Reiseflughöhe bei Kurzstrecken

1 Antwort

Hallo,

die Frage ist ja schon ein paar Tage alt, aber da erst diese Woche die Frage in ähnlicher Form wieder auftauchte, war Deine bei den bisher gestellten auch dabei.

Beide Antworten stimmen: Die mit den 4.000 bis 6.000 m und die mit den 10.000 m. Ideal ist tatsächlich, z. B. auf einem Flug von FRA nach DUS (ist ja noch kürzer als Dein Beispiel), ein "Parabelflug", also steigen auf 10 km oder mehr und dann im Gleitflug den Zielflughafen anfliegen.

Das aber mag die DFS nicht, da der Wunsch des Cockpits die vertikale Staffelung des Luftraums, den sich die Lotsen mühsam erarbeitet haben, durcheinanderbringen würde. Außerdem müsste diese Staffelung dann zweimal durchkreuzt werden. Also liegt der normale Flightlevel bei FL150 bis FL180. Es gibt allerdings Ausnahmen, wenn Wetter oder Verkehrsaufkommen es zulassen und dann macht es eben Sinn, auf 10 km zu steigen.

Was möchtest Du wissen?