Reise nach Rio geplant, was muss ich beachten?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

1.) Die Kriminalität ist ein ernstes Problem. Vermeide es also, den Elendsvierteln (Favelas) zu nahe zu kommen. Es gibt zwar auch ein paar befriedete Favelas, aber Ausländer sollten dort höchstens begleitet von Einheimischen, möglichst Bewohner derselben Favela, verweilen. Nimm keine zu einfachen Hotels oder Pensionen, für die Wertsachen muss es einen vertrauenswürdigen Tresor geben. In die Stadt möglichst gekleidet wie ein Einheimischer gehen, und niemals mit sichtbaren Wertsachen (Golduhren, teurer Schmuck, offen um den Hals getragene Kameras, iPhone in der Hand, sichtbare [dicke] Geldbörse in der Hosentasche...) Geld lieber ohne Portemonnaie einfach in die Tasche stecken. Von Dokumenten, Pässen etc nur Kopien bei sich führen. Im Fall eines Überfalls nicht wehren oder gar Dinge festhalten - das kann schnell mit einem Stich oder Schuss enden... Zur Christusstatue nur per Bus oder Taxi, nie zu Fuß.

2.) Je nach Verbindung, ein Direktflug kann auch in gut zehn Stunden da sein, bei Flügen mit Umsteigen kann auch schon mal ein ganzer Tag vergehen.

3.) Auf jeden Fall vorsehen, am Besten vorher den Hausarzt oder ein Tropeninstitut konsultieren. Keine anstrengenden Touren unternehmen, immer viel Wasser dabei haben, wenn möglich im Schatten aufhalten. Und natürlich die Ruhe bewahren, wenn wirklich etwas Unvorhergesehenes passiert. Auf jeden Fall an eine entsprechend abgestimmte Reisekrankenversicherung achten, falls man keine hat, die das Ausland schon mit abdeckt.

4.) Mehr als man aufzählen kann... Auch die anderen Strände sind sehenswert, Ipanema wird in einem Welthit (Girl from Ipanema) besungen, Leblon ist auch fein. Dann natürlich der Zuckerhut mit Drahtseilbahn, zu dem der Christus hinschaut, der Kegel eines erloschenen Vulkans in der Bucht vor Rio. Das Theatro Municipal (Städtisches Theater), der Botanische Garten, das Maracanã-Stadion, wo Deutschland den Titel holte, der Tijuca-Nationalpark, die "Grüne Lunge" Rios. Die Catedral Metropolitana, eine Kirche, fällt durch ihr vulkanähnliches Aussehen auf. Ganz in deren Nähe ist auch der Aquädukt Arcos de Lapa, auf dem die einzige verbliebene Straßenbahn Santa Teresa (oder einfach Bonde) durch die Stadt fährt.

5.) In Rio war ich zweimal, jeweils für zwei Tage, in São Paulo schon ein paar Mal mehr und wesentlich länger. Die Küste entlang nach Süden, nicht weit von Rio (gehört noch zum gleichnamigen Bundesstaat) liegt die alte Kolonialstadt Paraty, die sich den alten Charme weitgehend bewahrt hat, ein Tipp für einen Tages- oder auch längeren Ausflug, zumal es dort in punkto Sicherheit deutlich entspannter ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Guten Tag,

Rio ist eine der Städte, die gemischte Gefühle hinterlässt, aber - zumindest bei mir - positiver abschließt als Sao Paulo zum Beispiel.

Auch wenn die Olympiade nicht Dein Ziel ist, so kannst Du Dich neben einige sehr hilfreichen Tipps aus vorigen Antworten an den Hinweisen aus diesem Artikel orientieren

http://www.ratgeber.reise/olympia-2016-touristen-guide/

Dort findest Du die wesentlichen Infos, die Du gegenwärtig über eine Brasilien-Reise wissen solltest. Beachte bitte auch alle Hinweise zum Zika Virus, bevor Du nach Brasilien fliegst.

VG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Consol61 hat Dir schon das Wichtigste gesagt.

Hinzufügen kann ich nur noch einige Ausflugstipps:

:- Ilha Grande, liegt südlich von Rio, zur Fähre kommt man direkt ab Busbahnhof,

-Petropolis, liegt ein Stunde Busfahrt nördlich von Rio in 900 m Höhe, daher ist das Klima recht angenehm.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

War von euch schon mal jemand dort?


sechs mal (nächste Woche dann das 7. x)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lipstique
05.01.2016, 20:09

Ja danke, nie wieder:-)))

0

Was möchtest Du wissen?