Reichtum durch Aufwertung der Währung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Könnte ein armes Land welches relativ unabhängig vom Export ist, nicht einfach seine Währung Aufwerten und so die Bürger reich machen ?

Grundsätzlich ja. ... vorausgesetzt, alle spielen mit. Vor allem die, gegenüber denen aufgewertet werden soll.

Beispiel

Der aserbaidschanische Diktator will seinen Manat (das ist die dortige Währung) aufwerten. Aktuell wird er mit knapp 1 USD gehandelt. Nun wertet er auf 10 USD auf. Damit sind alle Besitzer von AZN (das ist der Manat) auf einen Schlag 10 Mal so "reich", könnten also das 10-fache kaufen.

Im Inland hätte das keinen Effekt, denn es wären ja alle gleichermaßen "reicher" geworden; ohne mehr Geld in der Tasche zu haben. 

Im Ausland ergäbe sich aber das Problem, dass man sich fragen würde, was man denn für den AZN bekommen könnte, wenn man ihn annähme. 

a) Wenn ALLE "Ausländer" sich das gefallen lassen, dann klappt's super. Fortan können alle den AZN annehmen und das 10-fache dafür kaufen. Man kann also erheblich mehr nach Aserbaidschan exportieren, was die Wirtschaft ankurbelt; allerdings die Umsätze und Gewinne einbrechen lässt, solange man  nicht die 10-fache Menge nach Aserbaidschan bringt.

b) Wenn sich aber nur ein einziger (wichtiger) "Ausländer" das nicht gefallen lässt, weil er sich sagt: "Alter, für das wertlose Papier bekomme ich doch nix. Außer dem aserbaidschanischen Diktator ist niemand bereit, mir über Nacht 10 Mal so viele Dollar dafür zu geben.", geht die Rechnung nicht auf. Und dann bricht der Export nach Aserbaidschan zusammen, weil man nur noch 1/10 der erwarteten Dollars (als Vergleichswährung) für seine Produkte bekommt; man also zu 1/10 des eigentlichen Preises verkaufen soll.

Nun kann der Diktator seine Absichten stützen und selbst in Dollar umtauschen. Das funktioniert aber nur so lange, wie seine Schatzkammer nicht leer ist. Und da niemand mitspielt, würde sie sich 10 Mal schneller leeren. Danach müsste er darüber nachdenken, die halbe Welt unter seine Fuchtel zu bringen. Wahlweise, um seine Schatzkammer wieder zu füllen; oder eben, um die "Abnehmer" seines AZN umzustimmen...

------------------------------

Gegenbeispiel

Dass es grundsätzlich funktionieren kann, zeigt die OPEC (also die Organisation Erdöl exportierender Länder). Sie müssten den Verkauf von Erdöl nur auf eine "Hauswährung" umstellen. Dann könnten sie beliebige Mondpreise als Wechselkurse verlangen.

Die Weltwirtschaft ist so sehr von ihnen abhängig, dass man jeden gewünschten Wechselkurs zahlen müsste .... oder eben die OPEC-Staaten überfallen, um sie zu überzeugen, dass sie ihren Wechselkurs noch einmal gründlich überdenken.

Wenn also die OPEC-Staaten anfangen sollten, ihre Armeen massiv aufzurüsten, um sich gegen kommende Invasionen wehren zu können, wird es Zeit für dich, Plastikbesteck zu sammeln und ein paar Kanister Sprit in den Keller zu stellen. Das wird dann schon bald die neue Währung für dich...

Nö. Aufwertung oder Abwertung einer Währung wird nur im Außenverhältnis wirksam. Wenn das Land sozusagen autark ist, also weder Export noch Import hat, bleibt eine Aufwertung ohne Effekt. Das kommt einer Erklärung der Regierung gleich, dass sie per Dekret erklärt, "Ab heute sind wir alle reich." - ohne dass sich was an den Märkten ändert. Gibt es aber Außenhandel, dann macht eine Aufwertung die eigenen Exporte teurer und die Importe billiger und es hängt ganz davon ab, was das Land ex- und was importiert. Ist die Aufwertung aber nur künstlich und wird nicht durch eine entsprechend eigene starke Wirtschaft gestützt, ist sie nicht von langer Dauer, weil über Mechanismen der Geld- und Währungsmärkte die Aufwertung schnell wieder korrigiert wird.

Ich möchte dir eine ausführlichere Antwort geben..

Wenn du die Währung aufwertest, in dem du die Zinsen erhöhst und damit die Investitionen senkst, hat das einige Effekte. Zum einen wird Importware günstiger, die Wirtschaft stagniert, da weniger investiert wird, der Export geht zurück, weil unsere Produkte im Ausland teurer sind. Durch die Stagnation der Wirtschaft, wird weniger Produziert, dies führt dazu, dass weniger Arbeitskraft nachgefragt wird. Fakto gibt es weniger Arbeitgeber und es steigt die Arbeitslosigkeit. Eigene im Land hergestellte Ware bleibt beim selben Preis. Ich hoffe, dass ich dir mit dieser Volkswirtschaftlichen Wirkungskette weiterhelfen konnte. :-) 

BeHappy911 15.08.2015, 23:10

Achja, Stichwort wäre hierbei Deflation. :-) Google mal danach!

1

Dann wären nur die Bürger Reicher, jedoch würden auch die Lebensmittelpreise etc. Steigen und die Umrechnung zur Währung gegenüber anderer Länder würde so angepasst werden, dass sie trotdem nicht Handelsfähig wären. Sprich das einzige was sich ändern würde wäre die Währung nicht doch die Kaufkraft.

nun Amerika macht es fast so. Wenn es nicht mehr bezahlen kann druckt es neue Dollars

berkersheim 15.08.2015, 21:04

Hoppla, Dollars drucken ist mit Abwertung verbunden nicht mit Aufwertung!

1

...und wie soll es das tun?

Wer sollte denn die überteuerte Währung kaufen wollen, wenn das Land "relativ unabhängig vom Export" ist, also nichts zu verkaufen hat?

Nein kann es nicht. Näheres über dieses Thema siehst Du täglich in den Nachrichten oder erfährst Du im Internet. Aktuell: Die Schweiz hat die Währung aufgewertet und hat Probleme verschiedener Art


bronkhorst 16.08.2015, 10:55

Die Schweiz hat die Währung aufgewertet

Nicht wirklich...

Die Schweiz hat lange Zeit versucht, ihre Währung abzuwerten - indem sie zum Schluss enorme Mengen Euro aufkaufte, um den Eurokurs nicht unter 1,18 sfr/€ fallen zu lassen.

Irgendwann hat sie damit aufgehört - was eher ein Ende mit Schrecken war, da durch die dann einsetzende Kurskorrektur die in den Beständen der Schweizer Nationalbank liegenden Euros um mehrere Milliarden an Wert verloren.

Sie haben also ihre Währung nicht aufgewertet, sondern den vergeblichen Versuch eingestellt, sie langfristig entgegen den Marktkräften künstlich abwerten zu wollen.

1

Was möchtest Du wissen?