Reifenwechsel: Selbst Hand anlegen oder das Auto in die Werkstatt bringen?

7 Antworten

Aber hallo..wenn Du weißt wie das geht, passendes Werkzeug hast, und Du Dir das zutraust, dann mach es selber.Wir Menschen neigen meißt zum bequemen Schritt. Spar Dir das Geld!!

Neulich wechselte mein Freund nur einen Reifen wegen Platten selbst aus,da er auch darin nicht ganz "unbeleckt" ist,schafft er das ca.in 15 Minuten,dürfte also keine Hürde sein für Männer und Frauen,die das schon oft alleine getan haben.Werkstattpreis wegen Reifenwechsel:deshalb keine Ahnung..

Winter- und Sommerreifen auf Felge, dann ist der nächste Wechsel mit etwas mehr oder weniger Muskelschmalz durchaus zu schaffen.

Die Werkstattrechnung kenne ich nicht. Aber wir - vielmehr mein Mann - wechselt die Reifen schon immer selbst und wenn man Routine hat braucht man mit allem Drum und Dran etwa eine Stunde. 1. Reifen aus dem Lager holen (bei uns waren die im Keller gelagert) 2. Wagenheber und Werkzeug aus Garage holen 3. Reifen am Wagen markieren (HL=hinten links, RV=vorne rechts u.s.w.), damit man beim nächsten mal die Reifen an anderer Position montieren kann. 4. Reifen wechseln 5. Reifen wieder wegräumen 6. Mit Drehmomentschlüssel Drehmomente überprüfen und Radkappen drauf 7. Werkzeug wegräumen Die Räumerei sollte man nicht unterschätzen, je nachdem, wo man die Reifen aufbewahrt.

hier redet man von reifenwechsel, du meinst aber räderwechsel.

0
@xyungeloest

Richtig. Kenne niemand, der Reifenwechsel selbst vornehmen kann. Oder es hat jemand aus Hobby die Spezialmaschine im Keller. Lach.

0

Was möchtest Du wissen?