Reinigungsdienst nachträglich einführen

6 Antworten

Wenn er das will, kann er das machen. So teuer ist das nun auch nicht. Ich zahle als Miter selbst ca. 6 Euro pro Monat (ich kanns nicht mehr allein machen wegen behinderung).

Richtige Frage - falsche Antwort.

1
dass bei Versäumnis ein Reinigungsdienst angagiert werden darf.

So formuliert, bezieht sich das auf den Einzelfall. Z. B. samstags putzen versäumt, kommt am Montag eine Putzfrau.

Die Klausel auf der Rückseite der Nebenkostenabrechnung hat nichts zu besagen, wenn sich kein konkreter Bezug zum Mietvertrag ergibt.

Ob der Vermieter so etwas durchsetzen kann, ist sehr zu bezweifeln. Angenommen, Euer Haus hat 6 Parteien und 5 davon wollen einen Reinigungsdienst beauftragen und Du als 6. Partei lehnst das ab, dann kann es so geregelt werden, dass 5 Wochen lang der Reinigungsdienst tätig ist und in der 6. Woche Du selbst. Als Vermieter sehe ich darin kein Problem.

Als Vermieter würde ich so vorgehen, dass ich mir ein Angebot einhole und mit diesem Angebot gehe ich zu jedem Mieter und bitte um Zustimmung oder zumindest um Auskunft, ob man künftig den Putzservice in Anspruch nehmen will oder weiterhin selbst zuverlässig putzt. Soll der Putzservice in Anspruch genommen werden, würde ich mir sofort die diesbezügliche Änderung des Mietvertrags bestätigen lassen.

So würde ich jetzt an Deiner Stelle vorgehen: Erkläre, dass Du Dich an den Mietvertrag halten und Deine Kehrwoche einhalten wirst. Man möge Dir bitte mitteilen, wann genau Du jeweils dran bist. Wollen die anderen Mieter den Putzservice bezahlen, ist das deren Sache. Ist jedoch der Betrag für das Putzen unter einer gewissen Schmerzgrenze, würde ich den Service an Deiner Stelle schon in Anspruch annehmen. Überlege Dir dabei, was ist, wenn Du mal krank sein solltest.

Entscheidend ist, was mietvertraglich tatsächlich vereinbart wurde. Wenn dort die Mieter als zuständig festgelegt sind, darf der Vermieter das nur mit schriftlicher Zustimmung aller Mieter ändern.

Grundbesitzabgaben komplett in Nebenkosten?

Hallo,

Ich habe eine Nebenkostenabrechnung über die letzten 12 Monate bekommen und einer der Kostenpunkte ist mit 'Grundbesitzabgaben' betitelt. Im Mietvertrag steht unter zu tragenden Nebenkosten auch Grundbesitzabgaben.

Jetzt habe ich erfahren, dass zu der Grundbesitzabgabe nicht nur die Grundsteuer zählt, sondern auch Kosten für z.B. Straßenreinigung, Winterdienst, etc.

Jetzt lautet meine Frage: Müssen wir wirklich die gesamten Grundbesitzabgaben übernehmen oder nur die darin enthaltenen Grundsteuer? Eine Auflistung über die in den Grundbesitzabgaben enthaltenen Posten liegt leider nicht bei. Nur die Rechnungen über den regelmäßig zu zahlenden Gesamtbetrag vom Vermieter.

Es stehen ja aber leider auch nicht Grundsteuer im Mietvertrag, sondern Grundbesitzabgaben. Habe ich dadurch ein Eigentor geschossen, weil ich mich mit dem Vermieter geeinigt habe alles zu zahlen?

...zur Frage

Winterdienst im Mehrfamilienhaus

Ihr Lieben der Winter kommt und mir stellt sich gerade die Frage, muss ich in meiner Kehrwoche Schneeräumen, wenn kein Winterdienst im Mietvertrag/ der Hausordnung vereinbart wurde? Bzw. Bin ich wenn sowas nicht im Mietvertrag/ der Hausordnung steht haftbar für Unfälle oder ist das somit Problem des Vermieters!

Lg Kara

...zur Frage

Darf der Vermieter die Miet und Wartungskosten für die rauchender auf Mieter umlegen?

Wir haben unsere Nebenkostenabrechnung bekommen und haben folgende Positionen in frage gestellt.

Darf der Vermieter diese kosten auf den Mieter umlegende? Im Mietvertrag ist keine sonderabsprache. Es ist ein standard Mietvertrag von Haus und Grund Verein.

- Miete für Rauchmelder
- Wartung rauchmelder
- Gebühr heizungsablesung wegen nutzerwechsel
- kosten für Erstellung der Abrechnung über eine Firma

Danke im voraus

...zur Frage

Vermieter macht seine Kehrwoche nicht, was tun?

Hallo zusammen,

mein Mieter wird Ende April ausziehen und die Wohnung steht jetzt schon leer. Er vernachlässigt jedoch die Kehrwoche, die er alle 3 Wochen zu erledigen hat.

Ich habe ihn diesbezüglich bereits abgemahnt; er macht seine Kerhwoche jedoch trotzdem nicht.

Was kann ich nun als Vermieter tun? Die Kehrwoche ist nämlich im Mietvertrag vorgeschrieben und dieser läuft, wie gesagt, bis Ende April.

Kann ich auch einen Reinigungsdienst beauftragen und die Reiningskosten von der Kaution abziehen?

Vielen Dank im Voraus!

...zur Frage

Eigentümerversammlung kann ich gezwungen werden Kehrwochendienst zu bezahlen?

Hallo,

ich hoffe Jemand kann mir weiterhelfen? Ich bin Eigentümer einer Wohnung (5 Parteien) und nun soll in der nächsten Eigentümerversammlung (wir haben eine Hausverwaltung) beschlossen werden, dass der Winterdienst und Kehrwoche ein Reinigungsdienst übernehmen soll, weil die Kehrwoche und Winterdienst niemand machen möchte. Ich möchte aber meine Kehrwoche und Winterdienst auch zukünftig selbst machen, da ich dies zuverlässig erledige, nur eben alle anderen Eigentümer nicht. Nun meine Frage, kann ich gezwungen werden, die Kosten für einen Reinigungsdienst zu übernehmen, wenn die Mehrheit einen Reinigungsdienst will oder kann ich dann als Einzigste meinen Dienst weiter selbst machen ohne dafür zu bezahlen? Könnt ihr mir vielleicht eine Seite nennen, wo ich den rechtlichen Hintergrund diesbezüglich nachlesen kann. Ich kenne mich eben rechtlich nicht gut aus und möchte dass dies Hand und Fuss hat. Oder macht jemand von euch das auch so, dass er die Kehrwoche selbst macht und alle anderen zahlen dafür? Bitte helft mir weiter, denn ich bin sehr verzweifelt, dass noch mehr Nebenkosten auf mich zukommen sollen. Danke im Voraus für Eure Hilfe!!....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?