Reisekostenabrechnung - so richtig?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo, prinzipiell stehen ihnen die Pauschbeträge zu (12-24 €, jenach Dauer der Abwesen´heit). Wenn das Hotel vom AG gebucht wird, kann man das als Verpflegungsgewährung sehen, dann wären die 1,57 € Abzug richtig. In unserer Firma würden die vollen 17 € abgezogen. Deshalb frühstücke ich nicht mehr im Hotel. Das ist durch die Reduzierung der MwSt schlimmer geworden, da jetzt übernachtung und Frühstück untersc hiedliche MwSt Sätze ausweisen und deshalb gesondert aufgeführt werden. Früher wurdn nur pauschal 20 % ( 4,80 € ) abgezogen wenn des F. nicht ausgewiesen war.

Ich hatte letztes Jahr 160 Tage Dienstreise, 117 Übernachtungen.

honey444 18.05.2010, 11:48

genau diese 4,80 € hatte in im Programm schon vermisst, aber klar - wegen der MwSt-Änderung geht das nicht mehr. Danke!

Wow, 160 Tage... bei uns sind es pro Mitarbeiter vielleicht 3 im Jahr. Von daher macht es nicht sooo einen großen Unterschied. Wäre trotzdem eine Überlegung wert.

0
Volker99 18.05.2010, 12:03
@honey444

ich mache Projektmanagemnet DE und EU... da kommt was zusammen.

0

Kommt darauf an, ob Du Pauschalen abrechnest oder nicht.

Ich habe keine Reisekostenpauschale und deshalb werden mir alle Kosten zu 100% übernommen.

Volker99 18.05.2010, 11:38

die muss dann der AG aber pauschal versteuern, wenn sie die Pauschbeträge übersteigen. Geldwerter Vorteil.

0
honey444 18.05.2010, 11:39

Abgerechnet wird immer per Einzelnachweis. Das Frühstück wurde ja vom AG selber in Auftrag gegeben...

So ganz verstehe ich diese Materie noch nicht :(

0

Wenn das Früstück auf der Hotelrechnung gesondert ausgewiesen ist, dann muss der gesamte Preis für das Frühstück abgezogen werden, da Kosten für das Frühstück nicht zu den Reisekosten zählen. Außerdem hat der AN ggf. auch schon den Verpflegungsmehraufwand erhalten. Nur wenn das Frühstück nicht als einzelner Posten auf der Rechnung aufgeführt ist, wird der Sachbezugswert von derzeit 1,57 Euro abgezogen. Detaillierte Infos darüber hier: [...]

Viele Grüße!

Was möchtest Du wissen?