Reifendruck richtig.....

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich fuhr immer mit 2,5 bar.

also bei pkw, ende 80er anfang 90er baujahre. war immer n bissel über dem angegebenen druck.

manche leute sagen - wenn man den druck leicht überhöht fährt, könnte das spritersparnis bringen - hab das nie verglichen.

anmerkung..

wenn ich gelegentlich notweise deutlich überladen oder mit vollem zu grossem zu schwerem anhänger fahren musste, hatte ich auf 2,7 erhöht.. 

mein rad hat 4,5 - 5 bar - wenn ich 500 kg aufm rad-anhänger hab! meine radanhänger-räder haben immer 5 bar gehabt, so lang ich mit rad-reifen fuhr, und noch nicht upgedatet hatte auf alternative räder. 

höherer druck macht das fahren leichter, besonders bei ladung :-)

0

Hallo!

  • Die Luftdruckangaben beziehen sich auf quasi leer (1 Person) und volle Beladung (laut Typenschein).
  • Wenn du mit der Familie kurz wohin fährst, wird das noch nicht volle Beladung sein.
  • Also kannst du ruhig den Luftdruck für leichte Beladung nehmen.

LG Bernd

Du brauchst nicht jedesmal den Luftdruck anzupassen, wenn sich die Beladung ändert.

Der Luftdruck wird bei kaltem Reifen gemessen, also wenn du grade erst losgefahren bist.

Ein etwas höherer Druck führt zu geringerem Verbrauch. Du kannst den Luftdruck so wählen, wie er für 'voll beladen' angegeben ist, das passt immer.

Was würde passieren wenn ich mit warmen reifen Messe ? :0

0
@Alopezie

Dann wird dir ein höherer Druck angezeigt.

Der Druck, den der Hersteller angibt, bezieht sich auf die kalten Reifen.

0
@ronnyarmin

Um dies ganz richtig zu sagen fährt man effektiv mit zu wenig Luft wenn man den Luftdruck am warmem Reifen korrigiert.

2

Kleine Beule im Autoreifen im Stand?

Guten Tag, Ich habe an meinen Autoreifen festgestellt das im Stand an der Stelle wo der Reifen auf der Straße aufliegt immer eine beule ist. Das ganze sieht ungefähr so aus wie wenn der Reifen etwas zu wenig Druck hat. Diese "Delle" verändert auch nie ihre Position sondern ist immer, wie bereits gesagt, an derselben Stelle unten auf der Aufliegefläche. Den Reifendruck habe ich dementsprechend bereits angepasst. Die Reifen weisen auch keinerlei Beschädigungen auf.(Winterreifen)

Aufgrund dieser Tatsache habe ich mal selber einen Karkassenschaden ausgeschlossen da ja dann diese Beule nicht immer nur unten wäre sondern mal oben oder unten oder links oder rechts wäre. Je nach dem wie der Reifen Grad steht.

Mein Auto wurde und wird fast nur auf kurzstrecke gefahren. Zudem steht es auch öfters mal ( bis zu 7 Tagen) da ich es ansonsten nicht benötige. Ausserdem sagte mir ein bekannter das so eine Beule entstehen kann wenn die Reifen runderneuert sind, nämlich durch das Vulkanisieren.

Mit diesen Reifen fahre ich bereits mehrere Monate ganz normal ohne Einschränkungen.

Ich würde dennoch einmal eure Meinungen hören. Natürlich ist eine Ferndiagnose schwer aber vielleicht findet sich ja jemand der Erfahrung und Ahnung hat.

Das ganze war sehr viel Info und ich hoffe das es einigermaßen nachvollziehbar ist für den Leser.

Danke im Vorraus für alle Antworten. :)

PS: Mein Auto: Opel Corsa D 1.2 Erstzulassung 2008 Und falls es was nützt ich habe Bridgestone Winterreifen.

...zur Frage

Welche Möglichkeiten gibt es wenn man mit einem Neugeborenen überfordert ist?

Das kleine Kind ist wenige Wochen alt. Die Mutter steckt in einer Art Depression nach der Schwangerschaft. Ich habe schon in meiner letzten Frage den Bezug zu mir und dem Kind beschrieben. Ich liebe dieses Kind einfach nicht, ich habe mich darauf gefreut aber jetzt wo es da ist, liebe ich es einfach nicht. Die Vatergefühle bleiben seit Anfang an einfach aus. Da ist einfach nichts.
Ich würde das Kind am aller liebsten einfach weg geben. In der derzeitigen Situation weiß ich nicht mehr weiter. Die Frau ist überfordert und ich versuche zu helfen wo ich kann. Ich wickel das Kind natürlich, passe auf es auf, füttere es, mache eben alles was man tun sollte aber ich mache das ganze ohne Liebe sondern rein aus Pflichtbewustsein.
Meine Frau hängt an dem Kind aber sie ist den ganzen Tag am heulen und sichtlich überfordert. Sie spricht ganz anders, depressiv und niedergeschlagen. Spricht von gefesselt sein und das sie ihr leben nicht mehr leben will.
Ich habe ihr gesagt wir können das Kind bei einer Nanny abgeben oder Tagesmutter die uns da zusätzlich unter die Arme greifen kann und mal für eine entspannung sorgen kann um den ganzen Druck rauszunehmen. Aber auch das will sie nicht, denn sie empfindet es als falsch ein Baby von wenigen Wochen von anderen Menschen betreuen zu lassen.
Um ehrlich zu sein denke ich unsere Ehe hat so keine Zukunft mehr. Das Kind, diese Depressionen, ich kann das auch nicht mehr.
Was kann man in dieser Situation tun?

...zur Frage

Eltern benachteiligen mich?

Ich fasse das alles mal in Kurzform zusammen.
Ich wohne mit meinen Eltern in einem Haus jedoch eine Etage höher (unabhängig von meinen Eltern).
Nun ist es so das wenn ich Ihnen was erzähle kommt immer nur ,,aha“ oder ,,ja“ oder ,,is doch schön“ was auch des öfteren kommt ist ein genervtes ,,ahh“ von wegen ,,du nervst“.
Und das verletzt mich denn meine Geschwister werden auf Händen getragen die bekommen alles was sie wollen und ich wenn ich mal frage ob man mir helfen kann oder mal den Trockner leer räumen kann (ich darf nicht an die Wäsche meiner Eltern dran um Waschmaschine und Trockner leer zu räumen) wird meine Mutter lauter und meint ,,ich hab jetzt keine Lust darauf ich mache das wann ich das will“ meistens ist die Waschmaschine dann aus reiner Provokation die ganze Woche besetzt was mich nervt da wir uns eine Maschine teilen müssen.
Ebenso ist es das wenn meine Oma mir mal einfach so 10€ gibt oder mir mal finanziell Aushilft mischen sich meine Eltern sofort ein und setzen meine Oma unter Druck das sie mir kein Geld mehr geben soll.
Meine Eltern jedoch Pumpen meine Oma ständig an hier mal 1000€ für ne Reparatur oder da mal 500€ für einen neuen Kühlschrank.
Des weiteren muss ich um Punkt null uhr daheim sein da meine Eltern früh schlafen gehen und um in meine Wohnung zu kommen muss ich durch die Wohnung von meinen Eltern und das macht sie wach.
Ja ich habe einen Schlüssel jedoch haben wir eine Alarmanlage die Abend scharf geschaltet wird und mir wird der Code nicht gegeben um sie aus zu machen um rein zu kommen.
Ich würde sie sofort wieder an machen aber meine Eltern währen sich komplett dagegen.
Sobald ich mal um 10 nach 12 daheim bin weil ich im Stau gesteckt habe werde ich sofort angeschrien von meiner Mutter.
Ich muss dazu sagen das ich immer anders war wie meine Geschwister oder meine Eltern ich bin so wie ich mich wohl fühle und nicht wie andere es haben wollen und das Spielt auch eine große rolle den meine Geschwister sind so wie meine Eltern es wollen sie gehen normal arbeiten leben ein Normales leben heißt: Arbeiten,Heiraten, Kinder kriegen und ein Haus kaufen.
Ich hingegen lebe ein anderes leben denn ich bin selbstständig verdiene zwar nicht all zu viel aber es reicht zum leben da ich nicht viel brauche und ich habe eine andere Vorstellung von Leben wie sie.
Nun ist meine Frage wie mache ich es das auch ich mal wahrgenommen werde und mir auch mal zugehört wird ohne ständig immer nur ,,ja“ und ,,aha“ gesagt zu bekommen?
Und wie bekomme ich es hin das sie aufhören mit dem schikanieren?
Kleine Randinfo ich bin über 20

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?