Reif für die Psychiatrie?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bitte gebe in die Suchmaske des Browsers ein

akutklinik für essstörungen

Schaue Dir jede Seite jeder einzelnen Klinik sehr genau an. Wenn Du Fragen hast zu Dem was Du da liest stelle sie bitte direkt bei der Klinik. Sie werden Dir antworten wenn sie Was taugen. Der Text den Du hier geschrieben hast passt sehr gut um Dich dort vorzustellen. Bitte beachte: Nicht jede dieser Kliniken ist darauf eingerichtet Dich aufzunehmen da Du offenbar in einer Akutsituation bist. Die Kliniken die ich kenne wissen aber welche Akutklinik für Dich gut ist und welche überfordert.

Womit ich ausdrücken will: Nicht jede Jugendpsychiatrie wird auf Deine Probleme eingestellt sein. Deshalb macht es sehr viel Sinn sich erst zu erkundigen. Schule sollte nicht das wichtigste Thema sein. Darum kümmert sich dann schon die Klinik.

Zwangsweise kommt heute ein Mensch dann in eine Psychiatrie gegen seinen Willen wenn ein Richter dies so will. Dazu reicht ihm die Behauptung einer Person Du seist selbstmordgefährdet. Ein behandelnder Fachmensch sollte, muss aber nicht mit seinen Patienten vorher darüber reden.

Wenn Du mit diesem Fachmenschen nicht klar kommst dann schaue nach einem anderen. Es macht Sinn wenn Du Dich an die Landesstelle für Suchtgefahren wendest. Schaue nach im Netz wo in Deiner Nähe eine Adresse ist. Alleine schon der Kurs den sie anbieten taugt eine Menge. Du kannst zu Narcotics Anonymous gehen wenn diese sich in Deiner Gegend treffen. Kann ich nur empfehlen.

Ob Du ADHS hast lässt sich eh erst feststellen wenn Du suchtfrei bist. Drogen, auch diese Fresserei von Süßigkeiten, verändern den Menschen in seiner ganzen Persönlichkeit. Ich gehe eher davon aus dass Du massivst traumatisiert bist.

Bitte gewöhne Dir an regelmäßig von Hand auf Papier Tagebuch zu schreiben. Wenn es geht täglich eine halbe Stunde. Damit kommst Du schon ein Stück weiter.

Nummer gegen Kummer - montags - samstags 14:00 - 20:00 Uhr 0800-1110333

steht Dir auch zur Verfügung. Schaue Dir die Seite in Ruhe im Netz an.

es reicht eine Tagesklinik denn so gefährlich bist du für deine Mitmenschen nicht. Wichtig ist dein innerer Wille dass sich alles normalisiert

überleg mal dieses Gedankenspiel: vor einiger Zeit haste dich geritzt bzw übermäßig gegessen um dich selbst für dein Verhalten zu bestrafen. Nun überlege mal woher dieses Verhalten rührt. Ist es nicht so dass dieses Verhalten nicht von dir selbst verursacht wurde ? In den allermeissten Fällen stecken negative Einflüsse in der Erziehung bzw näherem Umkreis deiner Mitmenschen dahinter. Gehe mal davon aus dass es bei dir ebenfalls so ist. Genau hier ist der springende Punkt. Du bestrafst dich selbst für das was andere verursacht haben. Akzeptiere deine Vergangenheit als das was sie aus dir gemacht hat. Nun beschreite einen neuen Weg. Dieser beginnt mit einer Therapie die dir helfen wird mit diesem Verhalten umzugehen. Schritt für Schritt wirst du all das aufarbeiten was schief gelaufen ist und in einiger Zeit wirst du alles im Griff haben und deinen Erfolg feiern. Glaube an dich selbst und geh diesen Weg.

0

Ich weiss nicht ob die direkt in eine Psychiatrie musst, aber ein Psychiater und Psychiologe wäre ein guter Anfang.

Bin ja schon bei einem.. Das bringt mir einfach nichts.

0

Was möchtest Du wissen?