reicht eine Wohnung von 60qm für eine vierköpfige familie?

12 Antworten

Definitiv zu klein. Der Staat hat sogar eine eigene Richtlinie für Hartz4 - Empfänger im Wohnraumförderungsgesetzes. Durchschnittlich werden 45 bis 50 Quadratmeter für eine alleinstehende Person als angemessen angesehen, zuzüglich ca. 15 Quadratmeter für jede weitere im Haushalt lebende Person.

Bedeutet, selbt Hartz4 - Empfänger dürfen, in diesem Fall, 90 bis 95 m² haben.

Grundsätzlich müsst Ihr Das aber selbst wissen.

Wenn die Wohnung gut geschnitten ist, ist sie groß genug.

Platz gewinnt man, wenn nicht das kleinste Zimmer zum Kinderzimmer gemacht wird und ein Stockbett aufstellt. Dann haben die Kinder mehr Platz zum Spielen und können sich auch mal zurückziehen.

Außerdem sollten genug Schränke und anderer Stauraum eingeplant werden, um zu vermeiden, daß die Wohnung unordentlich wirkt. 

Zum Hausaufgaben machen kann ein Kind das Kinderzimmer, das andere den Eßtisch im Wohnzimmer nutzen.

Wenn die Wohnung ordentlich und sauber gehalten wird, kann man sich auch in kleinen Räumen sehr wohl fühlen.

Giwalato 

Es kommt natürlich immer auf die Ansprüche an, auf jeden Fall würde dies weit unter dem deutschen Durchschnitt liegen. Wir wohnen aktuell noch zu dritt auf ca. 78 qm reiner Wohnfläche und mir ist das schon erheblich zu klein, weswegen wir uns da in Kürze erheblich vergrößern. Letztenendes ist es aber natürlich auch eine Frage der Finanzen- wobei ich persönlich mit bei weniger Geldmitteln auch lieber in eine günstigere Gegend und dann ggf. größere Wohnung ziehen würde.

Was möchtest Du wissen?