Reicht es nur den Krankenschein abzugeben oder musst man noch telefonisch krank melden?

7 Antworten

Normalerweise muss sich ein Arbeitnehmer spätestens zu Arbeitsbeginn bei seinem Arbeitgeber krank melden, meist erst mal telefonisch.

In vielen Arbeits- oder Tarifverträgen ist - ebenso wie im Entgeltfortzahlungsgesetz - geregelt, dass eine ärztliche Bescheinigung erst nach drei Arbeitstagen erforderlich ist.

Also: Vor Arbeitsbeginn anrufen und seine Erkrankung mitteilen. Wenn du die Bescheinigung in der Hand hast, am besten in der Firma abgeben, einwerfen oder mit der Post hinschicken.

Wenn es deiner Personalabteilung taugt, reicht es auch, die Bescheinigung mitzubringen, wenn du nach zwei oder drei Tagen wieder zur Arbeit kommst.

Nein wenn du morgens anrufst dich krank meldest und sagst das du den Krankenschein am selbern Tag per Post absendest, reicht das aus.

Vorbei bringen zeigt eigentlich eher " So schlecht geht es mir eigentlich nicht !.

Vorbei bringen zeigt eigentlich eher " So schlecht geht es mir eigentlich nicht !.

Kommt auch ein bisschen auf den Job und die Krankheit an. Oder auch wo der Arzt ist und die Arbeitsstelle.

1

Anrufen musst du umgehend. So wie du weißt, dass du nicht auf die Arbeit kannst. Die Krankmeldung musst du bis jetzt noch innerhalb von drei Tagen deinem Vorgesetzten geben. Bzw. dafür sorgen, dass er sie innerhalb von drei Tagen erhält.

Wenn man etwas ansteckendes hat, sollte man auf gar keine Fall die AU persönlich abgeben.

Oder muss ich mich noch telefonisch krank melden?

Sollte man immer machen.

Was möchtest Du wissen?