Reinigungskraft unter Verdacht - was nun

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das beste (und einfachste) ist es, wenn Du Deinen Chef informierst. Der wird sich dann mit der Firma auseinandersetzen und nach einer Lösung suchen. Ich finde es lobenswert, dass Du nach einer diplomatischen Lösung suchst, aber das ist (leider) nicht Deine Aufgabe sondern die des Chefs :)

Wer hat am Wochenende Zugriff auf die Büros? Nur die Putzkraft oder (theoretisch) alle Mitarbeiter? Dann könnte es nämlich jede(r) sein, auch wenn es am Wochenende geschieht.

Ich würde eine unauffällige Falle stellen. Eine Kamera in die Schublade (das ist auch ohne Informationspflicht zulässig, weil sie nicht den allgemein zugänglichen Raum überwacht), die filmt dann den Übertäter... Oder: es gibt Pulver, welches die Polizei benutzt, um z.B. Geldscheine zu präparieren. Dann den Geldschein in einen Umschlag stecken. Derjenige, der dieses Pulver dann anfasst, bekommt schwarze Hände und wenn er versucht, es abzuwaschen, dann wird es nur noch schwärzer. War bei mir in der Schule mal nötig, um einen Klassenkannendieb zu überführen.

Alternativ könnte man auch einen grossen Zehennagel in den Zigarette stecken - dann kommt ihr das grosse K.otzen, wenn sie die Zigarette dann raucht.


Reinigungskraft nachts allein im betrieb

Wenn ich acht Stunden allein bin und mir nach einem Arbeitsunfall nicht selbst helfen kann,lieg ich unter umständen die ganze Nacht im betrieb oder wenn ich bewusstlos bin...was dann?? Ich weiß dass in anderen betrieben mindestens zwei Mitarbeiter da sein müssen um erste Hilfe leisten zu können

...zur Frage

Rente bei reinigungskräften?

Hello Bekommt eine reinungskraft die nur 6 jahre berufstätig war rente?

...zur Frage

Verdacht auf Ladendiebstahl

Hallo! Ich wurde heute mit einer Freundin in einem Drogeriegeschäft von dem Sicherheitspersonal "rausgezogen" und dem Ladendiebstahl beschuldigt. Hier die Sachschilderung: Meine gute Freundin und ich sind in dem Drogeriegeschäft rumgelaufen, haben verschiedene Dinge angesehen und sie zwischenzeitlich in ihrer Handtasche gelagert bzw. abgelegt. Grund hierzu war das wir keinen Korb hatten. Auf dem Weg zur Kasse (ca. 10 Meter entfernt) fiel ihr dann jedoch auf: Das Geld liegt im Auto! Also: Alle Dinge an irgendeinen Ort gelegt und los ans Auto. -> Ab da wurden wir gebeten mit in das Büro zu kommen. Ich hätte mitgeholfen indem ich "schmiere" gestanden habe. Ist es denn wirklich verboten Dinge während des einkaufs in der Tasche zu tragen? Da ich das auch aus dem Kaufland oder so kenne das sich viele das zwischenzeitlich in den Rucksack machen.. Wir haben nun eine Anzeige bekommen, wegen verdacht auf Ladendiebstahl. Einstecken hatten wir'ja nichts. Laut dem Sicherheitspersonal werden wir nun eine Vorladung bekommen. Hierbei stellt sich mir die Frage: Haben wir mit irgendetwas zu rechnen? Ich fand das wirklich eine Frechheit, sorry aber.. woher soll man wissen das so etwas verboten ist? Ich kenne lediglich: Die Ware gehört der Firma bis man sie bezahlt hat, klar.

Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen. Danke :)

Beste Grüße

...zur Frage

Unbezahlte Feiertage bei Reinigungsfirma

Hallo zusammen, ich brauche dringend Hilfe. Ich arbeite als Reinigungskraft auf 400 Euro Basis. Ich arbeite jeden Tag von Mo bis Fr. Jeden Tag muss ich z.B. 2-5 Büros reinigen. Für Oktober habe ich von der Firma Vertragsstrafe bekommen, weil am 3.10. Feiertag war und ich habe die Büros (die ich am mittwochs putzen soll) nicht gereinigt. Mein Chef hat mir gesagt, dass ich die Büros, wenn Feiertag ist, ein Tag vor, oder nach dem Feiertag putzen soll. Ich arbeite bei dieser Firma seit 2,5 Jahren, aber bis jetzt hat mir leider die Firma nicht für nachgearbeitete Büros bezahlt. Hat die Firma Recht? Und die zweite Frage: Wenn ich Urlaub habe, und gerade ein Feiertag ist, zahlt mir die Firma leider auch nicht für diesen Tag. Ist es normal? (Urlaub zahlt mir die Firma monatlich 11%, das heißt, wenn ich Urlaub habe, kriege ich kein Lohn). Im meinem Vertrag steht leider gar nichts über Feiertage, dass ich die Feiertage nacharbeiten muss. Danke voraus für eure Antworten.

...zur Frage

Ich bin 51 und möchte mich irgendwie beruflich mal neu orientieren. Zur Zeit bin ich Reinigungskraft. Ich mache zwar auch gerne sauber, aber möchte trotzdem?

auch mal was Anderes machen, weil ich das schon einige Jahre mache. Ich habe in Richtung Soziales gedacht. Vor zwei Jahren hab ich einen Kurs als Alltagsbegleiter mitgemacht, aber leider hatte ich trotz Bewerbungen keinen Erfolg, obwohl ich den Kurs erfolgreich abgeschlossen habe. Hat jemand noch eine andere Idee? Mir wäre auch eine Arbeit am liebsten, wo ich keine Schichten machen muss.

...zur Frage

Zeitarbeit - Selbstabmeldung im Einsatzbetrieb

Hallo zusammen

Ich habe da eine Frage bzgl der Abmeldung im Einsatzbetrieb . Ich bin ca. ein Halbes Jahr in einem Betrieb ausgeliehen der mir persönlich von Arbeitszeiten , Sichtweise und Umgang mit Zeitarbeitlern nicht gefällt . Wir mussten immer 6 Tage Arbeiten und hatten 3 Tage Frei was dazu führt das man auch bis zu 3. mal im Monat am WE durcharbeiten mussten . Zuerst hieß es bis Ende Januar dann bis Ende Februar , dann Ende März und dies sollte bis Ende des Jahres so weiter gehen . Umso deprimierend war es dass man seine Freizeit hatte , aber unter der Woche in der die meisten Arbeiten mussten .

Auch die Sichtweise in Umgang mit Zeitarbeitern wurde immer offensichtlich . SO sprach man Wochenlang von Übernahme , dann Gab man nochmal eine Chance , dann wieder Übernahme und wenn man fragen stellte bekam man Dinge an den Kopf wie "Du bist hier um zu Arbeiten und nicht um Fragen zu stellen .

Auch musste ich mehrmals die Schichtwechseln was dazu führte dass ich Minusstunden machte . Zum Beispiel von Spätschicht auf Nachtschicht da ich aber aus Arbeitnehmerschutz gesetzt min. 10 Stunden Pause drin haben muss konnte ich nur die Schicht am nächsten Tag antreten was dazu führte , das ich eine Schicht Verlust hatte . Dies führte wieder dazu das ich vor der Zeitarbeit Firma erklären musste warum ich Schicht wechsel und Abmahnung bekam wegen Fehlzeiten . Ein Beispiel war das ich von der Frühschicht auf Nachtschicht wechseln musste . Da ich aber schon 4 Tage Früh Hatte (Di-FR) und am Sonntag mit Nachtschicht Anfangen musste (SO-SA ) war es mir nur Fair das normale WE zu haben . Trotzdem fehlten 2 Tage an Stunden .

Da dies immer schlimmer wurde und ich langsam Deprimiert zum Arbeiten und musste mich auch mit Magenschmerzen letzte Woche Krankmelden .Heute fasste ich mir Entschluss mit dem Meister zu Reden und Ihm zu erklären das ich nicht mehr hier sein möchte . Wir einigten uns mehr oder weniger auf Abmeldung und gab schon Stempelkarte etc. ab .

Ich habe meiner Zeitarbeit eine Email geschrieben bzgl . Der Abmeldung . Die Zeitarbeit wusste schon länger aus Gesprächen das ich dort nicht bleiben möchte und aus den Umstand aus Persönlichen Privaten Gründen (Privatinsolvenz ) das Lohn Arbeitsverhältnis nicht mir zusteht. Ich wurde immer vertröstet , man suche , man suche . Also so ne Art hinhalten .

Meine Frage sieht eigentlich so aus : Ist das Rechtlich Okay das ich aus oben genannten Gründen mich abgemeldet habe ?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?