Reifenwechsel: Selbst Hand anlegen oder das Auto in die Werkstatt bringen?

17 Antworten

Reifenwechsel Radwechsel

Einen Rad-/ Reifenwechsel kann man auch selbst durführen, allerdings müssen die Räder auch ab und zu ausgewuchtet werden, was nur die Werkstatt professionel machen kann. Ausserdem ist ein Drehmomentschlüssel erforderlich, um die Schrauben fest genug aber auch nicht zu fest anzuziehen. 

Eine genaue Beschreibung für den Reifenwechsel bzw. Radwechsel gibt es auf der Internetseite von AutoSOS.

 

Reifenpanne / Radwechsel

 

Zeitaufwand: 10 -15 Min. - Schwierigkeitsgrad: leicht

Den Wagenheber und den Ersatzreifen finden Sie i. d. R. im Kofferraum. Genaueres erfahren Sie aus der Betriebsanleitung des Fahrzeugs. Vor allem ist dort angegeben, an welchen Stellen der Karosserie Sie das Fahrzeug anheben dürfen. Wichtig: Wenn Ihr Fahrzeug über Felgenschlösser verfügt, sollten Sie diese auch immer im Fahrzeug mitführen, sonst wird es Ihnen kaum möglich sein einen Radwechsel durchzuführen. Wenn ihr Ersatzrad nicht baugleich mit den aktuell montierten Rädern ist, müssen Sie unter Umständen die entsprechenden Radbolzen für das Ersatzrad mitführen.

http://www.autosos.de/de/pannenhilfe/reifenpanne-radwechsel

 

Den Anfang gibt es gleich hier:

Einen Radwechsel durchführen 
1.) Handbremse anziehen und 1. Gang einlegen. 
2.) Im Straßenverkehr Warnblinkanlage einschalten und Warndreieck in ausreichendem Abstand aufstellen. innerorts: 50m; Autobahn: 200-250m
3.) Rad der anderen Wagenseite von beiden Seiten gegen Wegrollen, z. B. mit einem Holzstück oder Ähnlichem, sichern. 
4.) Falls vorhanden, die Radkappe von Hand oder mit einem zwischen Felge und Radkappe angesetzten Schraubendreher abziehen. 
5.) Radschrauben mit passendem Werkzeug jeweils kna

 - (Technik, Auto, Preis)

Das kommt natürlich auf dein "Konto" an. Wenn du sehr knapp bei Kasse bist, mußt du es wohl selbst machen.

Dabei aufpassen, daß der Wagenheber richtig angesetzt ist und daß der Wagen nicht wegrollen kann.

Ich hab einen guten Reifenhändler, der macht das sehr preisgünstig und wuchtet auch gleich aus, wenns nötig ist.

reifenwechsel ist schwierig, weil die musst du ja die gummireifen auf die felgen ziehen und noch auswuchten.

da würde ich doch lieber in die werkstatt gehen.

räderwechsel machen viele leute selber.

ich zwar nicht, weil ich kein rad hochhiefen kann, aber mein sohn macht mir das auch.

hab es aber auch schon in der werkstatt machen lassen, war nicht allzu teuer, glaube 13 euro.

Die Werkstattrechnung kenne ich nicht. Aber wir - vielmehr mein Mann - wechselt die Reifen schon immer selbst und wenn man Routine hat braucht man mit allem Drum und Dran etwa eine Stunde. 1. Reifen aus dem Lager holen (bei uns waren die im Keller gelagert) 2. Wagenheber und Werkzeug aus Garage holen 3. Reifen am Wagen markieren (HL=hinten links, RV=vorne rechts u.s.w.), damit man beim nächsten mal die Reifen an anderer Position montieren kann. 4. Reifen wechseln 5. Reifen wieder wegräumen 6. Mit Drehmomentschlüssel Drehmomente überprüfen und Radkappen drauf 7. Werkzeug wegräumen Die Räumerei sollte man nicht unterschätzen, je nachdem, wo man die Reifen aufbewahrt.

hier redet man von reifenwechsel, du meinst aber räderwechsel.

0
@xyungeloest

Richtig. Kenne niemand, der Reifenwechsel selbst vornehmen kann. Oder es hat jemand aus Hobby die Spezialmaschine im Keller. Lach.

0

Winter- und Sommerreifen auf Felge, dann ist der nächste Wechsel mit etwas mehr oder weniger Muskelschmalz durchaus zu schaffen.

Was möchtest Du wissen?