Reifenwechsel, wie erkennt man vorne/hinten?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die Reifen selbst haben keine Angabe bzgl. Vorn und hinten,  allenfalls gibt es Reifen die mit der Drehrichtung gekennzeichnet sind.

Es gibt aber einiges zu beachten.

1. Auf einer Achse sollte stets das gleiche Reifenfabrikat in gleicher Dimension (Dimension muß in jedem Fall gleich sein,  auch wenn mehrere Dimensionen zugelassen sind) verwendet werden.

2. Es gibt Fahrzeuge deren Reifen unterschiedliche Dimensionen haben,  in dem Fall gehören die breiteren Reifen auf die Hinterachse.

3. Das Reifenpaar mit dem besseren Profil gehört auf die Hinterachse (nicht möglich bei unterschiedlichen Reifendimensionen)

4. Falls möglich gehören die Räder mit den am wenigsten nötigen Auswuchtgewichten auf die Vorderachse.

5. Die Räder sollten zu jedem Radwechsel neu ausgewuchtet werden.

6. Die Radbolzen / Radmuttern immer über Kreuz nicht zu fest, anziehen. Bei fünf Radbolzen in der Reihenfolge: 1/3/5/2/4 zwei Durchgänge.  Am besten einen Drehmoment Schlüssel mit dem für das Fahrzeug vorgeschriebenen Drehmoment verwenden. Ohne Drehmoment Schlüssel zieht man die Bolzen / Muttern fast grundsätzlich viel zu stark an, worunter die Radbolzen und besonders die Felgen sehr stark leiden,  ausserdem können zu fest angeogene Radbolzen sehr leicht abreißen. (nach "ganz fest" kommt "lose")

7. Räder nach 50 Km nochmal mit dem richtigen Drehmoment nachziehen. (besonders wichtig bei Leichtmetall Felgen)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorne Hinten Rechts Links völlig unwichtig es muss die LAUFRICHTUNG stimmen .

Es gibt Autoreifen mit und ohne Laufrichtungsbindung . 

Bei Reifen mit laufrichtungsgebundenem Profil gibt es auf der Seitenwand einen Pfeil oder einen Hinweis, der die vorgeschriebene Drehrichtung angibt . 

Sind sie auf der Felge aufgezogen, können sie nur noch auf einer Fahrzeugseite montiert werden und beispielsweise nicht mehr über Kreuz getauscht werden. Insbesondere Winterreifen und Reifen für hohe Geschwindigkeiten sind in der Regel mit einer vorgegebenen Laufrichtung gekennzeichnet .

Ein gegen die vorgegebene Laufrichtung montierter Reifen äußert sich durch übermäßige Geräuschentwicklung, hohen Verschleiß und eventuell verschlechtertes Fahrverhalten. Im Extremfall kann es zu einem Reifenschaden kommen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei neuen Reifen gibt es keinen Unterschied zwischen Vorder- und Hinterreifen. Wenn du sie im Herbst wieder herunternimmst, solltest du sie allerdings kennzeichnen, weil sie dann unterschiedlich abgelaufen sind und im Frühjahr wieder auf dieselbe Felge sollte. Ansonsten wird es unter Umständen unruhig im Auto.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die besseren Reifen immer nach hinten. So empfiehlt es ADAC und andere , die Ahnung haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Reifen für vorne oder hinten. Von daher wirst du auch keine Markierung finden können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am besten bei der damaligen Demontage kennzeichnen.

Jetzt schau nach dem Profil, bei einem Front- bzw. Heckantrieb ist an der Antriebsachse der Verschleiß des Profils höher.

Du wirst daher vielleicht zwei Reifen haben welche weniger Profil haben als die anderen beiden, diese montierst Du auf eine Achse, die anderen beiden auf die andere Achse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das macht eig. auch keinen Unterschied.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist egal ob du die Reifen vorne oder hinten drauf hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Reifen mit mehr Profil auf die Antriebsachse, und wir du schon erkannt hast die Rotationsrichtung beachten. Vorne und hinten gibt es nicht ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dermick74
04.07.2016, 15:41

sicherer ist das bessere Profil auf die Hinterachse ;-)

4

Was möchtest Du wissen?