Reise - Ostküste der USA

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

1. genügend Geld mitzunehmen ( Bar/Kreditkarte ). Ihr solltet eure Zielorte sowie die entfernungen kennen und was ihr euch jeweils angucken wollt so ein wenig im vorraus planen.

2. ESTA im Netz ausfüllen und gegebenenfalls bei der Airlines noch was ausfüllen ( wenn ihr übers Netz bucht , ansonsten machen die das im Reisbüro )

3. Lufthansa ganz klar

4. Ich würde in Kanada ( Toronto ) anfangen , dann über die Niagara Fälle nach New York City , weiter über Philadelphia nach Washington und dann nach Miami. Ich würde aber mit einem Mietwagen fahren. Ist viel interessanter als ständig zum Flughafen und dann zu fliegen.

 

5. Ja ist ganz einfach in den USA zu fahren und ausserhalb der Grossstädte nicht so hektisch wie hier. Vorher aber einige Verkehrsregeln durch lesen. Wie das man fast immer bei rot rechts abbiegen darf. Oder wer ohne Ampel vorfahrt hat etc.

Mietwagen gibts bei www.usa-reisen.de

 

6. Fliegen würd ich nicht. Mit dem Auto ist viel spannender...

 

7. Hotels z.B. über Hotels.com buchen ( dort kann man fast alle Hotels bis 1 Tag vor Anreise kostenfrei stornieren , falls ihr irgendwo länger bleiben wollt ). Oder aber direkt vor Ort ein Zimmer suchen

 

8. Niagara Falls , Miss Liberty , Empire State , Timessquare , Flugzeugträger ( NYC ) , Rockefeller Center , Central Park , White House es gibt eigentlich hunderte tolle Sachen. Am besten kaufst du dir dafür ein paar Reiseführer.

9. Ich bin ned so der Strandfan , wenn ich in Urlaub fahre will ich was erleben und ned abgammeln ;)

 

Ich bezahl meisten für 3 Wochen so 3-4000€ pro Person.

Ich denke, du solltest erst mal eigene Einschätzungen vornehmen, bevor du alles fragst.

1. Schritt: Route festlegen:

http://www.amazon.de/Vista-Point-Tourplaner-Ostk%C3%BCste-USA/dp/3889737463/ref=sr_1_7?ie=UTF8&qid=1301768981&sr=8-7  ist ein guter Routenführer mit vielen Tipps, Tourenvorschlägen. Gibt es auch als Ringbuch, wo man eigenen Planungen einheften kann und überflüssige Seite zu Hause lässt.

2. Mietwagen/Hotelkettengutschein oder Wohnmobil festlegen (Die Rückführungsgebühren sind bei Wohnmobilen allerdings hoch, hier besser Rundreise planen)

3. Budget klar planen (Essen gehen ist in den USA teuer, wenn des nicht fast food sein soll)

Und dann Detailfragen stellen.

Autofahren ist in den USA kein Problem. Der Verkehrsfluss ist deutliche ruhiger, zumal, wenn ihr die malerischen Landstraßen statt Autobahnen wählt. Richtungsangaben (northbound statt Richtung Boston) erleichtern die Orientierung, trotzdem sollte die Route feststehen, aktuelles (!) Kartenmaterial (ADAC, AAA) vorliegen oder - falls ihr das Kartenmaterial kaufen wollt - mit einem Navi gefahren werden.

Wenn euer Englisch gut genug ist, kann man Hotels telefonisch selbst reservieren (Kreditkarte obligatorisch) oder Kettengutscheine kaufen oder vorbuchen, was den Reiseplan allerdings festschreibt.

Mit einem Kind würde ich euch die Wohnmobilvariante empfehlen: Lagerfeuerromantik und Toben sind definitiv besser als dünnwandige Hotelzimmer, meist ohne Frühstück und man hat jederzeit alles dabei: frisches Hemd, Badesachen, Getränke (kalt), Essen und kann tun, was und wie man es will. Und Essen, was man mag - Restaurants sind entweder einfallslos, überteuert oder fast food.

Ich habe  mittlerweile 12 Fahrten in Nordamerika auf diese Weise gemacht und kann sie nur empfehlen. Kein Vergleich mit der "Camperidylle" hierzulande, besonders, wenn man die public campgrounds in Naturschutz- oder Waldgebieen für knapp 12 $ nutzt :-)

Biometrischer Pass (auch für das Kind), Kreditkarte(n) und Reiseschecks (American Express) sind neben etwas Bargeld ein Muss. Ein  internationaler Führerschein empfehlenswert, wenn du och den grauen oder rosafarbenen Lappen hast. Mobiltelefone funktionieren nur in Großstädten.

Miami ist sehr weit vom Kerngebiet der Ostküste entfenrt; Baden an weißem Sandstrand kann man auch in der Cape Cod Gegend hervorragend.

Viel Freude bei der Planung

HTH

G imager761

 

Wenn ihr von Nord nach Süd mit dem Auto fahrt, dann habt ihr meist die Sonne direkt im Blick. Von Süd nach Nord wäre besser.

Andererseits: ein Badeabschluss in Miami ist nicht zu verachten.

Geht am besten zum ADAC Reisebüro. Mietet euch bereits hier ein Auto, ist günstiger etc.

Mietautos sind fast überwiegend mit AUTOMATIK-Getriebe !

Sehenswürdigkeiten: dafür reicht der Platz nicht, das alles zu beschreiben!

Aber beim ADAC gibt es sehr gute Reiseführer!

Hallo Tobi,

formal "beachten" musst du bei drei Wochen aufenthalt nichts für die flugsuche kann ich dir swoodoo.com empfehlen am besten fangt ihr in boston an, nehmt den bus nach new york (2 stunden) und auch mit dem bus nach Washington (3-4 stunden). alternativ könnt ihr die strecke auch mit dem mietauto fahren, allerdings ist so ein auto in großstädten eher hinderlich. für ausflüge kann es sich aber durchaus lohnen. und autofahren in Amerika ist auch keine große sache. nach Miami würde ich fliegen. inlandsflüge sind nicht so teuer (ca 100$). die kannst du dir auch über die oben genannte webseite suchen. hotels kannst du über trivago.de buchen, reisebüro ist aber natürlich stressfreier und zuverlässiger. sehenswürdigkeiten (und bademöglichkeiten) kannst du dir am besten selbst in jedem reiseführer zusammen suchen. die auswahl ist riesig!

Bei so vielen Fragen solltest Du mal ins Reisebüro gehen und in der Stadtbücherei Reiseführer ausleihen.

Was möchtest Du wissen?