Reicht eine Vermutung als Begründung einer Wohnungsbesichtigung aus?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Der Vermieter fordert eine Wohnungsbesichtigung. Als Grund führt er an, dass in der Wohnung möglicherweise Schimmelbefall wäre, da die Wohnung unzureichend belüftet werde. Weder gibt es Schimmelbefall, noch wird die Wohnung unzureichend belüftet. Reicht eine Vermutung als Begründung einer Wohnungsbesichtigung aus?

Wenn er den Verdacht hegr, ist es sein gutes Recht dieses auch zu überprüfen.

Gibt es keinen Schimmel, musst Du ja auch nichts befürchten.

Nun möchte er damit eine Räumungsklage begünden.

Bevor es eine Räumungsklage gibt, müsste er erst ein mal gekündigt haben und dazu muss es schon schweriwgende Gründe geben.

Damit dürfte der Vermieter nicht durchkommen.

Das Trocknen der Wäsche ist auch bei vorhandenem Trockenraum grundsätzlich erlaubt als vertragsgemäße Nutzung. Selbstverständlich haftet der Miete für evtl. dadurch auftretenden Schimmel.

Eine Räumungsklage würde voraussetzen, das zuvor gekündigt wurde und der Mieter nicht auszieht. Die Begründung, dass der M. in der Wohnung Wäsche trocknet, rechtfertigt keine Kündigung.

Wenn der V. jetzt befürchtet, es sei Schimmel da, musst du ihm nach Terminabsprache (den T. legst du fest) Zutritt gewähren. Er könnte den Zutritt einklagen.

Wenn also alles in Ordnung und kein Schimmel da ist, kann dir ja auch nichts passieren.

Es erstaunt mich, dass du dich so gegen die Wohnungsbesichtigung wehrst. Wenn du nichts zu verbergen hast, dann lass ihn doch gucken. Meiner Ansicht nach reicht die Vermutung auch dafür aus. Wenn kein Schimmel vorhanden ist, hat er auch nichts zu meckern....also lass ihn doch gucken. Was ich allerdings bedenklich finde, ist das Trocknen der Wäsche in der Wohnung. Das ist nämlich etwas, das Schimmel tatsächlich begünstigt. Damit meine ich jetzt aber nicht Kleinwäsche, wie z. B. Unterwäsche. Klar kann der VM das Wäschetrocknen in der Wohnung nicht verbieten (warum auch immer bleibt mir schleierhaft, wenn eine alternative Möglichkeit vorhanden ist.), aber kann dir den dadurch entstehenden möglichen Schimmelbefall zur Last legen! Und das kann teuer werden.

Einen Grund für eine Räumungsklage kann ich allerdings überhaupt nicht erkennen. Dazu muss euch der VM erstmal wirksam kündigen.

Auch ohne besonderen Anlass und ohne vertragliche Vereinbarung steht dem Vermieter von Wohnraum das Recht zu, die Mieträume in angemessenen zeitlichen Abständen ( alle 2 Jahre) zu betreten, um das Objekt auf mögliche Gefahren oder verborgene Mängel hin zu untersuchen. Handelt es sich um eine ältere Wohnanlage, so kann ein jährliches Betretungsrecht angemessen sein.

Wenn nichts ist, kann er doch gerne besichtigen ...

die Wäscheständer würde ich allerdings wegräumen ...

und Zeugen einladen - gute Bekannte oder so, die rein zufällig da sind ....

Ein Vermieter hat nicht das Recht, es einem Mieter zu verbieten, Wäsche in der Wohnung zu trocknen. Die Mieter dürfen auch dann Wäsche in der Mietwohnung aufhängen, wenn das laut Hausordnung nur im Trocken-Keller des Hauses erlaubt ist.

Allerdings haftet der Mieter wenn dadurch Feuchtigkeitsschäden wie Schimmel auftreten.

Das Thema ist umstritten aber nicht so wie du denkst : Einige nehmen an das der Vermieter jederzeit und ohne Gründe zumindest alle halbe Jahr eine Besichtigung durchführen dürfen Das ergibt sich ganz einfach aus dem Grundgesetz sowie mittlerweile dem ersten Protokoll der EMRK zum Thema Eigentum also Europarecht

Andere nehmen an das der Vermieter jederzeit besichtigen darf wenn er annimmt das was instandgesetzt werden muss Also so oder so musst du den Vermieter Zutritt gewähren

Weiterhin kann er dir untersagen die Wäsche in den Mietsräumen zu trocknen wenn es geeignete Räume gibt so nehm ich an

Wenn Du nichts zu verbergen hast..weshalb gestattest Du ihm dann nicht eine Besichtigung?

Wenn kein Schimmel vorhanden ist..ist auch die Räumungsklage vom Tisch!!

Hier die rechtliche Seite dazu:

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/b1/besichtigung.htm

Wenn kein Schimmel vorhanden ist..ist auch die Räumungsklage vom Tisch!!

In der Frage she ich nichts von einer Kündigung, welche die Voraussetzung für eine Räumungsklage ist.

0
@johnnymcmuff

Nun möchte er damit eine Räumungsklage begünden

Dann solltest Du endlich mal lernen verstehend zu lesen und nicht immer wieder durch unnötige Kommentare negativ bei vielen Usern auffallen!! Mehrfach bist Du schon darauf hingewiesen worden und begreifst es wohl nicht?!

1

Das dürfte wohl kaum funktionieren...

Was möchtest Du wissen?