Reicht Heu,Obst und Gemüse?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ja. Das ist schon mehr als genug.

Heu und Heu und Heu - ach ja, und noch Heu. Das wäre optimal. Hafer nur bei besonderer Arbeitsbelastung, mal nan Apfel oder ne Möhre als Leckerbissen ist ok, aber bersts mehr als notwendig.

Urlewas 07.03.2017, 18:21

Freut mich, dass meine kompakte Antwort fur dich hilfreich ist. Danke fur den Stern 💫

0

Mit Obst solltest Du vorsichtig sein wegen dem hohen Zuckergehalt, das gilt z.B. auch für Möhren. Kohl kann Gaskoliken verursachen. Ein Pony, das normal arbeitet, braucht normalerweise keinen Hafer. Füttere neben gutem Heu auch ein dem Stoffwechsel des Ponys angepasstes, hochwertiges Mineralfutter.

Alles eine Frage der Menge und der Belastung des Pferdes. Wenn es auf die Weide kommt und nicht arbeiten muss, reichen Weide und Heu als Grundfutter. Da jedoch Weiden in manchen Fällen nicht alles nötige an Mineralstoffen haben, manche Pferde zu viel Weide (die meisten haben von dem einen zu wenig, von anderem zu viel für eine Grundernährung) und Heu stark in der Qualität schwankt, kann es sein, dass man irgendwas zufüttern sollte, wenn mans genau nimmt. Überleben wird davon jedes Pferd, aber ob es dann immer so gesund ist, ist eben fraglich. Ist wie beim Menschen - man verhungert nicht, wenn man nur Nudeln und Reis isst. Ist aber nicht alles drin, was man braucht und von den Hauptinhaltsstoffen hat es als "Alleinfutter" zu viel, was für die Gesundheit auf Dauer schädlich ist.

Selber diagnostizieren ob und wie und bla kann man eh nicht, da man nicht überall immer genau weiß, was wodrin ist. Da müsste man von Zeit zu Zeit analysieren lassen, wenn mans genau nimmt. 

Vorsicht bei Obst und Gemüse - ich kenne ein Pferd, das sollte abnehmen...die Besitzer haben das Kraftfutter dann durch tonnenweise Obst/Gemüse ersetzt, dadurch wurde das Pferd Diabetiker. Hört sich komisch an, aber wurde vom Tierarzt so bestätigt.

Wozu Obst und GEmüse??? DAs ist kein Pferdefutter.

Ich habe eine Freundin, die ihrem Pferd täglich einen Obstteller zusammenstellte. Süßkartoffeln, Äpfel, Möhren, Kiwis, Sellerie, Bananen, Orangen etc...

Ich habe mich rausgehalten, aber innerlich den Kopf geschüttelt. Ich merkte, dass sie gereizt reagierte, wenn man den Obstteller in Frage stellte.  Dann bekam das Pferd plötzlich gewaltiges Kotwasser. Der TA meinte, sie solle mal den Obstteller weglassen. Und das Kotwasser ging dann auch weg.

Gib deinem Pferd Heu und ein Mineralfutter. Aber auch das bitte sparsam. Die Angaben der Hersteller sind immer zu hoch!  Du kannst deinem Pferd auch gequetschten Hafer geben, aber nur, wenn er frisch gequetscht ist. Älter als 5 Tage darf er nicht sein. WEgen Schimmel. Wenn dein Pony aber noch nicht alt ist, kannst du ihm unbedenklich ganzen Hafer füttern. Aber nicht ab und zu, sondern täglich, aber dafür natürlich weniger. Rechne also aus, wieviel das Pony zur Zeit in der ganzen Woche bekommt. und diese Menge legst du anteilmäßig auf den Tag um.

Wenn du keinen ganzen Hafer füttert möchtest, wo wie ich, weil mein Pferd schon älter ist, dann ist es besser, du kaufst kernige Haferflocken beim Discounter. Da kostet eine Tüte 39 Cent, und das ist bezahlbar. Und da diese Haferflocken für den menschlichen Gebrauch gedacht sind, sind sie auch schimmelfrei. (Rat einer Pferde-TÄ).

Äpfel etc.. würde ich so gut wie gar nicht füttern. Und Möhren auch nur wenig.Als Leckerliersatz. In all dem Obst ist zuviel Zucker, und das ist ungesund.



Was meinst du mit "Obst und Gemüse ?"

Achte auf gutes und strukturiertes Heu - nicht zu energie- bzw. eiweissreich mit wenig Luzerne, aber dafür umsomehr guten Wiesenkräutern...

Kraftfutter in Form von Hafer braucht dein Pony nur, wenn es einigermaßen arbeiten muss !

Karotten, rote Bete, Äpfel, ab und zu ein paar dünne Scheiben Ingwerwurzel (wirklich nur in Maßen dosiert) und Leckerlies sind Schmackos, die auch Pferde lieben - da sind sie nicht anders als wir Menschen...:)

Gönne deinem Pony 1-2mal die Woche ein lauwarmes Mash - Weizenkleie mit einer Handvoll gemahlener Leinsaat und einer guten Prise Salz - übergossen mit kochendem Wasser und- lauwarm verfüttert...

Vor allem während des Fellwechsels und wenn dein Zwerg älter wird, ist das `ne gute Sache !

Grade Ponies neigen zur "Rundlichkeit" und demnach auch zur Hufrehe - da muss man in der Regel aufpassen...:)

Ponyherzen172 28.02.2017, 13:44

Er ist schon etwas Elter.

Also nur Heu,Gras,Obst und Gemüse(Äpfel,Karotten usw.)

und Mash bestehen aus Weizenkleie gemahlener Leinsaat und dann eine priese Salz und kochendes Wasser.

Ist das so richtig was ich aufgelistet habe?

0
MissPommeroy 02.03.2017, 08:51
@Ponyherzen172

Darf ich einfach mal fragen, wie lange du dein Pony schon hast ? Wie schaut es mit deiner Pferdeerfahrung aus ? Wie, mit wem und wo lebt das Pony ?

Wie gesagt, Karotten und Co. nur in Maßen und nicht kiloweise und das Mash abkühlen lassen - auf keinen Fall heiss verfüttern ! Mit Weidegang musst du aufpassen:

Vor allem das erste Gras im Frühling ist sehr eiweissreich - also Weidegang wohldosiert beginnen und peu a peu steigern. Grade Ponies sind wie gesagt sehr anfällig, was zuviel Eiweiss angeht...

Hast du niemanden in deinem Umfeld, also vor Ort, der dich unterstützt und beraten kann ?

Unser ältestes Pony Marika (wird im Juni 41 !) bekommt im Winter eingeweichte Grascobs und "Basis" von der Fa. Marstall - wird als Heuersatz gefüttert... 

0
MissPommeroy 02.03.2017, 08:55
@MissPommeroy

Ist noch fit wie ein Turnschuh und zeigt sowohl den andern Shetties und dem Esel als auch den "Großen" sehr deutlich, wo es langgeht und wer die Chefin ist...;)

0
WinniePou23 28.02.2017, 16:55

Was soll denn mit dem Mash bewirkt werden? Der Verdauungstrakt eines Pferdes bekommt natürlicherweise nichts warmes und ist auch nicht darauf ausgelegt, genauso wie er nicht auf so flüssiges ausgelegt ist. Mash ist nach Nulldiäten wie nach Operationen oder Koliken sinnvoll, wenn der Tierarzt es anordnet, aber normalerweise brauch kein Pferd regelmäßig Mash.

2
MissPommeroy 02.03.2017, 08:34
@WinniePou23

Der Verdauungstrakt eines Pferdes ist "natürlicherweise" auch nicht auf Getreide, Stroh oder getrocknetes Gras (Heu) ausgelegt - das heutige Pferd ist jedoch kein durch die Steppe streifendes Wildpferd mehr, sondern derart domestiziert, dass es all dies verdauen und verwerten kann...

Ab und zu ein lauwarmes Mash - mit Leinsaaten - ist schmackhaft, bietet Abwechslung auf dem "Speiseplan" :) und hat einen guten Einfluss auf den Fellwechsel und die Verdauung. Wüsste nicht, was daran verwerflich oder fragwürdig sein sollte, sofern man es nicht täglich füttert !

Darfst dies aber gern anderes sehen - ich habe kein Problem damit...:)

0

das obst und gemüse solltest du weglassen. das meiste ist für pferde nicht gesund bis sehr schädlich.

heu genügt.

hin und wieder kannst du mal eine bittere chicoree füttern, EINE rote bete, oder ein karottchen oder einen apfel. aber regelmässig sollte das tier das nicht bekommen.

wenn du GUTES langalmiges, möglichst staubfreies naturheu hast, ist das die optimale nahrung für ein pony (nicht dies rinderwiesenheu, das nur aus gräsern besteht).

hafer in keinem fall quetschen, sondern ganzes korn füttern. und auch den hafer braucht das pony bloss, damit es sein mineralfutter frisst (denn das oben genannte heu, das ich meine, wirst du kaum bekommen, also musst du zusätzlich mineralisieren). da genügen 100ml hafer täglich.

kaytie1 28.02.2017, 13:10

Dem kann ich mir nur anschließen, gutes Heu (evtl. Hafer/Gerste) ist sehr wichtig für ein Pferd.

0

Allgemein gesehen kann das reichen.

 Es kommt aber auf dein Pferd an, ob es ausreichend an Mineralstoffen versorgt ist. Evtl. kann es zu Mangel von bestimmten Mineralstoffen kommen (gibt es beim Menschen ja auch), dann müsstest du gezielt zufüttern. 

Mein Pferd bekommt rund um die Uhr Heu und Wasser und als Belohnung etwas fertiges Müsli (nur ca. 200g von möglichen 2kg), Möhren, Äpfel und ab und zu etwas getrocknetes Brot. Wenn das Training etwas intensiver war gibt es ein paar Haferflocken (unter 500g) als Kraftfutter.

Urlewas 28.02.2017, 16:32

Einen Mineralstoffmangel sollte mman vom Tierarzt diagnostizieren lassen und gezielt behandeln. So im Gießkannenprinzip ist das Füttern von zusätzlich Minaralstoffen nicht sinnvoll.

1
MissPommeroy 02.03.2017, 09:08
@Urlewas

Ich denke mal, "Janinchen95" meinte das durchaus so, wie du schreibst, darum auch der Ausdruck "gezielt"...;)

Ich bin immer eher vorsichtig bei regelmäßigem und prophylaktischem Füttern von sog. Mineralfutter, weil man immer individuell schauen muss, was sinnvoll ist, weil vieles überdosiert auch schädlich sein kann...

Sein Pferd gut beobachten und vorsorglich in gewissen Abständen ein Blutbild erstellen lassen und eine Kotpobe nehmen, evtl. auch Haaranalyse ist m. E. der bessere Weg, aber das muss (und darf) jeder für sich und sein Pferd selbst entscheiden...:) 

 

0

Natürlich! Kommt es auch auf die Wiese?

Sollte reichen.

Wenn dein Pony nicht gerade Mangelerscheinungen hat, sollte es reichen. Aber mal ein bisschen Müsli mit wichtigen Nährstoffen kann natürlich nicht schaden. Oder ein Salzleckstein.

Was möchtest Du wissen?