reiserücktritt - per e-mail gebucht - unterlagen zugeschickt - nichts bezahlt oder unterschrieben

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ein Vertrag kann auch ohne Unterschrift zustandegekommen sein und so sieht das hier aus. Ein Widerrufsrecht gibt es hier auch nicht, weil ein fester Termin gebucht war. Die 20% Stornokosten sind fair und gerechtfertigt.

Ich kenne keinen Internetauftritt, wo der bEtreiber so doof sein soll, dass er ohne Bestätigung der AGB´s Reisebestätigungen etc. rausschickt. In der Regel gibt es ohne Akzeptanz oft noch nicht mal eine Buchungsanfrage. Sofern Du keinen anderen beweis findest, den Du auch anfordern kannst, geh mal davon aus, dass es ordnungsgemäß abläuft.

Ist normal. Das nennt sich auch Stornokosten. Auch wenn Du es nicht unterschrieben hast, hast Du die AGB`s beim abschicken aktzeptiert. Du musst leider bezahlen!

glaube ich eher nicht... wenn sie die AGB´s nicht ausdrücklich (anklicken z.b.) akzeptiert dann ist da nicht woran man sich halten muß

0
@Chrissi2708

man muss die agb´s immer vorher aktzeptieren sonst nehmen sie eine buchung gar nicht an!

0
@Booger

oben steht "per e-mail gebucht"... ich konnte bis jetzt in keiner E-Mail irgendetwas anklicken was die bestätigung der AGB´s angeht...

0
@Chrissi2708

Selbst wenn man es per E-Mail bucht muss man vorher ein Angebot dazu haben. Bei diesen Angeboten stehen meißt die AGB´s dabei und es wird auch dabei stehen, das man sie annimmt wenn man eine wortwörtliche Buchung vornimmt. Ich habe aber jetzt keine Lust mich mit dir zu streiten wenn Du es anscheinend besser weißt.

0
@Chrissi2708

Hallo,

danke für Eure Antworten. Also, ich habe keine AGBs oder Ähnliches angeklickt. Es hieß, schön, dass sie unsere Wohnung buchen. Ich schicke Ihnen die Unterlagen zu. Vordruck für Reiserücktritt ist beigefügt. Unterlagen sind jetzt da und wir haben noch nichts unterschrieben.

0
@Booger

Unabhängig davon könnte der Veranstalter selbst bei Fehlen der AGB Schadenersatz nach BGB verlangen. Also stehen ihm quasi auch dann Stornokosten zu, wenn die AGB nicht wirksam in den Vertrag mit einbezogen wurden. Lediglich die Höhe der Stornokosten könnte dann anders sein, allerdings sind die 20% durchaus üblich und in diesem Fall sogar äußerst günstig - bei Abreise 13.07. verlangen andere RVs gerne auch mal 80%, und selbst das ist per se okay!

0
@soedergren

Das brauchste mir nicht sagen. Ich kenne das "Problem"

Muss sehr oft für unsere Firma Reisen buchen!

0
@Booger

kariyes, mein Kommentar bezog sich auch eher auf Chrissi ;-) Unterm Strich bleibt, an den Stornokosten wird andromeda nicht vorbeikommen.

0

wenn du nix unterschreiben hast oder Bezahlt hast dann bist du raus aus der Nummer... mach dir keine sorgen... er kann dir nix... aber frage lieber noch mal bei Rechtsanwalt nach...

Falsch... auch ein Internetvertrag bzw. ein Telefonvertrag ist ein Vertrag - auch ohne Unterschrift.

0
@soedergren

war z.b. vor ca.2 Jahren dieses Theater mit der Telecom. Kunden haben angeblich am Telefon zugestimmt in neue Tarife zu wechseln. ALLE "verträge" wurden vom Gericht für ungültig erklärt, weil man am Telefon keine "Verträge" abschließen kann...

0
@Chrissi2708

das ist doch sowas von Quatsch. Sehr wohl gibt es telefonisch abgeschlossene Verträge, nur hat die Telekom da etwas großzügig interpretiert

0
@rudibee

Es git definitiv gültige Telefonverträge. In Einzelfallentscheidungen kann ein Gericht natürlich trotzdem den Vertrag für nichtig erklären, das hat aber nichts mit der allgemeinen Situation zu tun.

0

Was möchtest Du wissen?