Reiserücktritt bei Gutscheinkauf wegen Nichterbringung der beschriebenen Leistung

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das kommt darauf an, was für eine Leistung genau erworben wurde. Dabei zählen alle Elemente. Primär natürlich das, was in Vertrag und AGB steht, aber auch, was wie beworben wurden. Stand da groß sowas wie "Machen sie sich im großen Saunabereich ein paar schöne Tage" (= Hauptleistung) oder "Geniessen sie die Umgebung bei Wanderungen. Abends können sie sich im Saunabereich erholen" (= Nebenleistungen)?

Zudem ist auch relevant, ob es dem Betreiber zum Zeitpunkt des Gutscheinkaufs bekannt gewesen sein müsste, dass die Einsturzgefahr naheliegend war. Nachweisen müsstest Du das.

Ausserdem solltest Du im Vertrag schauen, wer dein Vertragspartner ist. Wenn der Vertragspartner nicht "liefern" kann, kannst Du eine "Ersatzbeschaffung" tätigen ... sprich: Ein vergleichbares Hotel buchen und diese gesamten Kosten dem Vertragspartner berechnen. Allerdings ist dieses Recht oft nur schwer durchsetzbar. Ohne rechtliche Unterstützung würde ich mich da nicht ranwagen.

BTW: Das ist kein Rücktritt vom Vertrag, sondern eine Rückabwicklung.

Was möchtest Du wissen?