Reise als identitätssuche?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube mit "Reise" ist  nicht ein Aida-Urlaub auf einem Schiff gemeint bei dem man zu verschiedenen Häfen reist. Sicherlich ist der Besuch verschiedener Orte ertragreich für das Wesen des Menschen. Ich glaube jedoch, dass hier der Grundsatz gilt "Der Weg ist das Ziel.". Eine Reise kann ja vielfältig aussehen Wandern oder Radfahren bspw.. Diese beiden Methoden haben das gemeinsamn, dass man sich das Ziel selbst erarbeitet. Und hier komme ich zum zweiten Abchnitt der Frage. Der Protagonist setzt sich mit verschiedenen Situationen auseinander, wächst über sich selbst hinaus um sein Ziel zu erreichen um neue Kulturen und Gegenden kennenzulernen. Der Verstand und das Wesen wird aufgrund der neuen Umstände geschmiedet und passt sich entsprechend der Situationen an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht ja auch häufig um spirituelle Selbstfindung. Zum Beispiel in ein tibetisches Kloster zu wandern, das Praktizieren von Religion im Allgemeinen neu zu entdecken. Warum gehen Leute zur Selbstfindung auf dem Jakobsweg entlang? Gut, einige sicher einfach aus Prinzip um damit rumprahlen zu können. Aber eigentlich geht es ja darum, sich während der Wanderung mit sich selbst und seiner spirituellen Identität auseinander zu setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil man sich an einen Ort begibt, an dem man sich neu zurecht finden muss. Das wird dann mit der Identität gleichgestellt. Man lernt eine neue Kultur kennen, andere Menschen ...alles liegt außerhalb der eigentlichen Gewohnheit. Daher lernt man auch sich selbst auf eine neue Art kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LiSelotte213
01.07.2016, 00:41

Nur, weil nichts beim Alten ist findet man sich neu bzw. entdeckt man neue Seiten an sich... Hmm ist das so einfach ?

0

naja, wenn du reist, begibst Du Dich aus Deinem Alltag heraus, und lernst allein durch den Abstand etwas über ihn. Aber auch Das Andere, in dem du dich dann befindest, hält Dir einen Spiegel vor, du lernst über das Andere etwas über Dich selbst. Bspw, wie Du die Welt betrachtest und dass andere sie anders betrachten als du. ggf nimmst du dann was von dem was du von anderen kennenlernst mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, von morgens bis abends in der Hotelanlage oder am Strand sonnenliegen und Alkohol konsumieren wirkt sich sicherlich nicht fördernd für eine Identitätssuche aus.

Mit dem Begriff Reise ist hier eher gemeint, ganz auf sich allein gestellt fremde Kulturen bzw. die Wildnis zu erkunden und all die möglichen Gefahren zu überstehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier geht es nicht um einen Trip zum Ballermann, sondern um Grenzsituationen, denen man auf einer Reise ausgesetzt sein kann.

Nehmen wir mal an, ein Mensch wird auf einer Kreuzfahrt im Südpolarmeer von einer akuten Blinddarmentzündung ereilt. Das nächste Krankenhaus ist 3.000 Seemeilen entfernt. Das Schiff befindet sich außerhalb der Reichweite von Hubschraubern.

Glaubst du nicht, dass eine solche Situation den Betroffenen dazu veranlaßt, über sein Leben und über sein mögliches Sterben nachzudenken?

Hier wurde keine Identität gesucht, aber vielleicht wurde eine neue (Teil-)Identität gefunden.

Sofern der Betreffende überlebt.

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?