Reine DSL-Leitung in welcher Höhe von Einkommensteuer als IT-Arbeitnehmer absetzbar?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Bestimmt nicht 100% - dazu müsstest Du den Sachbearbeiter bzw. den Richter davon überzeugen, dass Du die DSL-Leitung so gut wie ausschließlich (d.h., zu mehr als 90%) für berufliche Zwecke nutzst. Bei einer 40-Stunden-Woche beruflicher Nutzung also maximal 5 Stunden private Nutzung in der Woche.

Stelle zusammen, wieviel berufliche, wieviel private Nutzung Du hast. Prüfe selbstkritisch, ob Du, wärst Du FA-Mitarbeiter, diese Zusammenstellung für glaubwürdig halten würdest. Wenn ja, dann lege sie der Steuererklärung bei und setze den beruflichen Anteil der DSL-Nutzung als Werbungskosten an.

danke für die antwort.....

o.k. was wäre denn aus erfahrung ein ansatz oder prozentsatz den man pauschal nehmen könnte und durchgeht? meinen PC nutze ich auch nicht zu 100% und es wird akzeptiert. glauben und unterstellen kann man extrem in beide richtungen. Glaubt dir der GEZ mitarbeiter, dass du kein fernseher hast, wenn du keine gebühren zahlst?

Ist keiner angestellter IT-Mitarbeiter, hat einen arbeitsplatz in der fima und muss aus bereitschaft auch mal von zu hause arbeiten. was wird bei euch prozentual akzeptiert? aus eigener erfahrung meine ich......

0
@Controller11

IT-Mitarbeiter, die (auch) zu Hause arbeiten, gibt es genug. Aber die reine DSL-Leitung ist nicht so verbreitet. Möglicherweise musst Du dem Sachbearbeiter beim FA auch erstmal erklären, was das ist...

0

Hallo, wenn der Arbeitgeber die dringende Notwendigkeit des Anschlusses bestätigt, würde ich es mit 90 Prozent versuchen. 10 Prozent sollte man als Eigennutzung rausrechnen. Zudem wäre es auch sinnvoll, separat aufzuführen, welche Tätigkeiten mit dieser DSL Anschluss von Zuhause ausgeführt werden. Dann müsste das Finanzamt einen Haken an diese Aufwandsposition setzen.

Schätz doch mal für Dichselbst möglichst realistisch und ehrlich, wieviel Zeit Du den Anschluss beruflich und privat nutzt.. Die Zahl setzt Du dann an.

Ggf. mal 2 bis 4 Wochen die Zeiten notieren. Den Zettel (bzw. die Exceltabelle) dann bei den eigenen Steuer-Notizen ablegen.

Was möchtest Du wissen?