Reise Nach Tokio, was ist wichtig zu wissen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Oh da gibt es jede Menge, die man beachten sollte.

Ich versuche mal die wichtigsten Sachen aufzulisten:

  • Habt eine Kreditkarte und nehmt die mit. Visa und Master wird nahezu überall anerkannt. Ich nehme immer Beide mit und bin mit diesen gut zurecht gekommen.
  • Wechselt unbedingt vorher das Geld in Deutschland und nehmt soviel mit, dass ihr vor Ort nicht noch mal wechseln müsst. Alternativ nutzt immer die Kreditkarten.
  • Wenn ihr ankommt sucht sofort eine der Touristinfos auf und holt euch dort einen kostenfreien Reiseführer. Den gibts in Deutsch. In guten Hotels bekommt ihr den auch im Hotel.
  • Organisiert euch ein freie W-LAN Passwort für Touristen. Auch dieses erhaltet ihr in der Touristinfo.
  • Holt euch gleich zu Beginn die Pasmocard und ladet diese auf. Damit spart ihr euch das lästige Kaufen von Einzeltickets.

Was solltet ihr euch ansehen? Dazu müsste ich wissen was euch interessiert: Kultur, Animes, Geschichte, Technik, Tokio im Allgemeinen, Essen?

Wenn du noch weitere Fragen hast, kannst du gerne fragen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Ich war letztes Jahr im April in Tokyo. Du solltest dir unbedingt folgende Sachen ansehen:

- Insel Odaiba, von deren Strand du einen tollen Blick auf die Skyline Tokyo mit der Rainbow Bridge hast

- Gundam Front Tokyo (auf Odaiba)

- Shibuya (u. a. Shibuya Crossing und Hachiko Denkmal)

- Sky Tree

- World Trade Center Building Aussichtsplattform

- Tokyo Tower

- Hamarikiyu Garden (tolles Teehaus direkt in der Mitte)

- Sonntag nachmittags die Cosplayer in Harajuku und im Yoyogi Park

- Panda Bären im Ueno Zoo

- Kaiserpalast mit Kaisergarten

- Elektronik-Viertel Akihabara

- Rathaus Tokyo

- Ghibli Museum (falls dich das interessiert - unbedingt Tickets frühzeitig sichern)

- Asakusa Tempel und Schrein

- Meji Schrein

- Mount Fuji (Tagesausflug z. B. über viator buchbar)

- Disneyland (falls Interesse).

Eine Kreditkarte brauchst du auf jeden Fall unbedingt. Das Geld würd ich auch lieber schon vorher wechseln.

Einen guten Tipp bzgl. der U-Bahn-Stationen hab ich noch: Die U-Bahn-Stationen in Tokyo sind extrem groß. Die sind schon richtig eine eigene Stadt und man kann sich wirklich gut verlaufen und es ist eigentlich pures Glück, den richtigen Ausgang zu finden. Aber was hier sehr gut ist: Es gibt in jeder U-Bahn-Station immer wieder viele große gelbe Tafeln, an denen dran steht, durch welchen Ausgang du welche Sehenswürdigkeiten bzw. welche Straßen erreichst. Das ist wirklich sehr hilfreich, also achte unbedingt auf diese Tafeln!

Dass Trinkgeld geben in Japan als sehr unhöflich angesehen wird, weißt du wahrscheinlich schon, oder?

Ansonsten ist es so, dass die Japaner teilweise nur sehr schlecht englisch können, aber du wirst sehen, wie extrem freundlich und hilfsbereit sie trotzdem sind. Können sie nicht gut genug englisch, um mit dir zu reden, gehen sie einfach mal 10 Minuten lang mit dir mit, um dir den Weg zu zeigen oder so. ;-)

Falls du noch auf der Suche nach einem Hotel bist: Ich war in dem Hotel Grand Arc Hanzomon und kann es nur empfehlen! Top Lage, super Ausstattung, rundum perfekt und auch sehr günstig!

Für weitere Tipps kannst du mich gerne anschreiben. Ich war vor einem Jahr für 10 Tage in Tokio und hab mich im Vorfeld sehr eingehend über alles informiert, sodass ich sehr viel erlebt habe! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Japan gibt es andere Stromstecker. Du brauchst unbedingt einen Adapter, um Strom z.B. für den Laptop usw. benutzen zu können..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls du einmal auf einen Fahrkartenautomaten triffst, der nur japanisch beschriftet ist, oder falls du nicht genau weißt, welche Fahrkarte du brauchst, kauf die billigste. 

Du kannst den Differenzbetrag dann nach der Ankunft an der Zielstation nachzahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehenswerte Orte in Tokio: Asakusa-Tempel, Fischmarkt, Shinjuku, Shibuya, Ginza, Yanaka, Akihabara, Nationalmuseum, Tokyo-Edo-Museum. In der Umgebung: Kamakura, Nikko, Hakone, Fuji, Yokohama. Die Klassiker, die man sehen sollte.

Der erste Eindruck von Tokio kann deprimierend und beängstigend sein. Wenn man vom Narita-Flughafen mit Bahn oder Bus in die Stadt fährt durchquert man eine riesige Betonlandschaft aus hässlichen Wohnblocks, Hochhäusern und aufgeständerten Autobahnen, ohne Ende, so weit das Auge reicht. Ich dachte mir, oh Shit, in was für einen Alptraum bin ich da nur geraten...? Wenn man aber mal in der Stadt drin ist und sich eingewöhnt hat, ist es einer der faszinierendsten Orte der Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

am 16. Oktober findet am Mount Fuji die Langstrecken-WM (die Autos von den 24 Stunden von LeMans) statt. Da können wir uns ja treffen.

Ansonsten: in Tokio ist das Rauchen während des Gehens verboten! Und der "Green cab" im Zug bedeutet "erste Klasse".

Das waren so die Erfahrungen, die ich letztes Jahr gemacht habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Subarumuseum wäre einen Besuch wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Auf jeden fall eine ordentliche Impfung sollte dies nicht erledigt sein. Denn ob man es glaubt oder nicht in Tokio wird man relativ schnell krank

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xrobin94
21.04.2016, 10:50

Ernsthaft?
Ich wurde nach 4 Tage Nachtleben nicht mal krank...

1
Kommentar von Krjhg
21.04.2016, 11:37

Ich hab keine Impfungen damals gebraucht. Nur die Standardsachen eben.

1

Was möchtest Du wissen?