Reihenhaussiedlung und kinderlärm

5 Antworten

Du kannst nur in den Ruhezeiten was machen dagegen. Wenn das nicht reicht kannst du warten bis die größer sind und nicht mehr hüpfen oder du kannst ausziehen, am besten in ein Haus wo weit und breit nur alte oder gar keine Leute wohnen.

Hallo, Ihr macht euch keine vorstellung über die Ausmasse. Man kann kein Gespräch führen und der Lärm dauert Stunden, wie gesagt in einer Lautstärke, die man bei geschlossenen Fenstern im Haus höhrt. Ausziehen kann ich nicht, es ist unser Haus. Wir selber haben 4 kinder, und die Strasse ist eine sehr kinderfreundliche Strasse mit zeitweise über 30 Kindern, aber so etwas haben wir alle noch nie erlebt. Und es sind winzige Gärten.

0
@Doris2609

Du kannst aber nur auf Verständnis hoffen wenn du mal mit den Eltern sprichst.

0

Wenn eine nicht unwesentlich Beeinträchtigung des Eigentums (in dem Fall euer Haus und Garten) bzw seiner Nutzung besteht kann man eine Unerlassungsklage einreichen. Die hier greifende Paragraphen sind § 1004 BGB und § 906 BGB.

In dem Fall muss von dir gezeigt werden, dass erstens: die Beeinträchtigung nicht unwesentlich ist und zweitens: dass umgekehrt die Unterlassung (also die nicht Nutzung des Nachbargartens als Spielfläche generell oder in gegebenem Ausmaß) keine wesentliche Beeinträchtgung der Nutzungsrechte eurer Nachbarn an ihrem Grundstück darstellt.

Eine wesentlich Beeinträchtigung für euch ist dann gegeben, wenn die entstehende Lautstärke eine Lärmschutzrichtlinie verletzt, oder wenn ihr dadurch maßgeblich an notwendigen Tätigkeiten, wie etwa schlafen oder arbeiten gehindert werdet.

Danke. Mit der Antwort kann ich etwas anfangen. Wir haben vor ein Lärmmessgerät zu kaufen um es zu dokumentieren. LG Doris

0

Ich glaube nicht, dass man da groß was machen kann, ausnahme wäre wohl nur die nächtlichen Ruhezeiten.

Ansonsten muss man Kinderlärm hinnehmen.

Lärmbelästigung durch Nachbar macht Krank

Hallo, vor vielen Jahren haben wir uns eine schicke Wohnung in einer sehr ruhigen Gegend gekauft. Vor zwei Jahren wurde das Nachbarhaus verkauft und es zog eine Familie ein. Dann begann der Krach und Lärm. Der krach beginnt Morgens, geht über die Mittagszeit bis spät Abends durch Kinder. Spät Abends machen die Eltern weiter - ohen Rücksicht. Wir waren schon oft drüben und haben um Ruhe gebeten, keine Reaktion. Wir haben die Polizei gerufen, am nächsten Tag ging der Krach weiter. Wir haben das Jugendamt eingeschalten, ohne Erfolg. Wir haben einen Anwalt eingeschalten: Uns wurde gesagt Kinderlärm ist hinzunehmen. Die Amtsrichter sind sehr gnäidig was Kinderlärm angeht - Null Chance. Ich habe wirklich nichts gegen Kinder, aber das geht 12 Stunden am Tag so. Ich kann daheim nichtmal bei geschlossenen Fenster arbeiten oder schlafen. Auf zu Hause freuen? Nein, das geht nicht. Es haben sich schon Nachbarn die selbst Kinder haben über diese Familie beschwert, auch diese waren schon beim Jugendamt, ohne Erfolg. Es ist einfach nicht mehr auszuhalten, das macht einen nur Krank und mittlerweile ist man richtig unruhig gewurden. Habt ihr ähnliche Erfahrung und wenn ja wie habt ihr dies in Griff bekommen? Danke euch ...

...zur Frage

Ist es noch üblicher Kinderlärm, wenn ein 5-jähriges Kind im Treppenhaus zu jeder Zeit einfach ohne Grund schreit?

Hallo,

ich möchte mich nur erkundigen, ob dies noch ein tatsächlich per Gesetzgeber "üblicher Kinderlärm" ist, wenn ein 5-jähriges Mädchen bereits 500m vor dem Haus zu hören ist, morgens um 5, wenn es zur Kita geht, bereits das Haus wachschreit (im Treppenhaus), weil sich der Widerhall so toll anhört?

Das Geschreie, Gebocke, Getrampel und die Wutausbrüche innerhalb der Wohnung will ich gar nicht erst anführen. (Hier gehe ich zum Großteil vom üblichen Lärm aus..)

Also ist es üblich, das Kinder im Treppenhaus anfangen zu schreien (unabhängig von der Uhrzeit), nur um den Hall zu hören?

Viele Grüße

...zur Frage

Sind genug Wohnungen für den Familiennachzug da oder spielt das jetzt nicht die entscheidende Rolle?

da es Familien gibt, die in einem Zimmerappartment leben (müssen), stellt sich die Frage, wo die Familien nach Familiennachzug dann unterkommen und ein Dach über ihren Kopf finden oder ist das von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich?

...zur Frage

Warum macht Kinderlärm aggressiv?

Jeden Sommer ist in meiner Nachbarschaft die Hölle auf Erden : spielende Kinder. Damit habe ich (eigentlich) kein Problem, aber dauernd schreien sie rum ! Nonstop, stundenlang bis Sonnenuntergang. Mich macht dieser Lärm extrem aggresiv! Normalerweiser bin ich stets ein sehr, sehr ruhiger Zeitgenosse, denn nichts aus der Ruhe bringt, aber wenn man jahrelang diesen Kinderlärm um die Ohren hat, wird man aggressiv! So richtig böse. Habt ihr n paar Tips für mich, daß ich mich nicht so schnell aufrege wegen diesen R otzgören ?

...zur Frage

Nachbarn Kinder Lärm

Hallo Leute, also habe ein Problem meine Nachbarn sind zu Laut (Kinderlärm) das regt mich derbe auf. kann tagsüber kein Buch lesen oder lernen und morgens nicht ausschlafen. (OHROPAX bringen nix)- alles ausprobiert..

Jetzt suche ich was wie man sein Zimmer Lärm dicht machen kann. kennt da jemand was?? irgendwelche Tipps?

wohne bei Eltern- ausziehen nicht möglich, die wollen hier bleiben..

dachte da irgendwie an so platten die man an die Wand anbringt und Teppich ?

...zur Frage

Übermäßiger Kinderlärm aus Nachbars Garten

Mal wieder ein leidiges Thema, ich fang einfach mal an: Eins Vorweg, ich habe nichts gegen Kinder. Ich bin selber Lehrer und somit täglich mit mehreren dieser teiweisen quirligen Exemplare konfrontriert^^.

Letztes Jahr in im Nachbargrundstück eine Familie mit 4 Kindern (Alter 5, 7, 9, 11) (Frau alleinerziehend) zur Miete eingezogen. Folgendes passiert seid dem:

Sobald das Wetter es zulässt sind die Kinder im Garten und spielen. Sry sie spielen nicht einfach nur, sie brüllen sich permanent an (keine Untertreibung). Das hat den Pegel, das man bei geschlossenem Fenster Probleme hat den Fernseher zu verstehen. Sich mal draussen hinsetzen ist gar nicht drin. Wie gesagt, Neubaugebiet sau viele Famielein mit Kindern, aber die spielen halt, zwischendurch wirds dann auch mal lauter beim toben aber dann wirds auch wieder ruhiger, ganz normal halt. Aber die Kinder schreien sich förmlich an... Also nicht beim toben oder so (k, da besonders), sondern bei jeder kleinigkeit.

Lieblingsbeschäftigung: 5 Stunden Trampolinspringen (wobei das Trampolin nicht gepfegt wird und bei jedem Sprung quietscht).

Die Mutter ist dabei meistens im Haus und macht ihre Balkontür zu.

Wir haben uns mit anderen Nachbarn unterhalten, die das auch nervt und sind auf insgesammt 17 Hauseigentümer (größtenteils mit zt mehreren Kindern) gekommen denen der Pegel bis zum Hals steht. Die Situation droht zu eskalieren, da erste Gespräche im Guten mit der Mutter gescheitert sind. Also der Lärm geht fast 2 komplette Strassenzüge weit (ohne Spass).

Dazu kommen dann oft tagelang mehrere Freunde dr Kinder auf Besuch und dann gehts richtig ab. 10 Kinder auf einer Rasenfläche von knapp 50m2.

Ruhezeiten gibt es nicht. Teilweise wird um 23.00 im Sommer noch Trampolin gesprungen. Also wenn ich Pausenaufsicht habe, ists da meistens ruhiger^^.

Ich mache den Kindern keine Vorwürfe, wenn man Kinder machen lässt, werden sie nunmal laut. Unser (mittlerweile) Zorn richtet sich gegen die Mutter, die absolut Null Rücksicht auf ihre Nachbarn nejmen will und auch mal ihre Kinder hier und da mal zur Mäßigung ruft.

Die Kinder werden halt im Garten meistens sich selbst überlassen. Selbst das kleine Kind von 4 Jahren wird aufs Trampolin gesetzt und die Mutter geht rein ins Haus.

Die Frage, die sich uns stellt ist folgende: Nachmal: Keiner will den Kindern das spielen verbieten. Wie können wir dr Mutter beikommen, um mal ein wenig Rücksicht auf die Nachbarn zu nehmen. Wir wollen erreichen, das das Trampolin geölt wird, das brüllen aufhört (das hat nix mit spielen zu tun, wenn da ein Kind 10 minuten lang den Hund im wahrsten Sinne des Wortes anbrüllt) und am besten wäre, wenn man vlt auch mal Uhrzeiten ausmacht, wo man uns Nachbarn auch mal ne Stunde die Möglichkeit gibt auf der Terasse zu entspannen, dabei können die Kinder ja ruhig draussen sein, aber mal eben mit ein wenig mehr Rücksicht.

Welche Möglichkeiten haben wir? Ist dieser Lärm unzumutbar?

Gruss und Dank

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?