Reise mit Rucksack durch Lateinamerika

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das wichtigste ist die Sicherheit in Lateinamerika. Ein Menschenleben zählt da nicht viel. Viele sind da sehr arm und haben kaum 100 US$ pro Monat zum Leben. Bereits für 50 US$ werden Menschen getötet! Die Mörder sind meistens strafunmündige Kinder, die oft unter Drogen keine Hemmungen kennen.

Ich war schon x-mal in Südamerika und jedes mal habe ich eine andere Form der Kriminalität kennengelernt. Man glaubt es nicht mit welchen Tricks die menschen Turis berauben oder tüten und verschleppen. Die Polizei kümmert es kaum oder ist gar mitbeteiligt. Euer Rucksack ist schneller gestohlen als Ihr schauen könnt.

Etwas besser ist da ein kleines Gebäck das man auf der Brust tragen und mit den Händen umklammern kann. Die vielen Möglichkeiten einen Turi zu berauben sind grenzenlos und diese Menschen verstehen Ihr Handwerk perfekt.

Warum für 100 US$ einen Monat arbeiten wenn von einem Turi ein vielfaches un kurzer Zeit ergattern kann. Womöglich habt Ihr Sportschuhe von Adidas oder Niki an, die gefallen vielen da auch.

Ein kleiner Trick und Ihr sitzt ohne Schuhe und Kamera und Brustbeutel, Kreditkarte usw da. Dann laufe mal bei 30 Grad im Schatten barfuß auf dem Asphalt zur deutschen Botschaft. Die werden dann ein müdes Lächeln für Euch übrig haben sonst nichts.

Jeder Tag kostet euch minimum 50 Euro für Übernachtung in der billigsten Bude. Sicherheit gibt es da nicht. Morgens wachst du auf und die Wertsachen sind weg. Polizei Polizei, ha ha ha. Wie ist der Räuber nur ins Zimmer gekommen, das muß ein Geist gewesen sein.

Schlafen im 24 Stunden Bus bei einer Nachtfahrt ist billiger als in der verlausten Kaschemme. Nur warum ist die Kamera nicht mehr zu finden. Der Busfahrer hat garantiert nichts gesehen, und bestätigt, dass sowas noch nie vorgekommen ist.

Jemand ist in Not und bittet dich Ihm 100 US$ zu leihen, ergibt es dir dann auch garantiert wieder zurück wenn sein Onkel aus den USA kommt. Ha ha ha. Du hast doch Kreditkarte, dann gehen wir mal gemeinsam zum Automaten. Du hast dann natürlich die Pin vergessen und es geht nicht. Ein 12-Jähriger zeigt dir dann seinen Ballermann in seiner Hose. Die Pin fällt dir dann schneller ein als du denkst.

Kreditkarte weg was nun, garantiert kein Geld. Die Gesellschaft schickt nichts, ins Ausland. Die Liste der Erfahrungen könnte so weiter gehen ich will damit nur klar machen wie Wichtig die Sicherheit da ist.

Es muss ja auch nichts passieren aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr groß. Ich habe auch immer geglaubt das passiert nur den unvorsichtigen anderen.

Ich habe selbst gesehen wie mit leichten Tricks ganze Gebäckstücke gestohlen werden. Z.B. an der Ampel aus dem Kofferraum oder vom Motorrad die Gurte aufgeschnitten, oder vom Körper gerissen. Finger wegen dem Ehering abgeschnitten. Man glaubt es normalerweise nicht aber es ist Realität in Südamerika.

In großen Gruppen ist man etwas sicherer da die Organiasatoren sehr erfahren sind. Ihr reist aber alleine ohne Erfahrung, das ist das größte Risiko. Teilt es besser auf 2-3 mal auf und lern von mal ztu mal dazu.

Erfahrene reisende haben ein Sicherheits Stahlnetz für Gebäckstücke. Geld und Wertsachen am ganzen Körper verteilt. 100 US$ für Raubüberfälle parat haben. Keinerlei Wertgegenstände am Körper usw. Nur sehr einfache Klamotten.

Zunächst wurde ich von Buenos Aires mit dem Bus bis in den Süden machen. Zunächst an die Wahlbucht dann mit dem Bus nach Fritrz Roy und dann weiter mit dem Bus zum Moreno Gletscher. Besichtigung per Bus oder Boot. Beides sehr teuer. Na ja und dann mit dem Bus bis ans Ende der Welt. Achtung an der Grenze kein Obst oder Lebensmittel dabei haben. (alles verboten wie in vielen Ländern).

Von unten würde ich dann mit dem Billigflieger für 100 US$ (120) zurück nach Buenos Aires fliegen. Da den berühmten Friedhof und Stadtteil besuchen und von da aus zurück nach Deutschland. Das ist genug fürs Erste. Peru und Chile würde ich separat anfliegen wenn Ihr das verarbeitet habt.

Nähere Informationen zu den Zielen stehen im Reiseführer. Erfahrungsberichte stehen auch unter www.umdiewelt.de wo ich auch berichtet habe. Viel Spaß Immer an gute Wetterkleidung denken. Im Süden kann es nachts sehr kalt und Nass werden. Immer nur mit nur kleinstem Gebäck.

Es gibt Erfahrungsberichte von erfahrenen Reisenden die können ein Lied davon singen. Kurz um plant kleinere Etappen auf denen Ihr Erfahrungen sammeln könnt. Erst einmal der Süden von Argentinien und ein anderes mal mit Erfahrung nach Peru und Chile.

Viel Glück und Spaß!

Lasst euch durch diesen Kommentar keine Angst machen. Man sollte auf einer Reise durch Südamerika genau so Umsichtig sein und auf seine Sachen aufpassen wie in anderen Teilen der Welt. Ich war selber lange Zeit dort unterwegs und habe keine Probleme mit Gewalt oder Kriminalität gehabt. Klar gibt es Leute, wie überall, die einen anquatschen und zu etwas überreden wollen. Da hilft eine gesunde Menschenkenntnis. Und natürlich die Sprache, man sollte schon etwas spanisch sprechen können. Natürlich sollte man aber seine Wertsachen oder Statussymbole nicht offen zur Schau stellen. Ein Sicherheitsstahlnetz um einen Rucksack habe ich nirgends gesehen. und ist auch völlig übertrieben. Genau das weist ja darauf hin, dass etwas wertvolles im Gepäck zu finden ist. Ich habe in Südamerika wunderbare und freundliche Menschen kennen gelernt. Diese Freundlichkeit findet man bei uns nur selten.

0

Hallo! Wir kommen gerade aus Brasilien (keine Rucksacktouristen, Heimaturlaub) und ich möchte nur sagen, dass dort alles inzwischen gleich teuer ist als in Deutschland. Nur zur Plannung der finanziellen Mittel, denn früher war es sehr günstig dort zu leben, heute nicht mehr. Ansonsten, viel Spaß und offene Augen und Herzen!

bis rio de janeiro seit ihr schon tot. mal ehrlich wie kann man nur so ein freak sein und mit einer rosa brille durch die welt reisen?? (werdet wahrscheinlich auch per anhalten fahren) ich glaube du kennst dich noch nicht in der welt aus deswegen geh und mach deine eigenen erfahrungen: (entführung (meistens touristen), diebstahl (geld,pass, schmuck usw..) vergewaltigung (deine freundin die du mitnimmst was wenn sowas passiert?? kannst du dich gegen jungs aus lateinamerika boxen?? - wohl eher nicht naja viel spaß

ganz ehrlich ich glaube du hast keine ahnung von lateinamerika! ich habe immerhin das letzte jahr in argentinien gelebt und sie in brasilien und wenn du nicht voellig auf den kopf gefallen bist und durch die ghettos laeufst passiert dir nichts von dem oben aufgelisteten! im schlimmsten fall wirst du ausgeraubt! nebenbei kannst du dir so eine unproduktive antwort gleich sparen und stattdessen die deutsche sprache lernen anstatt " dich gegen jungs aus lateinamerka boxen". wann warst du das letzte mal in lateinamerika? und wie alt bist du ueberhaupt?

3

das sind die typischen Antworten von Leuten, die keine Ahnung haben.

0
@dcwinfo

ja und das sind die typischen fragen von leuten die keine ahnung haben ^^

0

Lujan? um zu beten das Ihr nicht ausgeraubt werden? Comodoro Rivadavia, vergessen.

WOW, das ist ein tolles Vorhaben! Ich persönlich bin ein großer Fan vom Süden Brasiliens - auch weil ich da regelmäßig bin und die Gaúchos mag. Aber ich denke, das ist ähnlich wie du es teilweise aus Arg. kennst. Rodeo etc macht riesig Spaß und Tagesausflüge mit Pferden in dieser Weite sind einmalig.

Eine ganz eigene Faszination hat auch die Gegend um Fortaleza.- hervorragendes Essen.

Wenn es auch etwas Kultur sein soll, dann sollte man versuchen einen Event im Teatro Amazonas mitznehmen, eine Freundin von mir ist dort bei einem Festival aufgetreten und es ist wirklich einmalig. http://www.cultura.am.gov.br/programas_02.php?cod=0255

Ihr als Outdoorfreaks findet in Brasilien und dem Rest von Lateinamerika sicher eine Menge Spaß und interessante Leute, da bin ich mir sicher.

Ich wünsche euch eine tolle Reise.

Was möchtest Du wissen?