Reisebüro oder Reiseagentur

1 Antwort

Eine Reiseagentur kann als Handelsvertreter nach § 84 I 1 HGB "ständig mit der Vermittlung eines Reiseveranstalters betraut" sein. Es schließt Reiseverträge aufgrund der Handlungsvollmacht direkt ab. Dann haftet der Reiseveranstalter bei Schlechterfüllung seines Erfüllungsgehilfen.

Ein Reisebüro ohne Agenturvertrag ist ein Handelsmakler nach §§ 93ff HGB mit interessenneutraler Stellung. Es hat keine Abschlussvollmacht, sondern kann nur Vertragsangebote der Reisenden entgegennehmen. Bei Schlechterfüllung haftet dann das Reisebüro selbständig neben dem Reiseveranstalter.

Ein Reisebüro kann auch eine veranstaltereigene Buchungsstelle sein. Hier wird der Vertrag direkt beim Reiseveranstalter gebucht. Bei Schlechterfüllung haftet nur der Reiseveranstalter.

Weil diese internen Verträge dem Reisenden nicht transparent sind, macht es letztlich keinen Unterschied, wo man die Riese bucht. Wichtig ist, dass man bei der Bezahlung sofort den Sicherungsschein erhält damit man entweder die Reise oder das Geld zurück erhält. Bei Reisemängeln hat man den Anspruch immer gegen den Reiseveranstalter. Daher sollte man auch nicht Flug und Hotel getrennt buchen, sondern immer zusammen als "Reise" (vergl. § 651a-m BGB)

Was möchtest Du wissen?