Reinrassige Collie Welpen, Verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Reinrassige Hunde gibt es ohne Papiere nicht, es bleiben immer Mischlinge. Kein Tierarzt gibt so unseriöse Tipps.

taigafee 21.10.2012, 03:21

doch, unseriöse :-).

0
spikecoco 21.10.2012, 14:04

doch, die an dieser unsinnigen Vermehrerei Geld verdienen.

0
Maro95 21.10.2012, 23:22
@spikecoco

Je unseriöser die Zucht, desto mehr Geld machen leider auch die Tierärzte...

0

Leider ist das, was ihr da vorhabt, keine Zucht, sondern simples in die Welt setzen von noch mehr Hunden - die eigentlich keiner braucht, wenn man mal einen Blick ins Tierheim wirft.

Deine Hündin hat offenbar keine Papiere, der Rüde ebenfalls nicht. Woher willst du wissen, dass die Hunde reinrassig sind? Woher weißt du, dass der Rüfe von "guter Abstammung" ist, wenn er keine Papiere hat? Ohne Papiere lassen sich die Eigenschaften eines Hundes gar nicht genau genug feststellen, um sicher sagen zu können, dass der Hund für die Zucht geeignet ist. Selbst Vereinszüchter nehmen manchmal Hunde mit Papieren und Zuchtzulassung aus der zucht, weil die Ergebnisse nicht so gut waren, wie gehofft.

Bei der genaueren Betrachtung sollte einem also schnell klar werden, worauf man sich da einlässt und welchen enormen Anspruch die Zucht, also die Gesunderhaltung und Verbesserung einer Rasse, an die Züchter stellt.

Seriöse Vereinszüchter haben in der Regel mehr Interessenten als Welpen. Bei Welpen ohne Papieren kann es da schon schwieriger werden. Sie bieten keinen Nachweis der seriösen Zucht und sind meist auch teurer oder genau so teuer wie Tierheimhunde. Nicht umsonst werden papierlose Hunde deutlich billiger gehandelt, als Hunde mit Papieren.

Wieder ein Vermehrer, klasse. Wer schon von Modehund spricht, sollte die Finger von einer deratigen Welpenproduktion lassen. Habt ihr Ahnung von Genetik, hat die Hündinn alle nortwendigen rassespezifischen Untersuchungen, wisst ihr Bescheid über Trächtigkeit, optimale Welpenaufzucht mit bester Prägung und Sozialisierung, oder habt ihr nur die Verkaufszahlen im Kopf. Wenn du einen Modehund vermehren willst kaufe dir noch einen Aussie, die gehen weg wie warme S emmeln. Deswegen bin ich für die Kastration von Hunden.

dasisind keine reinrassigen welpen, solange ihr keine anerkannten zuechter (www.vdh.de) sei, und weder euer hund noch der ruede eine zuchtanerkennung habt.wie alt ist die huendin?

lasst das bitte sein und informeirt euch gruendlich, welche vorraussetzungen der hund haben muss um eine zuchterlaubnis zu bekommen. gerade collies koennen bis zu 10 welpen bekommen - eine ungeheurer stress fuer die huendin -die bei der geburt auch sterben koennte... wie willst du ohne zuchtanerkennung 8-10 welpen unterbringen????

die tierheime sind voll.

Colliewelpen wird man nicht so einfach los. Kenne jemand der Ausserhalb des VDH züchet, der hatte letztens einen Wurf von 10 Collies. Ist schon sehr schwierig, wenn man dann die lieben kleinen noch teilweise bis fünf Monaten an der "Backe" hat und trotzdem dafür sorgen muss, dass alle gut sozialisiert werden und alles lernen, von der Sauberkeit bis zur Leinenführigkeit. Jeder der mal einen Welpen hatte, kann sich das gut Vorstellen, wie viel Arbeit das ist. Beim Collie gibt es, wie beim Sheltie, wichtige Untersuchungen, die gemacht werden müssen. Die MDR 1 Problematik hat dazu geführt, dass viele Leute nur noch Welpen wollen, die MDR +/+ sind. Gerade bei den Collies gibt es aber nicht so viele Hunde, die das erfüllen. Natürlich wollen die Käufer auch, dass die Eltern eine A Hüfte haben, CEA frei sind und Katarakt Frei sollten sie ja auch sein. Es ist also gar nicht so einfach, einen kompatiblen Rüden zu finden, damit alles passt. Die Leute, die also einen Collie haben möchten, holen sich deshalb lieber einen beim VDH ZÜchter, dann ist er sicher, die Hunde sind untersucht.

In deinem Zuchtverband (dem du hoffentlich angehörst samt eingetragener Zuchtstätte und allem, was dazugehört) hast du bestimmt schon diverse Seminare besucht, um dir das nötige Wissen für eine seriöse Zucht anzueignen. Und dort hast du bestimmt auch schon Kontakt zu anderen Züchtern aufgenommen, die dir dann aus ihrer jahrelangen Erfahrung berichtet haben, dass es sich bei seriöser, liebevoller Zucht niemals um ein Plusgeschäft handeln wird. Die zu verpaarenden Tiere sind selbstverständlich gesund, haben eine astreine Ahnentafel, sind zur Zucht zugelassen, oder etwa nicht? Wenn du schon mit Dollarzeichen in den Augen an die Sache rangehst, dann tut mir deine Hündin umso mehr leid. Wenn deine Hündin keine Zuchtzulassung hat, dann wird der Rüde auch keine haben, denn kein Zuchtrüde wird wild auf irgendwelche Hündinnen draufgelassen (der Besitzer würde damit die Zuchtzulassung verlieren, so blöd ist niemand). Also kurz gesagt, mal wieder jemand, der glaubt, er könne mal eben den großen Reibach machen - auf Kosten eines Lebewesens, das von ihm abhängig ist.

Tibettaxi hat leider völlig Recht.

Züchten heißt große Verantwortung tragen!

Wenn ihr die Welpen nicht los werdet, was macht ihr dann mit ihnen, ein seriöser Züchter behält die kleinen dann. Könnt ihr das überhaupt?

Wenn es mehr als 8 Welpen werden, füttert ihr dann den Rest alle zwei Std. mit der Flasche und leckt ihnen den Bauch anschließend, damit das mit der Verdauung klappt?

Es gibt noch zich weitere Sachen , die Beachtet werden müssen ....

Bitte ... es gibt schon genug Hunde in Tierheimen... überlegt es euch nochmal.

Gegenfrage: Warum wollt Ihr Eure Hündin decken lassen?

Ob Ihr sie dann "loswerdet"?: Schwierig. Wer einen Collie-Welpen will, wendet sich in der Regel an einen VDH-Züchter. Da sind Privatzüchter eher nicht so gesucht - und die Preise natürlich geringer.

Wie jeder kranke Hundevermehrer: aufm Polenmarkt.

Keiner auf diesem planten braucht euer vermehrergezücht. UND EURE TIERÄRZTIN SOLLTE MAN GLEICH MIT ENTSORGEN SO EInEN N UNFUG ZU UNTERSTÜTZEN

Wenn ich schon lese : ein rüde der optisch passt könnt ich kot zen. Was ist mit der Genetik ? HD ? Ed? MDR1?.....und allen anderen Erbkrankheiten. Sind die letzten 5 vorgängergenerationern untersucht und gesund ?

Jorinde221 20.10.2012, 22:33

sorry, aber das kann man auch netter ausdrücken! es ist nicht so, das uns das Leben der Hund völlig egal ist, und wir nur aufs Geld aus sind!! kein bisschen, trotzdem danke

0
bignose 20.10.2012, 23:43
@Jorinde221

sorry, aber das kann man auch netter ausdrücken!

Nein, kann man nicht. Es ist genau richtig so, wie Tibettaxi es schreibt. Hoffentlich knallt es dir so ins Hirn, dass du diese Vermehrer-Idee ganz schnell fallenläßt!

0
Maro95 21.10.2012, 02:25
@bignose

Bei vielen Leuten knallt es leider so ins Hirn, dass sie die Ohren ganz schnell auf Durchzug stellen.

0
chynah 21.10.2012, 13:15
@Maro95

leider wahr, aber einen Versuch war es wert ;-))

0
Tibettaxi 22.10.2012, 21:33
@Jorinde221

Klar, kann man das. Ist ja heuit so in den größten mist als schön darzustellen.

und wir nur aufs Geld aus sind!! kein bisschen,

Nicht ? Und warum dann welpen ? Mit zucht hat das nix zu tun.

0

Los wird? Welchen zwecks soll euer gespiele haben?habt ihr Ahnung von aufzucht und sozialisierung? Könnt ihr mal locker 500-1000euro auf den Tisch packen wenn was schief läuft oder jemand einen kranken welpen zurück geben will?

Hättest du dich schonmal mit dem thema beschäftigt dann wüsstest du warum das keine gute idee ist.

Und die tierheime werden es dir danken oder verfolgst du den Werdegang der Tiere und nimmst sie auch mit 3jahren noch zurück?nein? Was meinste warum die tierheime so voll sind? es ist so einfach sich einen Hund an zu svhaffen und ihn wieder abschieben auch...

Gut ich denke, wir lassen das lieber. Nur ich habe noch eine Frage: ist ein 4 Quadrat meter Zwinger eigentlich zu klein? da wir immer so wenig zei haben, um mit ihr Spatzieren zu gehen...?

spikecoco 21.10.2012, 16:27

ich hoffe das dies nur eine Frage aus reiner Provokation ist und der Hund nicht so elendlich gehalten wird.

0
inicio 21.10.2012, 17:52

du hast zu wenig zeit fuer einen hund? und willst dann noch "zuechten"... ich glaub es nicht ..... zwingerhaltung sollte eh verboten werden

0

Was möchtest Du wissen?