Reicht eine Pumpe mit Ausströmermuschel für 120 l Aquarium?

6 Antworten

Deinen Plan kannst du leider vergessen. Pflanzen arbeiten nicht als Filter, Pflanzen verarbeiten allerhöchstens das nicht weiter abbaubare Nitrat.

Bis es aber zum Nitrat kommt, entstehen zuerst einmal für die Fische äußerst giftige Stoffe (Ammoniak/Ammonium, Nitrit). Diese Stoffe entstehen durch Futterreste und Fischausscheidungen. Die Bakterien im Filter (und auch im Bodengrund etc.) sorgen dafür, dass aus diesen Giftstoffen Nitrat wird, das relativ ungiftig ist und den Pflanzen als Nahrung dient. Ohne Filter passiert dies aber nicht, die Giftstoffe reichern sich an, können nicht oder nur kaum verarbeitet werden - mit meist tödlichen Folgen für die Fische.

So eine Sauerstoffpumpe braucht man im AQ überhaupt nicht (außer in Ausnahmesituationen, z.B. manchmal bei Medikamentengabe). Sauerstoff kommt durch die Pflanzen ins Wasser (Photosynthese) und durch eine leichte Oberflächenbewegung des Wassers. Diese erreicht man, indem man den Auslauf des Filters so dreht, dass das einlaufende gefilterte Wasser die Oberfläche leicht bewegt.

So ein Sauerstoffsprudler hat noch den großen Nachteil, dass er das für die Pflanzen notwendige CO2 aus dem Wasser heraustreibt - CO2 ist in den meisten AQ ohnehin viel zu wenig vorhanden. Wo dieser wichtige Pflanzendünger fehlt, wachsen diese nicht gut, oft entsteht dann ein Algenproblem.

Also: du brauchst unbedingt einen Filter - wenn dich der Innenfilter stört, dann nimm einen Außenfilter. Es gibt übrigens einen ganz einfach Trick, um einen Außenfilter daran zu hindern, vollständig auszulaufen. Man bohrt in das Ansaugrohr ein kleines Loch ca. 2 cm unterhalb der Wasseroberfläche. Sollte der Filter dann mal undicht sein, läuft nur soviel Wasser aus dem AQ, bis die Wasseroberfläche das Loch erreicht hat. Dann zieht der Filter Luft - das restliche Wasser bleibt im AQ. Man muss dann nur beim Wasserwechsel daran denken, den Filter für die kurze Zeit abzuschalten (und nachher natürlich unbedingt daran denken, diesen wieder anzuschalten).

Gutes Gelingen

Daniela

nein, dass reicht leider nicht - der ausströmstein sorgt nur für sauerstoff im wasser aber leider nicht zum filtern geeignet - vielleicht wäre ein aussenfilter was für dich - allerdings besteht hier die gefahr des auslaufens - wenn der nicht regelmässig gewartet wird und die dichtungen getauscht werden - aber er nimmt keinen platz im becken weg

Du schreibst leider nichts über Deinen Besatz! Eine Pumpe mit Ausströmerstein ist zum Filtern nicht geeignet, höchstens zur Wasserumwälzung! Doch der Sprudelstein würde auch den für die Pflanzen wichtigen Co2 austreiben! Besser wäre ein Aussenfilter, mit 300-500 Liter Leistung! Die Gefahr einer Überschwemmung ist meiner Meinung nach äußerst gering, bei meinen habe ich seit über 40 Jahren keinerlei Probleme gehabt, jedenfalls was die Undichtigkeit betrifft! Viel Glück

Gut, falls es nur um die Wasserumwälzung geht, genügt evtl. auch ein etwas kleinerer Filter, obwohl ich trotzdem einen größeren empfehlen würde, den Du auch drosseln könntest!

0

Mir geht es nur um die Umwälzung des Wassers. Habe auch in diversen Aquaristikforen gelesen, dass es ohne Filter meist problemlos funktioniert, wenn die Pflanzenwelt richtig arbeitet.

Warum stellst du dann erst deine Frage, wenn du sowieso jeden Rat ignorierst ? Jeder sagt das es nicht geht, ich sage das auch. Deine Pflanzen können durch Futter und Kot enstehendes Nitrit nicht in Nitrat umwandeln. Wenn du hier jeden Rat in den Wind schlägst, dann kannst du dich in ein paar Wochen in die Riege der Fragesteller hier einreihen, die jammern weil ihre Fische gestorben sind. Du hast für das Wohl deiner Fische zu sorgen und ohne Filter geht das nicht.

Gruß Wolf

Was möchtest Du wissen?