Reihenhaus kaufen ja oder nein?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich sehe keinen großen Nachteil, wenn die Nachbarn in Ordnung sind :-)

Bei Gartenpartys darfst du halt hübsch links + rechts fragen. Rasenmähen pendelt sich schon ein :-) Ggf. könnt Ihr Euch auch aushelfen.

Gleiches Spiel wenn Bälle oder Federbälle in deinen Garten fliegen, weil die Kinder spielen und du diese fix zurückbefördern darfst. Die Post kann man meist auch beim Nachbarn abgeben lassen.  

Manch einen stört ggf. die Enge bzw. die Nähe zum Nachbarn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reihenhäuser sind etwas bessere Eigentumswohnungen.

Wenn das Haus in den 60ern gebaut wurde musst du sowieso drauf achten das es nicht sowieso als Mehrfamilienhaus ausgewiesen wurde. Dann kaufst du tatsächlich nur eine Eigentumswohnung. 

Sonst muss dir halt klar sein, das deine Nachbarn sehr Nähe wohnen.

Und wenn du etwas von hinten im Garten nach vorne bringen musst, musst du immer durchs Haus gehen. Das kann schon mal nerven wenn du dann den dreckigen Rasenmäher oder die Mülltonnen quer durch den Flur schaffen musst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorteile zu was? Für uns wäre das nie in Frage gekommen. Zu eng mit den Nachbarn, gerade im Garten. Oft kein direkter Zugang zum Garten. Garagen/Stellplätze oft zu weit weg und wohnen auf verschiedenen Ebenen mit Treppen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GravityZero
24.10.2016, 09:11

Dazu noch Rücksicht bei Arbeiten am Haus. In unserem freistehenden kann ich (fast) machen was ich will. Wenn wir bei Freunden zu Besuch sind kann man auch die Nachbarn hören wenn sie sich etwas lauter unterhalten.

0

Reihenhäuser sind wie Eigentumswohnungen, und das nicht nur wegen der Sozialgeräusche. Du hast nie alleine zu entscheiden. Immer bestimmt die Gemeinschaft der Eigentümer. In deinem Minigarten kannst du nicht machen, was du willst,  immer musst du dich auch nach den anderen richten. Und ständig glotzen dir die Nachbarn auf den Teller. Da sind Nachbar-Streitigkeiten vorprogrammiert. Ich würde nie ein Reihenhaus kaufen, und wenn, dann nur ein Endhaus. Da hab ich wenigstens zu einer Seite Ruhe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reihenendhaus ist besser als in der Mitte, da bist eingekesselt - aber die Wärmedämmung ist in der Mitte besser. Enge Nachbarschaft, kleines Gärtchen.

Bei Bj 1960 könnte eine Grundrenovierung nötig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich persönlich käme ein Reihenhaus niemals in Frage. Da kann ich auch gleich in einer Wohnung bleiben.

Du bist eingekesselt von Nachbarn und weil diese Häuser meist sehr hellhörig sind, hörst du alles was die Nachbarn tun und umgekehrt. Ebenso kann man kaum unbeobachtet im Garten sein. Wenn die Nachbarn dann auch noch unbequem sind, dann hat man ein Problem.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann muss dies aber eins sehr gute freundschaft sein? oder ein sehr guter vertag über die rechten und pflichten beider seiten?

ansonst wieso nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachteil des Reihenhauses: Man hat Nachbarn, schlimmstenfalls 2 davon. Die können ganz schön nerven.

Vorteil des Reihenhauses: Man hat Nachbarn, bestenfalls 2 davon. Die heizen für einen mit. Na ja, kann auch umgekehrt sein. Dann wieder Nr.1.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margita1881
24.10.2016, 07:31

Du bringst es auf den Punkt:)

2

Was möchtest Du wissen?