Reicht mein "Schul-Englisch" aus?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Man wird Dein gebrochenes Englisch verstehen und Dich loben, wie gut Dein Englisch ist -aber DU wirst anfangs fast gar nichts verstehen.

Man redet viel schneller, als Du mitdenken kannst; man spricht amerikanisches Englisch; man verwendet vielUmgangssprache, die Du nicht gelernt hast.

Der Anfang wird schwer, aber sobald Du Kontakt zu Einheimsischen hast (z.B. durch die Schule) geht alles ganz schnell.

Hallo,

es wird ausreichen, um dich verständlich zu machen. Aber keine Angst, mit der Praxis im amerikanischen Alltag wird dein Englisch ganz schnell besser werden.

Du kannst aber jetzt schon etwas für dein Englisch tun, z.B.

Vokabeln effizient lernen, d. h. so, dass du sie auch abrufen + anwenden kannst. Dazu solltest du sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adj; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendg aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutg, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln m ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. elektr Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bay empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im KiGa o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluss auf Engl., wer kennt die meisten Tiere usw auf Engl?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Engl ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute Engl

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f. verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: H.MacInnes, C.Forbes, K.Follet, S.Sheldon, J.Fielding, E.George, R.Ludlum

Liebesromane z.B. R.Pilcher

Diese sind meist auch auf Dt erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden)

World + Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus engl.sprachigen Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Engl schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Dt eh schon in + auswendig kennt.)

Sprach- o Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Engl-Stammtisch mit Muttersprachlern in Wohnortnähe sucht.

  • Auch privat, mit Freunden, Familie usw Engl sprechen + Alltagssituationen nachstellen: Tagesablauf, Kochen, Einkaufen, Arzt, Kino, Theater, Krankenhaus, Bäcker, Museum, Bahnhof, Flughafen, Hotel, Restaurant usw.

  • Beim Spazierengehen, auf dem Schulweg, beim Einkaufen usw. überlegen, wie die Dinge, die man sieht auf Engl heißen. Wörter, die man nicht kannte, daheim im Wörterbuch nachschauen

• sich Skype einrichten + engl Muttersprachler als Gesprächspartner suchen.

• engl Brieffreund/in suchen

• engl Tagebuch schreiben

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelmäßig 10 - 15 Min Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

Ich vermute eigentlich eher weniger… Ich habe 5 Jahre in den Staaten gelebt in Alabama, Nachbarstaat von Florida :-).

Ich war dort von der 5. Bis zur 9. In der Schule und in der 10. Dann wieder auf dem Gymnasium in Deutschland und muss sagen, dass ich eigentlich enttäuscht war mit dem was man hier so in der Schule lernt. Ich kann natürlich nicht beurteilen wie gut deine Englischkenntnisse jetzt in der 8. Klasse sind, aber ich denke Mal sie sind durchschnittlich (selbst mit einer 2).

Klar wird es ausreichen um einfach Dialoge zu führen, jedoch wirst du vermutlich große Probleme mit dem Südamerikanischen Dialekt haben, da man dies aus den Deutschen Schulen so gut wie gar nicht kennt. Du wirst Anfangs vermutlich Schwierigkeiten haben, jedoch wird sich das ganze nach einem halben Jahr ziemlich gut einpendeln (Amerikanische Freunde mit denen du dich täglich unterhältst, du hörst die Sprache täglich in der Schule, usw.).

Mach dir jedoch keine Sorgen, du bist noch jung und kannst sprachen schnell erlernen. Viel Spaß noch in den Staaten ist echt genial dort im Süden :-)

Das kann man nie wissen, es hängt immer davon ab in welcher Qualität in deiner Schule unterrichten wurde und welche Schwerpunkte gesetzt wurden. An manchen Schulen sprechen die Schüler hervorragendes Englisch und an anderen hatte man wohl Pech mit den Lehrern.

Prinzipiell gilt aber, dass man sich sofern man gezwungen ist fortwährend zu sprechen schnell anpasst, du bist noch jung also wirst du auch schnell lernen, vielleicht wirst du sogar in ein zwei Jahren völlig akzentfrei sprechen. Wie mir von Amerikaner in meinem Freundeskreis mitgeteilt wurde, wirst du dort an der Schule so lange intensiv sprachlich gefördert, bis sich deine Fähigkeiten denen der anderen Kindern angeglichen haben.

du wirst am anfang auf einige unbekannte woerter und redewendungen stossen und idch auch an unterschiedliche dialkete und schnelles oder extrem langsames englisch gewoehnen muessen... aber alles in allem schafft man das ganz gut, wenn man es will

für eine alltägliche konversation also fürs wichtigste bestimmt :)

und in ein paar monaten wird dein englisch vermutlich ziemlich perfekt sein :D

Bswss 13.03.2014, 23:41

Man kann in ein paar Monaten nicht "ziemlich perfekt" in einer Fremdsprache sein. Streng genommen, ist "ziemlich perfekt" ein Widerspruch in sich.

1
bluuuuuubb 15.03.2014, 19:07
@Bswss

wenn man diese sprache tag und nacht hört und selbst benutzt und auch schon vorkenntnisse darin hat dann lernt man diese sprache (vor allem wenn man jung ist) sehr schnell.

hustklugscheißerhust

0

Nein. Du musst noch dran denken das die englisch sprecher auch sehr schnell sprechen und auch viele betonungen haben! und glaub mir ich habe es selbst schon versucht aber es wirklich nicht einfach aber wenn du es kannst dann versuch es doch :D

Fürs erste Kommunizieren dürfte es reichen, ansonsten immer praktisch ->Hände und Füße zum erklären benutzen! Was ich dir auch empfehlen würde - Wörterbuch überall mit hinnehmen.

Ansonsten, wenn man in ein fremdes Land zieht und sich mit der Sprache beschäftigt, lernt man diese eigentlich auch relativ schnell. Nur Mut zur Sprache haben!

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?