Reiseroutenplanung Wohnmobil?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Internet ist meiner Meinung nach sinnvoll. Wir haben die App ProMobil, wo man Stellplätze finden kann, auch in A und I. Ich lese dann die Infos und Bewertungen und entscheide dann, welcher Stellplatz in Frage kommt.

Wir planen in der Regel nur die grobe Richtung und dann unterwegs spontan.

Beachtet, dass ihr bei Städten häufig etwas außerhalb steht, daher ist ein Stellplatz mit kurzer Entfernung oder mit Bushaltestelle oä. sinnvoll. Oder Fahrräder mitnehmen!

Triest ist sehr groß und unübersichtlich, die Autofaher typisch italienisch. Mit einem Bully kann man sich da vielleicht noch reintrauen, mit einem größeren Womo würde ich es nicht machen. Es gibt zwar eine schöne Altstadt, aber es gibt so viel schöne kleinere Städtchen, die sich genauso lohnen.

Ich würde auf Italien auch eher verzichten- Österreich gibt so viel her. Höchstens noch Gardasee oder Tessin.

Stellplätze finden sich gut über die ProMobilApp, einfach nur parken um etwas zu besichtigen erweist sich manchmal als schwierig. Wir suchen meistens Busparkplätze oder Discounter zum Parken.

Extrem schwierig und teuer ist es in der Schweiz - am besten meiden!

Ach und noch etwas: Wenn ihr einen konkreten Platz anfahren wollt, schaut, dass Ihr spätestens am späten Nachmuttag ankommt. Gerade in der Hauptsaison kann es sonst sein, dass der Platz bereits voll ist und dann noch suchen ist lästig. in der App stehen auch Kontaktdaten der Plätze, um anzufragen.

Ruenbezahl 01.07.2017, 21:31

Kurios - du empfiehlst Tessin und warnst vor der Schweiz. Tessin ist wirklich sehenswert, aber keineswegs billiger als die anderen Schweizer Kantone. Triest ist übrigens wirklich sehr schön, die Autofahrer nicht besonders italienisch.  Auf jeden Fall Schloss Miramar ansehen

0
sabwag 15.07.2017, 17:25
@Ruenbezahl

Ich meine den italienischen Teil, Ticino. Da sind römischen eher willkommen. In der Schweiz haben wir keine guten Erfahrungen gemacht, vor allem das Parken (ohne Übernachtung, nur Sightseeing), war mit unserem Womo- teilintegriert, 6,50 lang, nicht möglich. Es wurde uns immer gleich unterstellt, wir wollen übernachten.

0
katjesr5 03.07.2017, 07:42

Danke für die Tipps.

Italien solls schon auf jeden Fall sein, da ich gerne ans Meer möchte, dann lieber nur flott Österreich durchqueren. Da machen wir eigentlich nur einen Halt um nochmal alte Bekannte von meinem Freund zu besuchen

0

1. Genug zu Essen und Trinken falls bei der Ankunft oder Stau nichts zu bekommen ist. Wassertank und Spülwassertank der Toilette* befüllen. *Chemie!

2. Es gibt beim ADAC einen Campingführer in dem alle CP in Europa aufgeführt sind.

3. Jain, wenn du einen Campingführer hast wirst du auch nirgends stehen.

4. Keine Ahnung war schon seit vielen Jahren nicht mehr in I.

5. Triest ist sehr schön, lohnt sich auf jeden Fall

6. Ja das würde ich euch auf jeden Fall raten sich eine Reiseroute ausarbeiten lassen. Ihr bekommt dann eine Mappe mit den entsprechenden Straßenkarten mit vielen Beschreibungen der unterschiedlichsten Städte und Sehenswürdigkeiten. Dadurch könnt ihr vieles sehen und erleben. Außerdem Infos über die Verkehrsgesetze in den zu bereisenden Ländern.

Eigentlich bräuchte man gar nicht nach I fahren denn alleine in A gibt es schon so viel zu sehen.

katjesr5 03.07.2017, 07:43

Vielen Dank für die Tipps

0

Beim ADAC gibt es Campingführer, da ist eine Landkarte darin und eine ausführliche Beschreibung aller eingetragenen Plätze. Es empfiehlt sich, nicht zu spät beim Platz anzukommen, sonst ist alles voll. 

Ansonsten kann ich aus eigener Erfahrung vorschlagen : Fahrt nach Skandinavien.  Ideal fürs Wohnmobil, traumhafte Natur, jede Nacht ein schönes Plätzchen direkt am See oder mit Meerblick für sich ganz allein. (Keiner der eigentlich reichlich vorhandenen Campingplätze erforderlich.)

katjesr5 29.06.2017, 16:48

Danke für den Tipp. Nach Skandinavien wollen wir auf jeden Fall auch mal. Insbesondere nach Finnland möchte ich unbedingt mal. Das wird dann aber frühestens nächstes Jahr soweit sein.

0

Was lohnt sich an der Adria anzuschauen?

  • Ravenna z.B., ebenso wie in der Nähe
  • Classe (Kirche Sant'Apollinare)

Wie weit runter in den Süden wollt ihr denn überhaupt = wie viel Zeit habt ihr eingeplant?

katjesr5 29.06.2017, 16:51

Danke für die Tipps. Allzu weit in den Süden möchten wir nicht wegen der Zeit. Eher ganz nördlich. Insgesamt haben wir 2 Wochen, davon ca. 3-4 Tage Österreich.

1
latricolore 29.06.2017, 17:54
@katjesr5

Gern :-)

Triest soll sehr schön sein.
Ich selbst war da zwar noch nicht, aber viele meiner Freunde, die meinen Geschmack haben ;-)

4

Hallo zuerst mal Gratulation. Und viel Spass und immer gute Fahrt.

Ich weiss ja nicht, wieviel Du vom Womo-fahren weisst. Daher schreibe ich mal einiges auf.

Zu Adria kann ich nicht viel sagen.

Aber: Du findest im Internet viele Hinweise, auch Berichte anderer Womo-Fahrer über ihre Reisen, auch an die Adria. Das lohnt sich!!!

Es gibt auch Reiseführer für Womo-Fahrer, auch für die Adria. Z.B. Womo-Verlag. Internet schauen. Auch Amazon hat das. M.E. lohnt sich das. Gibt garade für Anfänger Tips für Fahrten, zu Übernachtsmöglichkeiten, Parkplätzen......

Dann zu den Stellplätzen:

Es empfiehlt sich auf jeden Fall ein Navi. Es gibt sowas auch für Womos, wo Du Höhe, Breite einstellen kannst. Teuer. Ob sich das lohnt??? Ich fahre mit normalem Navi (Programm auf IPad). Schön groß und übersichtlich.

Viele Navis geben die Möglichkeit, Stellplätze dort einzuspeichern. So kannst Du Du unterwegs einfach nachschauen, ob es in der Nähe was gibt. Ich habe dazu ein eigenes Programm auf meinem Ipad mit fast allen Womo-Plätzen; dort gibt es auch Nutzerbeurteilungen ganz aktuell. Kostet ein bisschen, lohnt sich m.E. Es gibt auch gedruckte Stellplatzführer; der schon genannte ADAC hat gerade im Ausland weniger Stellplätze, aber eigentlich die guten.. meine ich. Aber manchmal ist man froh, überhaupt einen Stellplatz zu finden. Nicht überall darf man wie in Deutschland eigentlich einmal auf jedem Parkplatz übernachten, wenn es nicht ausdrücklich verboten ist. 

Womo-Stellplätze sind in der Ferienzeit oft voll. Also früh Stellplatz suchen. Nicht bis in die Puppen fahren und dann mühsam ein Schlafplätzchen suchen.......

Und nicht vergessen: Wasser, Abwasser, Strom. Ihr braucht regelmäßig Wasser. Und müsst regelmäßig Abwasser entsorgen. Und die Toilette leeren.Und die Bordbatterie darf nicht leer werden.

Für Wasser und Abwasser (einschl. Toilette) gibt es Serviceeinrichtungen; das steht auch in den Reiseführern und in den Stellplatzbeschreibungen drin. Kann manchmal "eng" werden....Ich nutze bei Reisen immer Möglichkeiten zur Ver- und Entsorgung einmal täglich. Lieber halbvoll entsorgen als irgendwann mit vollem Toilettentank dastehen und nichts finden.

Batterie ist wichtig. Zweckmäßig ist ein Messgerät, das den Ladezustand zeigt. Hängt davon ab, was ihr verbraucht. Also was ihr alles an Verbrauchern habt. Und wieviel ihr fahrt (denn dann läd ja der Motor). Oder habt ihr eine Solaranlage? Und denkt daran, dass die Batterie ja nicht ganz leer werden darf. Die meisten liefern nur bis 50-60 % Strom, dann schalten sie ab.

Ja und die Flatrate. M.E. sollte Euer Vertrag das EU-Ausland drin haben. prüft das vor der Reise. Sonst kann es teuer werden.

Zum Schluss ein Hinweis: Es gibt auch Womo-Foren, wo Ihr lesen könnt, was andere für Erfahrungen gemacht haben. und Ihr könnt Fragen stellen.

Nochmals viel Spass und eine gute Reise.

jeti

katjesr5 04.07.2017, 14:32

Vielen Dank für diese ausführliche Antwort.

Viel Erfahrung haben wir noch nicht , wir waren erst ein Wochenende weg und nächste Woche wollen wir auch noch mal einen Kurztripp machen. (Mein Freund ist nur früher mit seinen Großeltern unterwegs gewesen)

Also nicht zu spät irgendwo anzukommen, scheint wirklich wichtig zu sein...

Die Batterie kann bei unserem WoMo zum Glück per Knopfdruck überprüfen (sowohl Starter- als auch Bordbatterie). Das mit dem Auffüllen/ Ablassen werden wir dann auf jeden Fall auch immer bei jeder Gelegenheit machen.

0

Es gibt Stellplatz und Campingplatzführer! Erfahrungen müsst Ihr Selber machen, weil die Erfahrungen die andere haben, müßt Ihr nicht haben.

Wichtig ist eine gute Wohnmobilversicherung. Freizeit-schwarz.de

Was möchtest Du wissen?