reine Vollkeramik zu brüchig für Frontzahnbereich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

CAD/CAM-Kronen in CEREC-Systemen sind extrem belastungsfähig. Wenn man sie auftrennen will, sprüht der Diamantschleifer Funken.- Was will man da mehr? Natürlich gibt es auch preiswertere Angebote, aber ähnliche Systeme werden von den preiswerteren Labors nicht als qualitativ schwächer offenbart. - Diskutier das mit Deinem ZA und google vorher (s.o.)

ok danke, weisst du ob es die auch in österreichischen Labors gibt?

0
@schneeblume

ok danke, weisst du ob es die auch in österreichischen Labors gibt? und wie heissen denn die preiswerteren Systeme, kannst du da ein paar Namen nennen?

0
@schneeblume

Wegen Österreich bin ich mir da ziemlich sicher.Aber Namen der preiswerteren Systeme kann ich ja gerade nicht nennen, weil die Labors nicht auspacken.- Aber Du willst doch das haltbarere System, da muss Dein ZA Dich beraten; denn die keramische Verblendung ist das sensible.-

0
@seelenwanderer

achso hab das falsch verstanden - dass die qualitativ genauso gut sind, behaupten die jeweiligen Labors nur... - Aber eine Frage hab ich noch: ich hätte die Möglichkeit in Wien Empress E-max- Kronen zu bekommen - Sind die als Vollkronen für Frontzahnbereich stabil und ästhetisch schön?

0

So ein Quarck, das Dentallabor aus Dresden - Zahntechnikplus hat mir Kronen aus Keramik gemacht, die halten und halten und halten .....

Grundsätzlich muss man bei Vollkeramik unterschiedliche Materialien unterscheiden. Als da wären: Zirkonoxyd, Zirkonia, Aluminiumoxyd, Lizium Disilikat, Feldspatkeramik und noch ein paar exotischere, ältere Materialien. Bei vollkeramischen Versorgungen muss man zwischen Systemen unterscheiden, welche durch und durch aus ein und dem selben Material sind (Lizium Disilikat, Feldspatkeramik)und solchen die ein Trägergerüst aus Keramik besitzen welche noch mit geeigneter Schichtkeramik ummantelt werden müssen. (als da wären Zirkonoxyd, Zirkonia, Alumina) Aus z.B. Zirkonoxyd sind auch sehr großspannige Versorgungen herzustellen weil das Material für sich das stabilste ist. Die Schwachstelle ist die Ummantelung. Es kann passieren, dass die Ummantelung springt oder abplatzt. Dann ist die ganze Arbeit hin. Zusätzlich ist die Ästhetische Wirkung nicht ganz so schön wie bei z.B. Disilikat Kronen. (aber im Kronenrandbereich auf jeden fall schöner als Metallkeramik) Wenn die Zahnversorgung wirklich nur im Frontbereich ist, und nicht mehr als ein Zahn fehlt, würde ich auf jeden Fall eine Versorgung mit Disilkat Keramik empfehlen. (Markenname e-Max) Studien haben übrigens bewiesen, dass Kronen aus e-Max viel größeren Belastungen standhalten als verblendete Zirkonkronen. Da kann nämlich nichts abplatzen. Wenn Veneers (da sind dünne Schalen welche der ZA auf die Zähne klebt) geplant sind, dann kann man auch Feldspatkeramiken verwenden, die sind noch einen Tick schöner, weil die noch transluzenter sind. Sind aber bruchgefährdeter. Ich hoffe meine Ausführungen sind nachvollziehbar. Gruß kepala

danke, wenn ich noch einen Stern hätte, hätte diese Antwort ihn verdient! und die hätte ich jetzt fast übersehen...

0

Schmerzen nach Zahnentfernung

ich habe mir am Montag zwei Backenzaehne entfernen lassen, die waren sowiso hinueber, taten aber nicht weh. ausserdem soll dort Platz geschaffen werden fuer ein Zahn-Implantat.

Seit die nebeneinander liegenden Backenzaehne raus sind, fuehle ich zwischen den Loechern eine sehr scharfe und spitze Kante, fast so als waere noch ein teil des Zahnes drin, was ich aber ausschliesse.

Koennte das ein Teil des Kieferknochen sein, oder was anderes?

Jedenfalls waechst jetzt langsam das Zahnfleisch ueber diese Spitze und schmerzt natuerlich bei der kleinsten Beruehrung, ausserdem blutet das Zahnfleisch auch an diesem Punkt leicht.

Die Frage ist jetzt, sollte dieser Knochen oder was auch immer abgeschliffen werden, oder verwaechst das irgendwie und stoert dann nicht mehr?

Danke schon mal fuer die Antworten,

und danke auch fuer den Hinweis, meinen Zahnarzt zu fragen!

...zur Frage

Zahnimplantat mit 20?

Hallo,

mich würde interessieren, was es einen Studenten kostet, sich ein Zahnimplantat einsetzen zu lassen. Und wie das abläuft. Mir fehlen drei Backenzähne (als Kind nie die Zähne geputzt etc.), an deren Stelle ich mir gerne schellstmöglich etwas einsetzen lassen möchte, das mir das Essen wieder vereinfacht und die Lücke schließt, bevor sich der Kiefer verformt.

Was kostet mich das in etwa?

Alternativen zum Implantat fallen leider flach, weil ich mit 20 Jahren weder Gebiss noch Brücke tragen werde.

Danke!

...zur Frage

Probleme mit neuen Zahnkronen

Hallo zusammen. Ich habe vor 3 Wochen 8 neue Zahnkronen bekommen; 6 im oberen Frontzahnbereich, 2 Backenzähne. Ich bin seit vielen Jahren bei meinem Zahnarzt und war immer sehr zufrieden. Seit dem Einsetzen der Kronen habe ich einen leichten Druckschmerz an einem überkronten Schneidezahn, und er reagiert auch auf Temperaturen. Mein Zahnarzt hat es überprüft und die Krone von hinten leicht beschliffen, da er meint, die Irritation käme vom Aufeinandertreffen durch den unteren Zahn. Als es sich nach 8 Tagen nicht gebessert hatte, war ich vorgestern nochmals dort. Da hat er den unteren Zahn leicht "anpoliert", wie er sagt. Bis jetzt ist der Schmerz geblieben. Dauert es einfach eine Zeit, bis sich der Nerv beruhigt hat? Oder kann das ganze dadurch entstanden sein, dass der Zement oder Kleber, mit dem er die Kronen befestigt hat, zu dünnflüssig war,weshalb er seine Helferin angemeckert hat? Ich würde mich sehr über Antworten freuen von Leuten, die vielleicht selber schon mal solche Schwierigkeiten hatten, oder aber die beruflich mit dieser Sache zu tun haben ;)

...zur Frage

Kann man sich bei einem Zahnabdruck wehren? Kann man sich gegen die Narkosemaske wehren?

Das ist nur eine Frage

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?