Reihenfolge im Rechnungswesen

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich unterstelle mal, dass du ein ordentliches Lehrbuch hast. Da ist eins auf dem anderen aufgebaut, in der Reihenfolge kannst du wiederholen. Wichtig ist, dass du verlässlich die Unterschiede zwischen Bestands- und Erfolgskonten kennst, dass du weißt, dass Aufwendungen im Soll, Erträge im Haben gebucht werden wo Mehrungen und Minderungen bei den aktiven und passiven Bestandskonten stehen. Nach den Grundlagen solltest du die schwierigeren Themen angehen, etwa zeitliche Abgrenzung, Rückstellungen, Kostenrechnung. Begriffe wie Gesamtergebnis, neutrales Ergebnis, Betriebsergebnis sollten dir geläufig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist alles miteinander verbunden, du mußt alles wissen. Die Reihenfolge ist egal.

Warum fährt das Auto? Weil es Räder hat, weil es einen Motor hat, weil es Zündkerzen hat, weil es Kraftstoff verbrennt? Es braucht ALLES.

Genauso ist es im Rechnungswesen. Hast du die ganze Zeit nicht aufgepaßt? Du solltest das wissen, wenn du jetzt prüfungsreif für den Abschluß bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfangen musst Du mit den Belegen, die sind die Grundlage für alles. Ohne zu verstehen, welche Arten von Belegen es gibt, verstehst Du die Geschäftsvorfälle nicht.

Dann der Kontenrahmen und die Bestandskonten und Erfolgskonten. Ohne das zu verstehen, kannst Du keine Buchungssätze bilden.

Danach Bildung des Grundbuches und die Führung der Konten.

Dan Bildung der GUV und der Bilanz.

Steuern und Zahllasten ergeben sich zum Schluss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?