Reicht Geruch von Cannabis als Anlass zum Test bei der Führerscheinstelle?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Hallo Macmacks,

idR wird da nichts mehr nachkommen, da es keinen Bezug zum Straßenverkehr gab und darum auch keine Tests gemacht wurden.

Regelmäßigen Konsum habt ihr sicher auch nicht zugegeben, oder?

Allerdings hat die Polizei mit Sicherheit eine Meldung an die FSSt. weitergegeben.

D.h. für euch, wenn dein Kumpel oder du jemals mit einem aktiven Wert ab 1,0 ng/ml am Steuer eines Wagens angetroffen werdet, steht (zumindest) der ggl. Konsum OHNE Trennvermögen fest und es wird direkt eine MPU angeordnet.

Gruß Nancy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur dann hat es Konsequenzen,wenn der geringe Anfangsverdacht von der Polizei weiterverfolgt wird,und relativ bald ein Urin / Blutttest gefordert wird.Also,ab sofort nichts konsumieren,ggf.einfach den Termin nicht wahrnehmen,ein paar Wochen sind rauszuschinden.Die Verweigerung des Tests würde zur Einziehung der Fahrerlaubnis führen.Wenn also der Freund nicht täglich Drogen konsumiert...und ab sofort verzichtet,kann nichts nachweisbar sein.Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also der reine Konsum ist bekanntlich nicht strafbar. Lediglich Anbau/Besitz/Handel. Da euch Anbau/Besitz/Handel in der geschilderten Situation nicht nachgewiesen werden konnte, denke ich nicht dass es da zu weiteren Schritten kommen wird.

Ob alleine die Vermutung schon ausreicht, um ein Screening anzuordnen, kann ich nicht mit Sicherheit beantworten. Sollte es aber tatsächlich zu einem Test kommen, und dieser auch positiv ausfallen, könnte es tatsächlich sein, dass die Führerscheinstelle die Tauglichkeit für die Teilnahme am Straßenverkehr genauer überprüfen wird.

Aber vielleicht wollten euch die Polizisten auch einfach nur ein wenig Angst machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Macmacks
21.04.2016, 09:35

Ich denke halt auch das sie mir nur Angst machen wollten aber 100% sicher bin ich mir leider nicht.

0

Ich denke nicht, dass es Konsequenzen nach sich zieht. Ihr habt ja nicht am Straßenverkehr teilgenommen und es gibt meiner Ansicht nach kein Gesetz, dass es verbietet, bekifft Bus zu fahren. Außerdem habt ihr keinen Stoff dabei gehabt, also was soll passieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mal damit rechnen dass die Polizei die Führerscheinstelle informiert hat. Dazu sind sie sogar gesetzlich verpflichtet. 

Würde also damit rechnen dass von der FSST kurzfristig ein Ärztliches Gutachten angeordnet wird um euer Konsumverhalten zu prüfen (Einmaliger Probierkonsum, gelegentlicher Konsum oder gar regelmäßiger Konsum)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Niemals kann nicht sein! Man darf Cannabis konsumieren aber nicht besitzen. Man darf halt damit auch nicht Auto oder Fahrrad fahren. Ansonsten habt ihr nichts zu befürchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ErwirdKanzler
21.04.2016, 09:30

wenn du dauerkiffer bist, enziehen sie dir den schein, das geht schon

egal, ob sie dich am steuer erwischen, du bist dann ungeeignet, weil sie davon ausgehen, dass du es tust

2
Kommentar von MangaBaer
21.04.2016, 09:31

Ja das wissen die allwissenden Polizisten natürlich wenn sie ihn einmal Abends bekifft angetroffen haben 😂

0

Nein, da kein test gemacht worden ist , wäre es nur eine Behauptung. Sollte doch was kommen, grüne Hilfe anrufen, und den Fall schildern.

Aber denke nicht das da was kommt... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Konsum sofort einstellen, falls die bullen doch es der FSS gemeldet haben, und die einen screening wollen. Bei manchen menschen weiss man es nicht, ob nur heisse luft von ihn rauskommt, oder ob es ernst ist.

An deiner stelle würd kch den konsum fùr min. 1 jahr einstellen, falls doch ein brief der FSS bezüglich eine s fachärtzlichen gutachten zu übrprüfung eines konsums kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Macmacks
21.04.2016, 13:17

Ich frage mich halt warum die Polizei dann keinen Drogentest machen wollte und sie uns nicht einmal wirklich nach unserem Konsumverhalten gefragt haben.

0

Was möchtest Du wissen?