Fälle ein Attest vom Doc beibringen, auf dem auch steht, dass er NICHT in den Urlaub fliegen kann.

Das ist eine relativ schwierige Angelegenheit, in den Versicherungsbedingungen steht eigentlich immer direkt nach Eintritt des Ereignisses. Da die Stornokosten sich inzwischen um ein Vielfaches erhöht haben sind die Versicherer da auch immer ziemlich stark hinterher.

Normalerweise muss der Arzt aber ohnehin ausfüllen um was für eine Erkrankung es sich handelt, seit wann diese besteht und ob es vorauszusehen war, dass die Reise aufgrund der Erkrankung, die ja lange im Voraus eingetreten ist, nicht angetreten werden kann. Wenn das letzte vom Arzt verneint wird, seh ich da eigentlich keine Probleme mit der Versicherung auf euch zukommen.

Viel Erfolg.

Erkundige dich beim Reiseverantstalter/Reisebüro oder lies dir die Bedingungen von der Reiserücktrittsversicherung durch.

Habe ich ja, aber keine eindeutige Antwort gefunden. Da steht, dass man die Reise unverzüglich nach eintreten der Versicherungsfalls stornieren soll und den Versicherer informieren soll. Aber Anfangs sah es nicht so aus, dass die Verletzung so lange andauern wird. Werde wohl morgen mal im Reisebüro nachfragen.

0

Datenschutzrecht, Urlaub gebucht?

Hallo,

es geht um folgendes. X und Y wollten zusammen verreisen. Da X sich mit dem Internet nicht so auskennt, hat Y die Reise gebucht- und X'Daten angegeben. In ihrem Wissen. Leider hatten alle keine Reiserücktrittsversicherung abgeschlossen und Y, also Y' Familie und X (X ist eine zweite Familie) konnten die Reise nicht antreten. Darauf hat Y 2 Tage vorher die Reise storniert und hat X und Y Namen angegeben. X hatte aber schon die Hälfte der Reise überwiesen (Y sollte die andere Hälfte überwiesen). Diese bekommt X nun nicht zurück, da diese als Stornokosten einbehalten werden. 

Jetzt ist es so, das X das GANZE verdreht, und sagt, das y einfach die Reise gebucht hätte. Und X will Y jetzt anzeigen wegen Datenschutzmissbrauch. Mit was muss Y d rechnen? Es gibt Verläufe schwarz auf weiss wo von der Reise gesprochen wird usw.,.. aber keine konkrete Aussage von wegen: Y soll die Reise auf X Namen buchen, oder auch NICHT buchen. All dies wurde telefonisch abgemacht. Was kann Y rechtlich nun machen und wie kann X dagegen vorgehen?

Sorry für das X und Y, aber es ist sehr sensibel.

Mfg 

...zur Frage

Zahlt Reiserücktrittsversicherung bei Todesfall in der Familie?

Ein Freund hat eine Reise gebucht, und dafür auch eine Rücktrittsversicheung abgeschlossen. Jetzt gab es in der Familie einen Trauerfall und er würde verständlicherweise die Reise zu einem anderen Zeitpunkt antreten. Springt eine Reiserücktritssversicherung generell nur bei Krankheit ein, oder auch wenn man wegen eines Todesfalls in der Familie nicht reisen möchte?

...zur Frage

Wichtige Frage zur UrlaubsStornierung

Hey Leider kann ein mitreisender jetzt aus privaten Gründen doch nicht mit in den Urlaub! Wir habe die Reise vor 1 Woche bei Tui Gebucht! Weis jemand ob Man jetzt noch kostenlos stornieren kann??

...zur Frage

Mastercard Gold- Reiserücktrittsversicherung...

hallo, mein freund hat eine Mastercard gold mit einer reiserücktrittsversicherung.

Tritt diese Versicherung auch in Kraft, wenn man die Reise zuvor nicht mit der Karte bezahlt hat oder nur dann wenn man den Urlaub auch über die Karte gebucht hat?

LG.

...zur Frage

Reise absagen ohne Stornoversicherung oder ähnlichem?

Ist das möglich eine Reise ins Ausland irgendwie zu "stornieren" ohne dafür vorgesehene Versicherung? Bei bestimmten Gründen vielleicht?

Und wie sieht es dabei mit dem Geld aus, Verluste?

Es handelt sich dabei um eine Busreise.

...zur Frage

Nur über Reisekrankenversicherung versichert?

Hallo,

wenn ich mich aus Deutschland abmelde um 6-12 Monate in der Welt herum zu reisen, reicht mir dann eine einfache Reisekrankenversicherung wie ich sie bei Allianz für ca. 100 Euro/Monat oder bei der AXA für knappe 40 Euro/Monat bekomme? z.Z. bin ich noch in DE wohnhaft und zahle als freiwillig versicherter meine 180 Euro an die AOK, aber ich dachte mir so lässt sich auf Reisen doch gut Geld sparen, zumal die Leistungen der AOK im Ausland eh nichts wert sind.

Aber ist das so auch erlaubt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?